Pro Kathrein Thread :)

      Pro Kathrein Thread :)

      Irgendwie ist es mir ein Bedürfnis diesen Post zu verfassen. Ich bin ja selbst bei einigen anderen Foren dabei beispielsweise Dual und Volvo. Dort werden eigentlich alle Anliegen sehr neutral und professionell abgehandelt.
      Anders hier. Ich ein bisschen herumgestöbert und gemerkt da werden ja die verschiedensten Sat-Receiver in der Luft zerrissen und kaum ein gutes Haar an Kathrein gelassen. Die positiven Posts und Meinungen kann man ja fast an einer Hand abzählen.
      Darum möchte ich hier meine durchwegs positiven Erfahrungen mit Kathrein und auch im besonderen mit dem UFS 925 posten.
      Mein Einstieg in die Kathrein - Welt war der UFS 912, den ich immer noch als Notfallgerät habe.
      Ich war schon von diesem Receiver sehr angetan. Ich war und bin großer Grundig-Fan, also als Grundig noch Grundig war ;) , und man kann über diese Firma sagen was man möchte, die Menüführung war in Optik und Bedienungskompfort das Maß der Dinge.
      Als ich den 912 das erste mal eingeschalten habe, fühlte ich mich gewissermaßen sehr zu Hause. Die Erscheinung des Menüs war optisch sehr gelungen und angenehm, die Bedienung logisch und komfortabel... Irgendwie Grundig-like :).
      Der 912er hat mir einige Zeit gute Dienste geleistet, aber irgendwann möchte man dann etwas mehr. Ein bisschen Aufnehmen, HD Fernsehen gucken. Da der 912er ja nur eine CI Schnittstelle hat war das offiziell nur mit HD+ Legacy Modul und HD+ Karte möglich.
      Aufnahme mittels externer Festplatte. Im Grunde genommen hat alles gut Funktioniert, aber nicht ganz optimal. Immer wieder Aussetzer beim normalen Live-Bild, Standbilder bei Aufnahmen... Da musste es doch was besseres geben..
      Da bin ich über den 925er gestolpert: Integrierte Festplatte, HD+ Decoder eingebaut, Twin-Tuner, herrliches Display und vor allem Wunderschön <3 .
      Und nach der Inbetriebnahme war ich restlos überzeugt, das richtige Gerät gekauft zu haben.
      Durch den Twin Tuner ergeben sich alleine schon im Durchschleifbetrieb, wie ich ihn nutze, riesige Vorteile im täglichen Betrieb. Aufnahme von mehreren Sendungen möglich bei gleichzeitigem Fernsehen - Das habe ich so bei Verwendung von nur einem Sat-Kabel nicht gesehen - TOP.
      Das Menü noch ein bisschen verfeinert und trotz des großen Funktionsumfanges immer noch super leicht zu Bedienen - TOP.
      Super Display, daß super gut abzulesen ist.
      Und Standbilder, ruckeln oder sonstiges bei Live - Fernsehen oder auch Aufnahmen gehören der Vergangenheit an, Abstürze hatte ich in meiner gesamten Verwendungszeit (Seit 2016) 3 - auch TOP. Der 912 hat sich da wesentlich öfter verabschiedet :D .
      Ich kann die vielen negativen Meinungen nicht bestätigen, und schon garnicht die Ansicht, daß der 925er der schlechteste Receiver sein soll, den Kathrein je auf den Markt gebracht hat.
      Für mich ist der 925 ein hervorragender Receiver, der bei weitem besser ist als sein Ruf.
      Auch das sollte hier mal gesagt werden.. bin mal gespannt ob noch jemand neben all dem negativen hier etwas positives postet :)
      Grüße, Reini
      Ich bin bemüht, alle Klarheiten völlig zu beseitigen... :-D
      Hallo,

      bin zwar auch nicht oft hier habe aber an meinem 922er immer noch die größte Freude. Läuft wie eine eins, deshalb habe ich auch nichts zu meckern. Hoffe das alles noch eine Weile so bleibt. Habe mich auch nicht damit befasst was nachkommen soll. Ist mit den Receiver sowieso am auslaufen. Glaube ich jedenfalls. Habe jetzt Netflix dann reicht auch eine Festplatte am TV. Aber wie gesagt im Momment ist alles ok.
      UFS 922 500 GB FW.2.10
      Samsung UE55H6470
      Hallo Reini
      wir hatten ja schon mal geschrieben, ich bin der 923er Freund :D

      Ich gebe dir in vielen Punkten Recht. Kathrein ist ein top Hersteller für Geräte im Bereich Sat Empfang.
      Als ich mich vor rund 30 Jahren das erste Mal mit Sat Empfang beschäftigt habe, war die Auswahl an Geräten noch überschaubar. Vom Preis der Geräte einmal ganz zu schweigen. Auch große Firmen wie Grundig haben Kathrein Receiver unter ihrem Label vermarktet. Ich habe im laufe der Zeit etliche Geräte getestet, von Amstrad über Nokia, Technisat und bin dann vor vielen Jahren zu Beginn der Umstellung auf digital bei einem UFD 505 von Kathrein hängen geblieben. Nun muss man aber fairerweise sagen, dass es ja gar kein Kathrein, sondern ein von Hyundai gebautes Gerät war und lediglich die Software und die Optik von Kathrein angepasst wurde. Dennoch war es ein Top Gerät mit - für damalige Zeiten - sehr guter Bildqualität. Ich bin seither ebenfalls von Kathrein begeistert und habe im Laufe der Zeit einige Geräte gehabt, z.B. UFD 550, UFD 580, UFS 821, UFS923 und zuletzt den UFS 925, von dem ich persönlich am meisten enttäuscht war, was aber wie bereits einmal im anderen Threat erwähnt, wohl der HD+ Knebelung zuzuschreiben ist. Technisch sicherlich ein top Receiver, allerdings bereits schon früh obsolet gewesen, was man an der bis heute nicht ausgereiften Software sehen kann. Denn er beherrscht bis heute viele Funktionen die der 923er kann, immer noch nicht. Das hat Kathrein leider versäumt. Ich bin mir sicher, der 925er hätte technisch alle Voraussetzungen gehabt, sich als Spitzenmodell am Receiver-Markt zu etablieren und über lange Zeit zu halten, hätte man sich nicht von Pro7-Sat1-Hartz4-TV mit der ganzen HD+ Sch…. die Fußfesseln anlegen lassen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass auch dieser 925er seinen Teil zur Schieflage bei Kathrein durch hohe Entwicklungskosten, geringe Absatzzahlen und am Ende unzähliger unzufriedener Kunden beigetragen hat. Anstatt für viel Geld den neuen UFS 926 zu entwickeln, hätte Kathrein den 925er ohne HD+ mit neuer Software als "Facelift" vermarkten sollen und ich bin sicher, viele die in andere Lager abgewandert sind, wären bei Kathrein geblieben.
      Der neue 926er wird Kathrein nicht mehr helfen können. Im Gegenteil. Schon jetzt sind viele Kunden über den neuen Receiver verärgert, da er die konsequente Fortführung der alten Probleme ist. Aus Kostengründen und durch Personalabbau kommen notwendige Updates nur sehr zögerlich, Funktionen wie YouTube fallen gänzlich dem Rotstift zum Opfer. Alles Dinge, die bei anderen Herstellen z.B. TechniSat problemlos laufen oder von den meisten neuen TV Geräten ohnehin beherrscht werden, was einen externen Receiver eigentlich sowieso entbehrlich macht. Und das bei einem Marktpreis, der bei mir Schnappatmung auslöst und ich mich frage, weshalb soll ich für eine Baustelle so viel Geld ausgeben, deren Fertigstellung ohnehin ungewiss bis zweifelhaft ist.

      Bei mir jedenfalls hat der Abnabelungsprozess begonnen, obwohl ich bis heute von meinem 923er überzeugt bin. Ich bin seit kurzem im Besitz eines TechniSat Digit ISIO STC mit dreifach Tuner und UHD. Zwar ohne interne Festplatte, dafür zu einem vergleichsweise günstigen Preis und einem Funktionsumfang, von dem selbst der neue 926er weit entfernt ist. Schade eigentlich....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Slowrider“ ()

      Hallo, 923er Freund :D
      Ich glaube ob man von einem Gerät begeistert ist oder nicht, hängt sehr stark von der Verwendung des Endkunden ab. Ich persönlich bin zum Beispiel gewissermaßen Sat-User. Damit meine ich, daß meine Anforderungen an einen Sat-Receiver sich auf das wesentliche beschränken.
      Was will ich mit einem Sat-Receiver tun:
      Allem voran natürlich Fernsehen :D und das in hervorragender Bild und Tonqualität sowie auch Radio hören. Deswegen ist für mich persönlich eben ein ordentliches Frontdisplay wichtig, da der Receiver auch ohne eingeschaltetem TV ordentlich zu Bedienen sein muss.
      Ich möchte die Möglichkeit haben störungsfrei Sendungen aufnehmen und wiedergeben zu können ohne dauernd irgendwelche Sticks die dann eh nicht funktionieren herumstöpseln zu müssen.
      Das Gerät soll eine einfache, übersichtliche und optisch ansprechende Menüführung haben, bei der es nicht notwendig sein soll, bei jedem neuen Bedienschritt in eine unverständliche und schlecht übersetzte Bedienungsanleitung schauen zu müssen.
      Und das Gerät selbst soll mich optisch ansprechen und sich in meine Übrigen Komponenten einfügen.
      Und diese Anforderungen erfüllt Kathrein perfekt. Mich stört irgendwie, daß man ein Gerät (nicht nur Kathi sondern generell) komplett schlecht redet weil irgendwelche ober affengeilen Zusatzfeatures, die eh kein Mensch braucht, nicht ganz so funktionieren und deswegen die ganze Kiste gleich Schrott ist.
      Ein Sat-Receiver ist nun mal ein Sat-Receiver und keine Multimediaschnittstelle die alles perfekt aus dem Netz streamen kann usw.
      Dafür wurden andere Geräte entwickelt. Und dann verschwinden all die positiven Eigenschaften völlig in den Hintergrund, weil diese völlig selbstverständlich erscheinen.
      Ich kenne Receiver aus meiner Zeit als Techniker... Wisi, Hirschmann, Humax, Technisat und wie sie alle heissen..
      Also da waren Geräte dabei, da war alleine die Sortierung der Senderliste eine mehr als abendfüllende Aufgabe und die Menüs waren in Farben gehalten (herrliches sattes hellgrün usw.) daß man nach einer einer halben Stunde arbeit sowieso mal eine Pause einlegen musste, weil man sonst erblindet wäre :D Da waren Receiver von Kathrein eine wahre Offenbarung.
      Wie man sieht, liegt da Priorität wo anders, nämlich bei der eigentlichen Grundkonzeption eine Sat-Receivers. Ich mag keine Eier legende Wollmilchsau... Ich nutze keine Webanbindung, kein HbbTV und schaue auch kein uTube mit dem Receiver, dafür gibt es Geräte, die das nun mal einfach besser können. Das war bzw. ist meiner Meinung nach der hauptsächliche Grund für die arge Schieflage bei Kathrein.
      Ich kann ein Gerät bauen, welches die Anforderungen, die ein PVR haben muss einwandfrei und perfekt erfüllt, oder ich baue noch 20 Features dazu ein, von denen 5 keiner braucht und 10 zwar gut wären, aber eh nicht richtig funktionieren.... Das kann nichts werden...
      Alleine wenn man bei den Receivern die uTube Funktion von haus aus weggelassen hätte, hätte man sich viel Ärger erspart. Klar ist das Feature da, gibt es genug Menschen, die es auch verwenden wollen. Und wenn das dann aber nicht so hinhaut, und sämtliche Ressourcen aufgewendet werden müssen um so ein Feature im nachhinein per SW-Update immer wieder erneut überarbeitet und repariert bzw. angepasst werden muss, dann kann es passieren, daß selbst wesentliche Grundfunktionen auf der Strecke bleiben.
      Was will ich nun eigentlich sagen.. hab ich vergessen :D :D .... Nein ggg Wenn man sich, jetzt eben hier beim 925er, auf die Grundlegenden Dinge fokussiert... hervorragende Bild und Tonqualität, leichte Bedienung und alles was angesprochen war, dann ist der UFS 925 ein Spitzengerät, an dem es eigentlich nichts zu meckern gibt.
      Und wegen der HD+ Einschränkungen... Dessen war ich mir bewusst und finde das persönlich nicht wirklich schlimm. Tatsächlich ist ja auch nur der die RTL-Gruppe auf dem Hardcore-Weg wo man tatsächlich die Aufnhame nicht vorspulen kann. Alle anderen, auch die Sat1/Pro7 Gruppe hat das gelockert und erlaubt ein vorspulen der Aufnahme. Somit ist das meiner Meinung nach nicht störend, aber das ist sicher auch Geschmacksache :) .
      jetzt aber genug geblubbert :)
      Liebe Grüße, Reini
      Ich bin bemüht, alle Klarheiten völlig zu beseitigen... :-D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Reini1110“ ()

      Hallo Reini,
      ich bin da vollkommen auf deiner Seite. Ich bin zwar auch aus der Technischen Branche, aber am Ende möchte ich einsteigen und fahren und nicht erst jedes Mal zittern müssen, ob der Motor anspringt.
      Im Prinzip sind beide Receiver 923 und 925 vom Menü vollkommen identisch. Gerade aber HbbTV ist eine prima Sache, die aber beim 925 nie funktioniert hat, bzw. er ständig abgestürzt ist. Beim 923er läuft das ohne Probleme. Warum? Der ist schließlich etliche Jahre älter. Oder sei es auch nur das Vorschaubild beim sprunghaften Umspulen. Das ging beim 925 nie, da es in der Software nicht vorgesehen war. Beim 923 geht das und ich nutze das permanent. Das war letztendlich der Grund zum "Rückschritt".
      Ich meine damit, dass es nicht sein kann, dass ein eigentlich altes Gerät einen höheren Komfort und Zuverlässigkeit bietet, als das neue Top Modell.

      Schauen wir mal, wohin die Reise von Kathrein geht. Wäre schade, wenn es ins AUS führen würde.....

      Slowrider schrieb:

      Schauen wir mal, wohin die Reise von Kathrein geht. Wäre schade, wenn es ins AUS führen würde.....


      Das wäre auf jeden Fall schade.. egal was man jetzt von Kathrein hält. Wie viele der alt eingesessenen deutschen Betriebe der Unterhaltungselektronik gibt es noch... kaum welche. Abgesehen von Metz, Löwe und quasi dem Newcomer Technisat ist es auch schon wieder vorbei. Wobei ja Metz meine ich auch nicht mehr in deutscher Hand ist nach seinem Konkurs.
      Da wäre es echt schade wenn sich Kathrein, das ja sogar noch ein Familienunternehmen ist, auch von der Bühne verabschiedet.

      Und noch kurz zum Thema HbbTV... aus neugierde habe ich das vor einiger Zeit mal via W-LAN Antenne ausprobiert. da hats ansich schon funktioniert. Habs aber nur kurz ein bisschen angetestet, kann also über einen täglichen Betrieb nichts sagen.
      Ich bin bemüht, alle Klarheiten völlig zu beseitigen... :-D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Reini1110“ ()

      Ich bin mit meiner 913er Armada sehr zufrieden. Da ich noch keinen UHD-TV besitze, gibt es auch keine Pläne für einen Wechsel.

      Was der 913er nicht kann, das erledigt der billige Amazon Fire-Stick: Mediatheken, DAZN, etc.

      Die Kombination der beiden ist für mich perfekt. Alles in einem Gerät zu haben, wäre für mich nicht praktisch, da vieles eben parallel läuft.
      Bin ich der einzige Fanboy,
      der Hbbtv, Youtube, W-/LAN vom 925 fernhält?

      Alles Dinge, die mein Samsung besser & schneller kann;)

      Was der TV nicht kann:
      Aufnehmen Kopieren Schneiden, unbegrenzt archivieren/bearbeiten
      Den Bedienkomfort/Menüführung eines Kathrein bieten
      Die klappe halten, wann ich was, wielange gesehen habe
      Hallo Reini !

      Ich halte es bei meinem 924iger genauso - und das seit dem Zeitpunkt der Anschaffung !

      Ich war deshalb immer sehr erstaunt über die Troubles die den Usern so passierten !

      Solche Schwierigkeiten hatte ich nie, weil ich mich immer für die Stand Allone Methode entschieden

      habe! Das habe ich natürlich genauso bei meinem Blu Ray Player gemacht -

      ohne Internetanbindung bla, bla.....Interessiert mich alles nicht - dafür habe einen PC !

      Ich mag' auch absolut keine Vernetzung bei keinem der Geräte!

      Grüße Franz
      Hallo Franz,
      genau so sehe ich das auch. Warum sollte ich mir einen Festplattenreceiver anschaffen, um später doch alles auf einer NAS zu speichern, was bei den meisten eh irgendwie zu Problemen und Abstürzen führt. Und mal im Ernst, wer braucht schon zig Terrabyte an Speicherplatz, nur um noch mehr schwachsinnige amerikanische Serien auf der Platte zu haben (die Fans solcher Serien mögen mir diese Bemerkung verzeihen), um sie dann über Netzwerk im Schlafzimmer ansehen zu können. Da kann man viel schönere Sachen machen, ganz ohne Receiver :rolleyes:

      Mein 923er ist auch über Wlan im Internet, da ich die HbbTV Anwendungen wie Mediatheken der öffentlich rechtlichen sehr gerne benutze. Da erübrigt sich manchmal sogar das Aufzeichnen. Das funktioniert sogar mit unserer sehr langsamen Internetanbindung fast in HD Qualität ohne Ruckler und Abstürze und ist vollkommen stressfrei.

      Ich finde sowieso, dass hier teilweise ein irrwitziger Hype gemacht wird. Da werden Filme von unzähligen kostenpflichtigen Streamingdiensten aus dem Netzt gesaugt, um sie anschließend auf einer NAS zu speichern, gleichzeitig redundant in einer Cloud zu sichern, nur ums sie dann auf dem Klo übers Tablet anschauen zu können.

      Ich glaube, viele verbringen mehr Zeit damit, das ganze einigermaßen zum Laufen zu bekommen und zu halten, als sie am Ende mit Fernsehen verbringen. Da soll es Leute geben, die schließen ihren Receiver auch nicht mehr über ein HDMI Kabel an den Fernseher an. Das ist ja altmodisch. Die streamen die Filme vom Receiver über LAN/Wlan zum TV. Was - frage ich mich - macht das für einen Sinn???

      Und derweil langweilt sich die Frau und geht zum Nachbarn :thumbsup: (Spaß)

      Und ständig gibt es mehr Probleme, die Am Ende dann auch wieder dem Receiver - respektive Kathrein - zugeschoben werden. Wenn man ein Gerät so benutzt, wofür es im eigentlichen Sinne gedacht ist, dann läuft das auch!
      Zum Glück habe ich mich hierzu nie verleiten lassen. Ach was waren das noch Zeiten, als man zum Aufnehmen noch zum Recorder laufen musste um eine Kassette einzulegen, und das Signal des Recorders dann auch noch über ein Antennenkabel in den Fernseher geleitet wurde, in Zeiten, als selbst ein SCART Anschluss noch etwas ganz besonderes war.... :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Slowrider“ ()

      Hallo in die Runde,

      ich kann hier nur ebenfalls meine positiven Erfahrungen dazugeben.
      Als Nutzer von UFS-922 und UFS-924 bin ich nach wie vor von beiden Geräten überzeugt: gerade die Kombination aus UFS-924 mit einem Unicam 4 lasse ich mir persönlich nicht schlechtreden, aber das ist ein anderes Thema 8)
      Zu beiden Geräten kann ich derzeit -noch- sagen: läuft, und läuft, und läuft, und läuft.....

      :thumbsup: Und wenn der Kondensatortod droht wird eben die Lötstation 'rausgeholt! 8o

      Gruß
      Christian
      UFS-924 1000GB Firmware 2.30
      UFS-922sw 250GB Firmware 2.10
      QNAP TS-219P+ 2TB
      QNAP TS-219 2TB

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „cb1“ ()

      Hab doch gewusst, daß es auch durchwegs positives zu breichten geben muss :) . Kurz eine Frage an cb1 und Franz 49 betreffend den 924er. Kommt der beim Starten des Receivers mittlerweile mit "Kathrein" Schriftzug oder immer noch mit "redbull" logo? Die Frage hat sich gerade angeboten bei 2 924 Usern :D . Grüße, Reini
      Ich bin bemüht, alle Klarheiten völlig zu beseitigen... :-D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Reini1110“ ()

      Aber das ist das einzige, was noch aus der alten Zeit übrig geblieben ist. Das Red Bull und Servus TV Portal ist weg. Ansonsten ist er wie der 923er mit UFSConnect Funktionalität und sehr stabil. Und das Design wie beim 925er ohne HD+ Einschrängungen. Also eigentlich ein tolles Gerät, deshalb hab ich auch einen ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Slowrider“ ()

      Hallo,
      habe mich im Laufe der Jahre mit meinem 913 arrangiert und ist inzwischen mit 7 Jahren mein dienstältester Receiver, vielleicht 1 Jahr zu Beginn skymaster, dann knapp 7 Jahre mein geliebter Topfield 5000, dann 1 Jahr 922
      und jetzt eben 913, immer wieder was ausprobiert. Letztlich habe ich mich an die Macken jetzt gewohnt und werde erst bei verbreiteter UHD TV Ausstrahlung wechseln, wenn der 913 noch solange durchhält.
      Hätte einen Oled mit Twin Tuner aber bisher führt noch kein Weg an einen freien Receiver vorbei.
      UFS 913, Kathtrein SAT CAS 75 cm mit Inverto Premium Quad LNB, TV LG OLED 65B7, Sonos Playbase, Sub und 2 x Play1