Pegelrückgang beim Wechsel von Einzel-LNB zu Monoblock

      Pegelrückgang beim Wechsel von Einzel-LNB zu Monoblock

      Hallo an die Spezialisten!

      Ich habe vor Monaten ein Inverto Universal Monoblock LNB (für Astra + Hotbird) gekauft. Die Signalstärke am UFS-821 beträgt bei Hotbird lediglich 60% und die Qualität 90-91%. Bei ca. 48/49% Signalstärke (mit feuchtem Tuch provoziert) bricht das Signal zusammen. Bei Astra ist die Signalstärke noch etwas geringer und liegt bei etwa 57-58%.
      Montiere ich am Feed ein Einzel-LNB, das dann natürlich direkt auf Hotbird ausgerichtet ist, liegt die Signalstärke bei 79-80% (bei gleichem Sender).
      Empfangsprobleme hatte ich zwar noch nie (außer bei Gewitter), aber etwas mehr Reserven wären beruhigend.
      Aus diesem Grund habe ich mir einen zweiten Monoblock von der Fa. Lemon erworben, der lt. Zeitschrift "Digital fernsehen" mit Sicherheit keine schlechte Wahl ist. Ein Kollege hatte unlängst auch vom Single-LNB auf einen Monoblock umgestellt und eine Signalreduzierung von lediglich etwa 3-4%-Punkten festgestellt (anderer Receiver). Aus diesem Grund vermutete ich einen Defekt bei meinem Inverto-Monoblock.
      Doch jetzt kam die Ernüchterung: auch der Lemon Monoblock liefert lediglich 60% Signalstärke (wie der Inverto-Monoblock), also etwa 20%-Punkte weniger als das Einzel-LNB.
      Die Einstellungen am Kathrein habe ich auch schon durchgecheckt, ohne allerdings einen verbessernden Menüpunkt zu finden.

      Frage: Ist diese starke Pegelreduzierung bei einem Monoblock normal, oder gibt es evtl. eine Einstellungskombination, die einen höheren Pegel liefert?

      Vielen Dank für Eure Hilfe.

      Herzliche Grüße
      jacky_smith
      Kathrein UFS-913sw - Firmware 2.01 + 1000GB SEAGATE EXPANSION PORTABLE (USB 3.0)
      Samsung LE-40A656 Full-HD

      Re: Pegelrückgang beim Wechsel von Einzel-LNB zu Monoblock

      "jacky_smith" schrieb:

      Die Signalstärke am UFS-821 beträgt bei Hotbird lediglich 60% und die Qualität 90-91%. Bei Astra ist die Signalstärke noch etwas geringer und liegt bei etwa 57-58%.

      Ist bei mir aber ähnlich: Astra = 59/91, Eutelsat = 60/90. Da mache ich mir aber keine Gedanken wegen, da Empfangsausfälle nur bei extrem schlechten Wetter auftreten - ein normales Gewitter ist da kein Problem. Die angezeigte Signalstärke soll auch nur ein Richtwert sein. Es kann also sein, dass du mit dem UFS an der Anlage deines Kollegen den gleichen, großen Unterschied feststellen würdest.
      UFS 913 FW 2.00

      Re: Pegelrückgang beim Wechsel von Einzel-LNB zu Monoblock

      Da bin ich einigermaßen beruhigt.

      Was ich mir noch vorstellen könnte ist, dass die Anzeige des ufs-821 eine sehr hohe Auflösung gerade in diesem Pegelbereich hat. Will sagen: ein geringfügig geringerer Pegel äußert sich gleich in einigen Prozentpunkten weniger.

      Das Verhältnis der Pegelanzeige zur tatsächlich anliegenden Signalstärke kann IMHO nur mit relativ teurem Equipment gemessen werden. Nur so könnte man einen entsprechenden Kurvenverlauf der Anzeige über den Pegel ermitteln.
      Ich gehe mal davon aus, dass dies noch keiner gemacht hat. Ist ja wohl auch nur theoretisch von Interesse und von Kathrein dürfte so etwas wohl kaum zu erhalten sein.

      m.f.G.
      jacky_smith
      Kathrein UFS-913sw - Firmware 2.01 + 1000GB SEAGATE EXPANSION PORTABLE (USB 3.0)
      Samsung LE-40A656 Full-HD