Signalstärke (Astra): Allgemeine Frage zur Optimierung.

      Signalstärke (Astra): Allgemeine Frage zur Optimierung.

      Hallo,

      ich habe gerade meine Signalstärke messen und die Anlage neu ausrichten lassen lassen. Meine Daten:

      Kathrein 90 cm Schüssel CAS 90
      Kathrein Single LNB UAS 177

      Signalstärke Satellit: 84 dB
      Signalstärke Receiver: 79 dB


      Meine Fragen:
      a) Sind diese Werte gut bzw. welches sind "optimale" Werte?
      b) Benötige ich einen Signalverstärker?

      Danke. :)

      Ciao Frank
      Dreambox 7025+ (Kabel-Version)
      Laut Kathrein-Support sind Werte bei einem System mit 90er Offset + UAS484 im Bereich von 70-75 dBµV in Ordnung.
      Sollten am Receiver unter 50 dbµV ankommen, wäre ein Verstärker evt. sinnvoll.

      Optimale Werte gibt es nicht, allerdings sind bestimmte Grenzwerte für Nutzpegel an Antennen-Steckdosen (gem. EN 50083-7) festgelegt worden:
      Für DVB (QPSK) Min: 47 / Max: 77 dBµV
      Das soll aber nicht heißen, daß es mit deutlich niedrigeren, bzw. höheren Pegel nicht funktioniert!

      Alles ausführlich hier nachzulesen! :)
      Receiver:
      2 x Kathrein UFS 821 Rev. 1, Firmware: v1.07, Applikationen: ja
      1 x Kathrein UFS 913, BPanther Neutrino
      1 x Golden Media UniBox 9060 class
      Sat:
      CAS 09 + 2 x UAS 484 + EXR 908, Astra 19° + Hotbird 13°
      TV:
      LG 42LE8500 LED
      Hallo!

      Gibt es auch eine Tabelle/Übersicht, welche db-Werte welchen %-Zahlen beim ufs-821 entsprechen?
      Bei meinem Gerät habe ich ein Empfangssignal beim "Ersten Programm" von etwa 58% bei einer Qualität von ca. 95%. Das Bild ist dabei einwandfrei.
      Interessieren würde mich allerdings, wieviel Reserve da noch vorhanden ist, bzw. ab welchen Werten Störungen zu erwarten sind.

      m.f.G.
      jacky_smith
      Kathrein UFS-913sw - Firmware 2.01 + 1000GB SEAGATE EXPANSION PORTABLE (USB 3.0)
      Samsung LE-40A656 Full-HD

      "jacky_smith" schrieb:

      Gibt es auch eine Tabelle/Übersicht, welche db-Werte welchen %-Zahlen beim ufs-821 entsprechen? ... wieviel Reserve da noch vorhanden ist, bzw. ab welchen Werten Störungen zu erwarten sind.


      Die %-Zahlen sind meiner Ansicht nach nur über den Daumen gepeilt und dienen lediglich als Hilfsmittel für Laien, ihren gewünschten Satelliten ohne fremde Hilfe einigermaßen anzupeilen.

      Wenn Du die genauen Werte für den jeweiligen Kanal an Deinem Anschluß feststellen willst, empfehle ich das von einem Fachmann mittels speziellem Equipment messen und protokollieren zu lassen (SNR+CNR!).

      Der Pegel ist eigentlich zweitrangig. Ausschlaggebend ist die Bitfehlerrate (BER), die nicht niedriger als ungefähr 10E-03 am Receiveranschluß sein sollte. Und die kann nur mit dafür geeigneten Messgeräten wie z. B. dem MSK 33 ermittelt werden.
      Receiver:
      2 x Kathrein UFS 821 Rev. 1, Firmware: v1.07, Applikationen: ja
      1 x Kathrein UFS 913, BPanther Neutrino
      1 x Golden Media UniBox 9060 class
      Sat:
      CAS 09 + 2 x UAS 484 + EXR 908, Astra 19° + Hotbird 13°
      TV:
      LG 42LE8500 LED
      @ Haubi!

      Da ich das SAT-Kabel auch mit dem PC und dort einer Nexus-S verbunden habe, besteht evtl. die Möglichkeit, diese Fehlerrate am PC zu messen?

      Schlägt sich diese auf die am ufs in % angezeigte "Signalqualität" nieder?
      Oder was soll sonst (wenn auch ungenau) mit dieser Zahl überhaupt ausgedrückt werden?

      Vielen Dank
      m.f.G.
      jacky_smith
      Kathrein UFS-913sw - Firmware 2.01 + 1000GB SEAGATE EXPANSION PORTABLE (USB 3.0)
      Samsung LE-40A656 Full-HD
      BER kann mit "Anzahl von Fehlern pro Zeiteinheit" übersetzt werden.

      Abhängig davon muß der Receiver mehr oder weniger die fehlenden / fehlerhaften Bildpunkte errechnen bzw. korrigieren. Liegt die BER über einem bestimmten receiverabhängigen Wert, entstehen sichtbare Blöcke / Klötzchen im Bild.
      Siehe auch Bitfehlerhäufigkeit.
      Analog dazu müsste sich die %-Anzeige verhalten.

      Keine Ahnung! Da bin ich überfragt, ob Hauppauge eine Funktion zur Anzeige dieses Werts eingebaut hat. Hab meine leider vor längerer zeit weggegeben (und mir dafür den UFS 821 geholt :-)) ).
      Receiver:
      2 x Kathrein UFS 821 Rev. 1, Firmware: v1.07, Applikationen: ja
      1 x Kathrein UFS 913, BPanther Neutrino
      1 x Golden Media UniBox 9060 class
      Sat:
      CAS 09 + 2 x UAS 484 + EXR 908, Astra 19° + Hotbird 13°
      TV:
      LG 42LE8500 LED
      Nachdem sich unsere Schüssel durch Kyrill verstellt hatte, war ich heute mal auf dem Dach und hab sie neu justiert.
      Wir haben jetzt am UFS 821 Signalstärke 71% und Signalqualität 89%.

      Meint Ihr das reicht für dauerhaft guten Empfang, oder sollte ich nochmal nen Fachmann mit Messequipment ausrichten lassen?

      "HCPoint" schrieb:

      Nur so am Rande ... kannst Du vergessen.
      Der wert, der am UFS angezeigt sind nur theor. Werte.

      Wenn Du wirklich eine optimale Ausrichtung haben willst, dann geht das nur wenn es eingemessen wird. Ist gar nicht so teuer.


      Das kann ich nur unterstreichen. Wenn schon selber machen, dann wenigstens bei Konrad oder so einen SAT-Pegelmesser kaufen!!!

      Gruß
      data68
      Gruß
      data68

      UFS-913 mit FW 2.05 / UFS-922 mit FW 2.10
      Hallo zusammen


      Wenn schon selber machen, dann wenigstens bei Konrad oder so einen SAT-Pegelmesser kaufen!!!

      Nö, "data68". Der macht auch nix anderes als den höchsten Pegel an zu zeigen, und das kann der 821er (und praktisch jeder andere dig. Satreceiver) ja auch schon!

      Die Angaben (Receiver oder Conrad Pegelanzeige) sind keine % oder dB Werte sondern "Fantasie Werte", dies spielt aber keine Rolle da nur interessant ist die Anlage auf den höchsten, möglichen Pegel zu justieren.
      Falls ein Problem besteht "verschenkt" man natürlich Signalpegel da man ja keine "echte" Anzeige hat, dies ist der einzige Nachteil.

      Gruß

      Roland
      Inzwischen zwei Kathrein UFS-925sw (500GB, kein Sky).

      "RolandD" schrieb:

      Hallo zusammen


      Wenn schon selber machen, dann wenigstens bei Konrad oder so einen SAT-Pegelmesser kaufen!!!

      Nö, "data68". Der macht auch nix anderes als den höchsten Pegel an zu zeigen, und das kann der 821er (und praktisch jeder andere dig. Satreceiver) ja auch schon!

      Die Angaben (Receiver oder Conrad Pegelanzeige) sind keine % oder dB Werte sondern "Fantasie Werte", dies spielt aber keine Rolle da nur interessant ist die Anlage auf den höchsten, möglichen Pegel zu justieren.
      Falls ein Problem besteht "verschenkt" man natürlich Signalpegel da man ja keine "echte" Anzeige hat, dies ist der einzige Nachteil.

      Gruß

      Roland


      Hi,

      tja, aber wie stellt man denn nun die Schüssel richtig ein?
      Wenn die Pegelmesser von Konrad oder Gleichwertig nicht richtig funktionieren und die Anzeige vom UFS auch nur Phantasie ist, wie macht man das denn nun am besten???
      Hallo "ehp"

      Na das hab ich doch geschrieben: :)
      Auf den Höchstwert der Anzeige.

      Es spielt doch absolut keine Rolle ob Dein 821er bei reellen 90dB, 85db anzeigt und meiner 83dB. Du stellt die Antenne auf den Höchstausschlag des Receivers ein, mehr geht halt nicht.

      Hat die Antenne oder die Anlage ein Problem, wird es halt schwierig mit den genanten Geräten.

      Gruß

      Roland
      Inzwischen zwei Kathrein UFS-925sw (500GB, kein Sky).

      "RolandD" schrieb:

      Hallo "ehp"

      Na das hab ich doch geschrieben: :)
      Auf den Höchstwert der Anzeige.

      Es spielt doch absolut keine Rolle ob Dein 821er bei reellen 90dB, 85db anzeigt und meiner 83dB. Du stellt die Antenne auf den Höchstausschlag des Receivers ein, mehr geht halt nicht.

      Hat die Antenne oder die Anlage ein Problem, wird es halt schwierig mit den genanten Geräten.

      Gruß

      Roland


      Danke, Roland (wer lesen kann ist klar im Vorteil ;) )

      "ehp" schrieb:

      Hi,

      tja, aber wie stellt man denn nun die Schüssel richtig ein?
      Wenn die Pegelmesser von Konrad oder Gleichwertig nicht richtig funktionieren und die Anzeige vom UFS auch nur Phantasie ist, wie macht man das denn nun am besten???


      Finger mit Spucke befeuchten und in den Wind halten :baeh
      Ich selbst habe dies ausprobiert und hatte immer wieder Bildstörungen. Seit es eingemesen wurde hab ich nix Problemos mehr.
      Und hat mich nur 2 Bier gekostet...

      "HCPoint" schrieb:

      "ehp" schrieb:

      Hi,

      tja, aber wie stellt man denn nun die Schüssel richtig ein?
      Wenn die Pegelmesser von Konrad oder Gleichwertig nicht richtig funktionieren und die Anzeige vom UFS auch nur Phantasie ist, wie macht man das denn nun am besten???


      Finger mit Spucke befeuchten und in den Wind halten :baeh
      Ich selbst habe dies ausprobiert und hatte immer wieder Bildstörungen. Seit es eingemesen wurde hab ich nix Problemos mehr.
      Und hat mich nur 2 Bier gekostet...


      für Dich eins und für den anderen eins??? ;)

      Das nenn ich nen guten deal. Also ich würde sogar 4 Bier springen lassen... schick doch Deinen Tüppi mal bei mir vorbei... :hi