Multifeed CAS 80 mit 2 LNB richtig einstellen

      Multifeed CAS 80 mit 2 LNB richtig einstellen

      Hallo,
      ​muss man für die seitliche Ausrichtung die LNB und die Trägerplatte verstellen?
      ​Habe 2 LNB UAS 484 und eine CAS 80.
      ​LNB 1 auf Platz 1 für Astra 1 und LNB 2 auf Platz 5 für Hotbird.
      Standort Papenburg.
      Einstellung an den LNB ?
      ​Einstellung an der CAS 80 / LNB-Trägerplatte?
      ​Wer weiss einen Rat ?
      Gruß, Vaio
      Hallo und Willkommen im Forum!

      Die CAS 80 ist kleiner als die leider nicht mehr produzierte CAS 75 und entspricht in den Abmessungen einer 75er GIBERTINI. Für ein 6,2° Duofeed in Papenburg errechnen sich Brennpunktabstände von 68 mm im Azimut und 6 mm in der Elevation/Höhe. Da beide Satelliten mit vergleichbarer EIRP senden ist eine symmetrische LNB-Anordnung optimal, der LNB für ASTRA muss höher stehen.

      Den suboptimalen LNB-Abstand durch die Vorkerbung kann man entweder durch Abfeilen der LNB-Nocken oder durch Umdrehen der Adpaterplatte und plattklopfen des Wulstes optimieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Dipol“ ()

      Na toll,
      ​da kann ich als Anfänger leider nichts mit anfangen.
      ​Habe jeweils auf den LNB eine Einstellskala und eine auf der CAS 80 unterhalb der LNB.
      Wollte einfach nur wissen, wie für meine Bereich die Einstellungen lauten.
      Also Pos. 1 für Astra 1 und Pos. 5 für Hotbird.
      ​Bei Kathrein steht auch nichts von höher oder niedriger.
      Gruß

      Vaio schrieb:

      Na toll,
      da kann ich als Anfänger leider nichts mit anfangen.

      Du erwartest doch hoffentlich keine Entschuldigung dafür, dass ich dich als fachfremden Laien mit dem Service einer standortbezogenen Brennpunktberechnung mit 68 mm Mittenabstand und 6 mm Höhenunterschied belästigt habe?

      User gibt es ... :rolleyes:

      Vaio schrieb:


      Also Pos. 1 für Astra 1 und Pos. 5 für Hotbird.

      Mit Original-Adapterplatte JA, da lässt die Bedienungsnaleitung doch keinerlei Interpretationsspielraum zu:

      KATHREIN schrieb:

      Beispiel für Montageposition bei einer Multifeed-Anwendung mit 6° Satellitenabstand:

      Pos. 1 ASTRA 19,2° Ost
      Pos. 5 EUTELSAT 13° Ost

      Tipp
      Bei Multifeed-Anwendungen sollte die Antenne auf den Satelliten ausgerichtet werden, der die pegelschwächeren Signale sendet.


      ASTRA und EUTELSAT sind aber beide starke Medium-Power-Satelliten.

      Falls die Adapterplatte im fachlichen Unwissen gegen eine ZAS 90 getauscht wurde, ist die Anordnung entweder mit 1 (ASTRA) und 3 (Hotbird) oder 2 (ASTRA) und 4 (Hotbird) zu wählen. Da die fixen 72 mm LNB-Abstand an deinem Standort zu weit sind, muss die Azimuteinstellung bei nicht angepasstem Abstand zwischen beiden Satelliten interpoliert werden.

      Neu

      Hi,

      es kann doch nicht so schwer sein einem Unwissenden eine vernünftige Antwort zu geben, oder muss ich das Rad neu erfinden.

      Es ist die originale Adapterplatte, also nicht die Längere, die manche breitklopfen, abfeilen oder was unterspannen.

      Mir geht es darum, ob an den LNB`s - und - an der Skala V-Winkel die Polarisation eingestellt werden muss.
      Und falls jemand da ist, der für den Standort Papenburg die entsprechenden Werte nennen kann, wäre es schön.
      Also 1. LNB auf Astra 19 auf Position 1 und zweiter LNB auf Hotbird auf Position 5.
      Gruß

      Neu

      Kurze Antwort. Wenn dir Zahlenwerte genannt werden oder man sich auf Vorgefertigte Positionen verlassen will, dann wird das nie was gescheites. Direkt für Papenburg wird dir wohl keiner Daten geben können und alles andere stimmt und passt wieder nicht genau.
      Da hilft nur selbst einstellen und optimieren. Das hat nichts mit Rad neu erfinden zu tun sondern ist nun mal so. Oder stellst du die Schüssel auch mit Kompass auf 19,2°E ein und übernimmst die Elevation die in irgend welchen Listen drin steht? Letzteres setzt voraus, daß der Mast zu 100% lotrecht steht und du in der Lage bist auf 0,1 Grad genau einzustellen. Die Entfernung zum Sat beträgt ca. 38tkm, da mußt du schon sehr genau "zielen" um optimale Werte zu erhalten. Allein beim festschrauben am Mast kommt es da zu Veränderungen die eine Signalveränderung nach sich zieht.

      Du siehst, irgend welche Zahlen nützen dir absolut nichts. Hier auf Rügen funktioniert die original Kathrein Schiene mit ihren Vorgaben überhaupt nicht. Ist eben nur für genau einen Punkt in Deutschland optimiert. Wie ein Hersteller wie Kathrein sowas anbieten kann erschließt sich mir nicht wirklich. Also, Platte umdrehen und selbst einstellen. Dabei kannst du dich an den 68mm Brennpunktabstand die dir Dipol nannte orientieren und so beide LNCs symetrisch vom Zentralfokus aus ausrichten. Dann messtechnisch genau anpassen.