UFS-822 Defekter Elko C2

      hallo doc devil,
      hast du auch die anderen Elko´s auf der Netzteilplatine genau angeschaut? Eventuell ist noch einer hinüber.
      Welche Elko´s hast du verbaut? Leistungsgleiche oder größere?

      Wenn du ne neue FP eingebaut hast, hast du sie auch vom 822 inizialisieren lassen? wie das geht steht hier irgendwo im forum.

      gruß fwg
      Kathrein UFS 922 FW 2.06; XCD35
      Kathrein UFS 822 FW 1.03; XCA24
      Panasonic P 42 VT20
      Panasonic BDT 300
      Panasonic DMR EX 83
      Hallo,

      es waren 4700µF mit 10 V verbaut, genommen habe ich 4700µF und 25 V.
      Die anderen Elko´s habe ich mir freilich angeschaut um da nicht einen zu übersehen habe aber nicht´s
      auffälliges gesehen.
      Die neue Festplatte hat er als er noch lief bis zur hälfte Initialisiert, dannach kam der Totalausfall.
      Jetzt habe ich gestern noch einen letzten Versuch gestartet und ohne Festplatte auf Werkseinstellung gesetzt.
      Dannach wieder gestartet und bis zum Sattelitenmenue ging alles wunderbar.
      Nur leider findet er keinen Satteliten mehr und wenn ich die Erstinstallation abbreche und manuell die Sateinstellungen
      vornehmen will bricht er ab und startet neu.

      Ich glaub in den letzten drei Tagen sind mir langsam graue Haare gewachsen :bloed .
      Ich weiß keinen rat mehr, oder ich sehe alles aus einer verkroksten Perspektive.

      Mfg
      Doc
      So,

      habe jetzt die neue Festplatte am Rechner neu Formatiert und in den Reciver eingebaut, und siehe da
      es funzt wieder :ohh .
      Aber leider etwas zu früh gefreut, denn er findet keinen Satteliten mehr, und wenn ich auf manuelle suche gehen
      möchte oder im Menu etwas in der Satteliteneinstellung verändern will geht er in den Standby :aua .

      Kann mir da vielleicht einer nen Tip geben was das schon wieder sein kann ???

      Danke schonmal im vorraus.
      Mfg
      Doc
      hallo,
      es gibt hier nen thread, wo das wechseln der festplatte beschrieben ist. hab sowas hier schon gelesen.
      glaub irgendwas ist da zu beachten was die sateliten positionen betrifft, kann sein das du die irgendwie erst auf die festplatte kopieren mußt.

      wie gesagt, irgendwo steht es hier geschrieben.

      gruß fwg
      Kathrein UFS 922 FW 2.06; XCD35
      Kathrein UFS 822 FW 1.03; XCA24
      Panasonic P 42 VT20
      Panasonic BDT 300
      Panasonic DMR EX 83
      So, im DVR-Manager zeigt er mir jetzt meinen 822er an , wenn ich auf Connect gehe bekomme ich aber trotzdem
      keine Verbindung zu meinem Reciver (DVR ist nicht angeschlossen). :schimpfen
      Weiß ein noch einen Rat, kann man evtl. die Daten von einem anderen Reciver übertragen ?
      Wenn ja wäre ich dafür dankbar, ich komme aus der nähe von Nürnberg sollte es mit einer Kopplung
      funzen könnte man sich ja mal treffen.


      Mfg
      Doc
      Einfach mal den Deckel aufschrauben. Von vorn betrachtet ist rechts das Netzteil (ist sofort zu sehen). Hier sitzen so ziemlich alle Elkos. Diese nach gewölbten absuchen. Ein Bild von einem bestimmten Elko bringt nichts, da es mal einer mal mehrere sind, immer mal ein anderer.

      Achso, in dem Thread "Totalausfall" zu erreichen unber "Ankündigungen" sind einige Bilder angehängt.

      Totalausfall ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Misterx02“ ()

      Hallo,
      ich habe auch ein Problem mit dem UFS-822.
      Nach dem "Willkommen" im Display geht er wieder in den Standby.
      Leider bekomme ich kein Bild. Weder über HDMI, Scart oder Component.
      Ich habe alle Elkos auf der Netzteilplatine (bis auf den ganz dicken) ausgetauscht.
      Festplatte habe ich auch testweise ausgetauscht.
      Alles ohne Erfolg. Wäre für jede Hilfe dankbar!

      Erneuter Ausfall nach Wohnzimmerumbau

      Hallo,

      habe letzte Woche mein WZ renowiert. der 822ér war eine Woche ohne Netz.
      Nachdem ich nach den üblichen 2 Jahren schon ELKO C2 und C10 ausgewechselt habe, hatte ich jetzt wieder nur die rote LED.

      Nun sind ELKO C11, C3 und C7 gewölbt. Habt ihr diese auch schon gewechselt? Wenn´s nur diese sind werde ich nochmals eine Rep. machen, denn die Tage wird der 925 bei mir eintrudeln.

      Bitte um kurze Info.
      Moin, bei mir haben die ausgetauschten 2 dicken Kondensatoren ca. 1 Jahr gehalten. Dann kamen nach ein paar Wochen noch 3 kleinere beim 3. Ausfall hinzu. Jetzt habe ich mir die Mühe gemacht und alle Kondensatoren ('bis auf den riesigen) ausgetauscht und habe seit einigen Wochen erst mal Ruhe.

      Ich glaube, dass nach 2,5 - 3 Jahren die Kondansatoren alle so nach und nach aufgeben. Habe hier im Forum gelesen, dass auch bei neueren Receivern 910 und 922 regelmäßig die Netzteile ausfallen. Daher gehe ich davon aus, dass auch der 925er in 2 - 3 Jahren dabei sein wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Misterx02“ ()

      Danke Forum. Danke an alle mitwirkenden.

      Letzte Woche machte mein UFS 822 komische Sachen, irgendwann in der Nacht (in jeder Nacht) schaltete er sich ein.
      Wenn ich ihn dann ausgeschaltet habe und ihn ein paar Stunden später gebraucht habe, lief er in einer längeren Bootschleife.
      UFS 822, Starten...., Willkommen, Schwarz (aus)
      Das ganze zuerst immer 5-10 Mal.
      Am Montag war es dann soweit, 35 Minuten bootloop. :(
      Forum gelesen, Receiver aufgemacht, C2 ausgebeult gesehen, Dienstag morgen einen 4700/10V lowesr gekauft und abends eingelötet.
      Nun geht er wieder. :)
      Ich freue mich Mitglied in dem Forum zu sein und so gute Hilfe hier gefunden zu haben.
      Danke an alle, die mitwirken, das mir diese Hilfe zuteil wurde.

      Gruß, Rudi

      P.S. der 822 wurde vor 5 Jahren gekauft. Hat also lange durchgehalten. Ich frage mich warum?

      Danke für die Hinweise

      Hallo,

      nachdem die Reichweite der Fernbedienung immer weiter abgenommen hat, Störungen bei analogen Ausgabesignalen (Audio, SCART) aufgetreten sind, wurde dann am vergangenen Wochenende das SAT Signal nicht mehr erkannt, nachdem er eine Weile stromlos war, ist er garnicht mehr gestartet.

      Folgende Elkos habe ich getauscht:

      C2: 10 V, 4700 µF --> 25 V, 4700 µF
      C10: 10 V, 4700 µF --> 25 V, 4700 µF
      C6: 25 V, 2200 µF --> 25 V, 2200 µF
      C11: 10 V, 2200 µF --> 25 V, 2200 µF

      und noch einen kleineren 10 V, 470 µF --> 16 V, 470 µF.

      Geht wieder alles wie neu.....

      Gruß,

      Dirk.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „dzinkhan“ ()

      Tipp zum Elko-Kauf für den UFS-822

      Hallo liebe UFS-822 Fan-Gemeinde, nachdem bei meinem Receiver nach ca.30 Monaten das erste Mal nur noch die rote LED leuchtete und er sich nicht mehr einschalten lies, habe ich hier in diesem tollen Forum den entscheidenden Hinweis auf die Elkos C2 und C10 bekommen. Einer war auch "gebeult", ausgetauscht, Receiver hat wieder funktioniert. Nun, 18 Monate später wieder das Gleiche. Kein Problem dachte ich, hatte ich mir damals doch gleich 4 Elkos bestellt...
      Leider führte das dieses Mal nicht zum Erfolg. Auch war optisch kein defekter Elko zu entdecken. Ich wollte schon aufgeben und hatte mich schon damit abgefunden, ca. 500,- Euronen für den UFS925 auszugeben. Ich startete noch einen letzten Versuch im Web (dieses Mal nicht hier im Forum) und landete auf der Seite elko-verkauf.de
      Dieser Anbieter hat sich darauf spezialisiert, für eine Vielzahl von techn. Geräten sog. Elko-Kits zu verkaufen. Auch für den UFS822 gibt es zwei Sätze. Ich investierte die 20,- Euro (plus Versand) für den Satz mit 16 Elkos.
      Montag spät Abends bestellt, Mittwoch Mittag lag der Elko-Satz im Briefkasten. Seit Mittwoch 22:00h lebt mein Kathrein wieder :)
      Also, wenn es nicht der Standardfehler C2 ist oder/ und keine bauchigen Elkos zu entdecken sind, kann ich dieses Elko-Kit nur wärmsten empfehlen!

      Gruß



      Uwe

      Hallo zusammen,
      habe seit vorgestern bei meinem UFS 822 genau das gleiche Problem: Rote LED leuchtet, Lüfter läuft - der Rest ist tot. Dank diesem Forum bin ich auf den Beitrag mit dem defekten C2 aufmerksam geworden. Kurzum das Netzteil ausgebaut und mir den Elko angeschaut. Dieser sieht zumindest mal rein äußerlich ganz "normal" aus (kein ausgetretenes Elektrolyt, nicht gewölbt) Allerdings der C6 (2200 µF / 25 V) hat einen leicht gewölbten Deckel. Da ich gerade eh bei Reichelt was bestellen muß, habe ich gleich Ersatz für den C2 und C6 bestellt (zusammen 1,94 €).
      Ich habe auch den Verweis auf den Ausbaukit gelesen - hörte sich fürs Erste gut an. Allerdings ist in diesem Kit der C2 auch nur mit 10 V Spannungsfestigkeit enthalten. Beim Googeln hatte ich in einem Beitrag von einem, wohl "Insider", gelesen, dass gerade dieser Elko etwas unterdimensioniert sei, was die Spannungsfestigkeit betrifft (ist auch bei Kathrein so bekannt) - diese führt wohl dazu, wenn der Elko in die Jahre kommt, dass die 10V Spannungsfestigkeit sinken und er defekt geht.
      Ich versuche nun mein Glück erstmal mit dem Elektrolytkondensator 3300µF, 16V, 105°C (Reichelt: "RAD FC 3.300/16") für den C2 und "RAD FC 2.200/25" für den C6.

      Sobald ich die Teile ausgetauscht habe, werde ich wieder berichten.
      Nebenbei gefragt:
      Gibt es für den UFS 822 eigentlich irgendwo einen Stromlaufplan (Schaltplan), am Besten mit Bestückungsplan, zum herunterladen?
      Schon mal vielen Dank für eure bisheren und künfigen Tips und Beiträge. :)
      Gruß
      - Seehas -

      UFS822sw: FW 1.03
      UFS902sw: FW 2.02
      UFS922sw: FW 2.04

      Applikationen: keine

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Seehas“ ()