Mediathek

      Seit Anfang Februar hat der MDR eigenständig als einzigster der in der ARD angesiedelten Sender die Abrufvideos (Mediathek) von 25 Bildern pro Sekunde auf 50 pro Sekunde umgestellt. Seid diesem Zeitpunkt kann mein UFS 923 und UFS 913 mit der in der Mediathek befindlichen Sendungen nicht mehr umgehen. Etwa 50 sek. nach dem Start fällt der Ton aus und die Bilderfolge weicht während dieser Zeit vom Original ab.

      Dies bestätigt mir der Kathrein Kundenservice, aber macht mir keine Hoffnung auf ein neues Firmenupdate, da die Geräte zu alt seien. Was heißt hier alt. 6-7 Jahre ist doch für so ein hochpreisiges Gerät kein Alter.
      Kennt jemand von den geneigten Nutzern dieses Forums das geschilderte Problem oder gar Alternativen dazu?

      Ich Frage mich beorgt, will so Kathrein seine späteren Kunden vergraulen? ist das noch Kundenfreundlich? Hier muss doch kein neues Gerät entwickelt, sondern nur die Firmware angepasst werden. Für Spezialisten ein klaks.
      Eduard

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Eduard“ ()

      Habe das soeben mal mit meinem 924er getestet. Die Mediathek sieht auch völlig anders aus, als bei den anderen 3. Programmen.
      Und bei mir das gleiche, der Stream startet und stoppt nach kurzer Zeit.
      Danach habe ich Mühe, wieder zurück zum normalen TV zu kommen, der Receiver ist vollkommen ausgelastet.
      Habe aber auch keine Idee, woran das hängt oder ob die Einstellung der Ausgabeauflösung einen Einfluss hat...
      Gruß
      In einem Telefonat mit einem Techniker des MDR wurde mir die Umstellung auf 50 Bilder/sec bestätigt. Der Hintergrund ist der Versuch, qualitativ zu anderen Streamingdiensten aufzuschließen - die Wiedergabe ist flüssiger. Inzwischen ist auch der "hr" betroffen.
      Es gibt wohl mehrere Reklamationen aber ob der Schritt zurückgenommen wird ist wohl fraglich. Zu befürchten ist wohl eher, dass die gesamte ARD-Senderfamilie über kurz oder lang umgestellt wird.
      Eine kostengünstige Alternative (falls auch das TV-Gerät nicht für HbbTV geeignet ist) stellt der Amazon Firestick dar, die entsprechenden Sender-Apps laufen einwandfrei.
      VG an die Geschädigten,
      Kuli