Unheimliches Phänomen: TV schaltet UFS922 aus

      Unheimliches Phänomen: TV schaltet UFS922 aus

      Hallo an das Forum,

      vielleicht hat einer von euch eine Idee, was folgendes Phänomen auslösen kann:
      TV (Philips POS9002, neu) und Kathrein sind beide eingeschaltet. Der TV wird mittels Fernbedienung ausgeschaltet. Nach ca. 5 Sekunden schaltet sich der UFS922 ebenfalls "hart" aus (also keine Anzeige "Auf Wiedersehen", sondern direkt alles "schwarz"). Dies geschieht in allen möglichen Betriebszuständen des Kathrein:
      - normale Tunerfunktion
      - Aufnahme läuft (hier lässt sich der Kathrein ja normalerweise gar nicht "normal" ausschalten)
      - Entschlüsseln im Standby

      Die Geräte sind mittel HDMI Kabel verbunden. Das Kabel habe ich bereits testweise entfernt, der Effekt bleibt trotzdem derselbe! Ansonsten sind beide Geräte per Kabel in das gleiche LAN eingebunden und der UFS922 noch per TOS-Link Kabel an ein Heimkinosystem angeschlossen. Diese Kabel habe ich noch nicht getrennt, da das ja eigentlich keine Ursache sein kann.

      Der Kathrein ist zwar auch schon älter, funktioniert aber ansosnten problemlos. Er läuft ohne Problem stundenlang, sofern man nicht den TV ausschaltet :( Ich habe leider keine Idee mehr, was die Ursache sein könnte, aber vielleicht fällt euch etwas ein.

      Gruß an das Forum,
      hhscholz
      Schaltet der TV den Receiver auch mit ein, wenn du den TV alleine an machst?
      Wenn ja, CEC Steuerung konfigurieren.

      Allerdings vermute ich beim harten ausschalten, so wie du es beschreibst noch was anderers.
      Kann das sein, daß beide Geräte an einer Master Slave Steckdosenleiste hängen und der TV der Master ist?
      Hallo focki,

      nein, die beiden hängen jeweils an getrennten Einzelsteckdosen und die Fernbedienung hat auch keinen Einfluss.

      ABER:
      Vielen Dank für die Idee Richtung Steckdose, denn damit scheint das Problem (hoffentlich) schon gelöst zu sein!!!

      Beide Gerätestecker sind stecken jeweils (einzeln) in Überspannungsschutzgeräte der Fa. brennenstuhl und diese dann in den Steckdosen. Jetzt habe ich testweise mal den Überspannungsschutz des Kathrein entfernt, ihn eingeschaltet und dann den Fernseher ausgeschaltet. Und siehe da - der Kathrein blieb an!

      Wie und warum die beiden Überspannungsschützer sich allerdings gegenseitig beeinflussen will sich mir nicht so recht erschließen, aber es scheint so zu sein. Ich teste jetzt mal einen Tausch der beiden Schutzgeräte, ob das ggf. einen Unterschied macht.

      Auf jeden Fall noch einmal vielen dank für Deine Idee in die richtige Richtung!

      Gruß,
      hhscholz
      Vorsicht!
      Also son Überspannungsschutz ist recht blöde und kann nichts als versuchen die Geräte dahinter vor einer Überspannung zu schützen. Ob es gelingt ist fraglich.
      ABER in deinem Fall würde ich mal vermuten, daß bei dem Überspannungsschutz ein Leiter unterbrochen ist und hier ein Stromfluss über das Antennen oder HDMI Kabel vom TV zum Receiver erfolgt. In dem Moment wenn der TV dann sein Haupt Netzteil abschaltet funktioniert das nicht mehr und der Receiver ist stromlos. Trennst du dann ne Verbindung und kommst damit in Berührung, dann könnte es gefährlich für dich werden!

      Halte von diesen Überspannungsschutz Dingern nix. Die schützen im E-Fall maximal die Netzseite, so sie denn schneller als der Blitz sind und dieser sich schon unterwegs hier oder da gen Erde abgeleitet hat. Die Antennenleitungen, Netzwerk und andere Leitende Verbindungen stellen bei einem Treffer aber immer noch eine Blitz leitfähige Verbindung her.
      Nur alles ausziehen kann helfen, aber selbst da hab ich schon Geräte auf dem Tisch gehabt die den Induktionstod gestorben sind.