Probleme mit UFS922 (Starten, Startsender etc.)

      Probleme mit UFS922 (Starten, Startsender etc.)

      Hallo zusammen,

      vielleicht kann mir jemand helfen.

      Meine Kathi ist nun ca. 6 Jahre in Betrieb. Von Anfang an hatte ich folgendes Problem:

      Wenn die Kathi aus dem Standby aufwacht um eine programmierte Aufnahme zu tätigen und ich dann während der Aufnahme die Kathi einschalte, wird die Aufnahme ab diesem Einschalt-Zeitpunkt zerstört.
      Sprich: Ich kann die aufgenomme Sendung bis zum Einschaltzeitpunkt ansehen, danach bricht es ab.

      Ich habe mit diesem Fehler die ganzen Jahre gelebt und es so umgegangen, dass ich nach dem einschalten die Aufnahme gestoppt und neu gestartet habe...unschön, aber es ging.
      Hatte damals Kontakt mit Kathrein und die meinten "Gerät einschicken, dauert 1-2 Wochen" aber da es mein einziger SAT-Receiver ist habe ich mich halt damit abgefunden.

      Soviel zur Historie.

      Seit einiger Zeit ist es so, dass die Kathi beim starten hängenbleibt (Display zeigt dauerhaft "Starten...", Bild und Ton ist da aber keine Reaktion auf die FB) und nur noch über den Netzschalter wieder zum Leben erweckt werden kann.

      Daher habe ich wie hier im Forum beschrieben den Elko C211 gegen den größeren getauscht und auch gleich die Batterie gewechselt.

      Jetzt ist es so, dass der Fehler mit der abbrechenden Aufnahme beim Einschalten (welcher 6 Jahre bestand) WEG ist... :) ... aber:

      - die Startprobleme sind leider immer noch von Zeit zu Zeit vorhanden, nicht mehr ganz so häufig, aber dennoch
      - plus NEUES Problem: Die Kathi steht beim einschalten IMMER auf Programm 1 (bei mir ARD HD) und NICHT mehr auf dem zuletzt geschauten Sender

      An der Batterie kann das m.E. nicht liegen, die habe ich ja wie erwähnt getauscht und nach dem Einschalten sind Datum und Uhrzeit auch sofort korrekt vorhanden...aber warum merkt sich die Kathi dann nicht mehr den zuletzt geschauten Sender?

      Des weiteren habe ich gelesen, dass ein vorsorglicher Tausch ALLER Elkos von Netzteil und Mainboard auch nichts bringen soll...stimmt das...oder soll ich das noch versuchen?
      Ich könnte das schon machen, allerdings würde ich dafür ewig brauchen...allein der C211 hat mich gefühlt ne halbe Stunde gekostet bis der raus war...

      Letzte Frage: Wenn ich die Festplatte tauschen möchte - welches NOCH ERHÄLTLICHE Modell empfiehlt sich denn? Mir ist egal ob 500GB oder 1TB, es soll einfach funktionieren.

      Würde mich freuen wenn jemand was dazu sagen...denn ich finde 6 Jahre ist noch keine Lebensdauer für ein solch teures Gerät und jetzt wieder 600€ für den UFS926 ausgeben ohne wirklichen Mehrwert...naja...

      Viele Grüße!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ErraZZor“ ()

      Kann ich nicht viel zu sagen, aber wenn schon der "wichtigste" Elko ab Werk nicht OK war, ist doch anzunehmen das die anderen auch nicht gut sind.
      Vielleicht brauchst du besseres Werkzeug zum auslöten. Es gibt Lötkolben mit integrierter Pumpe.
      Für ne Elkoliste kannst Du mal nach Elkosatz für Ufs922 googeln. Da gibt es eine Seite die für verschiedene Geräte solche Sätze anbietet.
      Ok, danke für deine Antwort - leider ist hier im Forum anscheinend nicht mehr so viel los bei dem "alten" Gerät. Schade.

      Naja den kompletten Elkosatz habe ich schon hier, aber wie gesagt scheue ich mich noch vor dem Komplettaustausch.
      Ich habe eine recht brauchbare, normale Lötstation. Nur das entlöten ist bei den grossen Masseflächen eben sehr zeitaufwändig bis teilweise unmöglich ohne Entlötstation so wie ich gelesen habe.
      Ich entlöte halt klassisch mit Entlötlitze und manueller Klick-Handsaugpumpe. Optimal ist was anderes.
      Extra eine Entlötstation zu kaufen lohnt sich bei mir aber eigentlich nicht.

      Ich habe jetzt mal noch die Festplatte ausgetauscht, der Kathrein Support meine, das könnte evt. auch diverse Fehler beseitigen.
      Mal sehen - habe also die Firmware down- und upgegraded, die Platte getauscht und den Receiver komplett resetted und neu eingerichtet.

      Wenn die beschriebenen Fehler jetzt weiterhin auftreten dann bleibt nur noch der komplette Elko-Tausch oder wegschmeissen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „ErraZZor“ ()

      Leider muss man wohl wild rumraten und probieren um einen Fehler zu beseitigen, wenns denn überhaupt gelingt.
      Bei mir z.B. hab ich das Problem das selten Aufnahmen nicht starten weil der Receiver nicht aufwacht. Werde wohl nie rausfinden woran das liegt.

      Wegen Elko-Tausch: Bei einem Monitor mit dem gleichen Auslötproblem habe ich einfach die Elkos mechanisch rausgehebelt. Dabei reissen die Beine aus dem Elko und es bleibt ein Draht in der Platine über. Den kann man dann evtl. einfacher auslöten (extra Lötzinn + Flussmittel auf die Lötstelle und schnell rausziehen; Dann Loch in zweitem Durchgang freisaugen). Oder man lötet den neuen Elko an die alten Beine dran.

      Übrigens gibt es hier im Board noch einen interessanten Tread mit einer Elko Liste und der Erfahrung das meist alle OK sind. Dort wird auch von einem ESR-Tester berichtet mit dem man die Elkos in eingebautem Zustand messen kann. Allerdings nur den ESR Wert, wobei mir nicht klar ist ob altersbedingte Verringerung der Kapazität auch zu einem höheren ESR Wert führt.