Suche für AD08012M Netzteil Schaltplan

      Stresstest läuft gerade:
      1 Sender wird aufgenommen
      ein 2. Sender geschaut. mit im Augenblick 5 min Timeshift.
      Was ist aufgefallen: schnelleres Umschalten und durchzappen
      Nebenbei noch Handy laufen lassen mit der Einschränkung der Sender, da ja beide Tuner beschäftigt sind nur ein paar Sender auswählbar. Läuft flüssig.

      Stresstest gestern Abend erfolgreich keine Aussetzer ,keine Verzögerungen also wie am ersten Tag.
      @Slowrider
      @Reini1110
      nochmal Dank an Euch für die Lösungsansätze.
      Aber mit einem Schaltplan und einem Oszi würde es noch besser gehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „quantum“ ()

      AAAAAAAAAAAAAAAAAAber ein Schaltplan wäre der Luxus schlechthin.
      Was sagst du /ihr zu den 470µF Elkos? Auffällig, das alle 4 auf der Platine so schlecht sind.

      Übrigens meine 2.Kathi UFS922 ist jetzt nach der Seriennunner BJ 2010 KW 42. Also wird es wohl nicht lange dauern, bis auch hier die ersten Aussetzer kommen. Und endlich ist auch das neue Oszi angekommen. Aber in der nächsten Woche geht es erst mal zum Wellnesurlaub.
      Und es hat sich eine dritte Kathi UFS 922 bei einem Kollegen gemeldet mit Aussetzern u.ä. Na mal sehen.

      quantum schrieb:

      Was sagst du /ihr zu den 470µF Elkos? Auffällig, das alle 4 auf der Platine so schlecht sind.


      Ich würde das nicht als auffällig bezeichnen. Generell unterliegen Elkos in Geräten, die recht warm werden, einer schnelleren Alterung durch die permanente thermische Belastung, und ich würde sie auch nicht unbedingt als defekt bezeichnen. Elkos sind keine genaue Wissenschaft. Sie haben recht hohe Toleranzen in die eine und andere Richtung, und meistens sind auch die Schaltungen dementsprechend ausgelegt.
      z.B. ist ein 470µ verbaut. Wenn ich den Elko tausche nehme ich normalerweise den nächst höheren Wert, in diesem Fall einen 560µ. Funktionieren wird die Schaltung allerdings vermutlich auch wenn du einen 330µ Elko verbaust.
      Die Streuung ist bei Elkos relativ hoch. Darum misst man diese in der Praxis eigentlich auch nicht, sondern tauscht diese bei Verdacht einfach mal.
      Und was die Schaltung betrifft: Ich fürchte fast, daß es da möglicherweise keine gibt. Es ist schon sehr seltsam, daß man darüber im Netz überhaupt nichts findet.. Da ja die Linux-Receiver von Kathi alle nicht selbst gefertigt sind sondern alle Zukaufgeräte sind, kann ich mir vorstellen, daß es hier generell mit Serviceunterlagen sehr schlecht aussehen kann... Ist aber nur Mutmaßung.
      Liebe Grüße, Reini
      Ich bin bemüht, alle Klarheiten völlig zu beseitigen... :-D
      Die Netzteile sind schaltungstechnisch nicht sehr aufwändig gestaltet. Die Spannungen stehen aufgedruckt auf dem Stecker. Beim Fehlen einer Spannung ist meist einer der nachgeschalteten Längsregler schuld. Und die Siebkette ist auch unspektakulär, aber sehr anfällig in Bezug auf Restwelligkeit der Spannung, die dann auch für die Fehlfunktionen verantwortlich ist. Diese ist aber nicht unbedingt nur vom effektiven Wert des Elkos abhängig, weshalb das Messen, wie Reini schon gesagt hat, nicht immer zielführend ist. Die Kapazität kann sich auch in Abhängigkeit der Frequenz ändern. In einer Standard Gleichrichterschaltung mit Graetz Brücke und Elko und 50 Hertz Netzfrequenz kann dort selbst ein defekter Kandidat noch problemlos seinen Dienst tun, aber in einem getakteten Netzteil bei Frequenzen im Kilohertz Bereich schlapp machen.

      Gruß Slowrider