France-TV / Kein FTA über 5°W nach dem 22.11.2016?

      France-TV / Kein FTA über 5°W nach dem 22.11.2016?

      Wer hat aktuelle Erfahrungen mit dem Empfang der öffentlichen TV-Programme aus Frankreich über Eutelsat 5 West A?
      Im April 2016 wurden die Programme von SD auf HD umgestellt und waren nach der Umschaltphase zunächst weiterhin frei zu empfangen.
      Seit dem 22. November 2016 sind die verschobenen Programme verschlüsselt (z. B. France 2 auf 11554 / V / 29500).
      Mit welchem Viaccess-Modul und welcher Smartcard lassen sich die TV-Programme über FRANSAT zuverlässig entschlüsseln?
      Ich nutze den UFS 923, der wohl bis auf die interne Festplatte mit dem UFS 913 vergleichbar ist.
      Der UFS 922 kann das neue Audioformat Dolby D+ (E-AC3) nicht mehr wiedergeben!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „katsatfan“ ()

      Ich benutze auf meinem UFS 924 das Modul von NEOTION CI+ 1.3 (fransat). Es ist z.B. bei amazon.fr erhältlich, und funktioniert bei Empfang via Satellit einwandfrei.
      Via SAT>IP nit EXIP 414/E leider nicht.
      Mit dem EXIP 414/E reduziert sich das Satellitensignal (Qualität) von 98% auf 50% und die verschlüsselten Sender sind nicht mehr vorhanden.
      Hallo jpw, vielen Dank für Deine beiden interessanten Informationen im Forum „CI-Module“.
      Mit SAT>IP habe ich keinerlei Erfahrung; ich nutze anstatt der digitalen Verteilung der Satellitensignale noch die HF-basierte Zwischenfrequenz-Verteilung über Koaxialkabel.
      Ergänzend zu meinem Thema „France-TV / Kein FTA über 5°W nach dem 22.11.2016?“ hast Du noch ein eigenes Thema „EXIP 414/E und UFSconnect 906 mit CI+“ aufgemacht.
      Demnach hast Du zwei Kathrein-Receiver UFS 924 und UFSconnect 906 im Einsatz, die jeweils neuer sind als mein UFS 923.
      Alle 3 Receiver verfügen über CI+ und sollten sich aufgrund der normierten Schnittstelle 1.3 eigentlich nicht unterscheiden beim Einsatz des französischen Moduls „Fransat Décodeur TNT/SAT Fransat CI+ Neotion CAM“ (Preis derzeit bei knapp 80 EUR).
      Sind Deine beiden Receiver mit dem gleichen Modul bestückt?
      Ich hatte mir auch dieses Modul bei Amazon.fr im Dez. 2016 bestellt, nachdem die öffentlich-rechtlichen Sender (z. B. France 2) am 22.11.2016 verschlüsselt wurden.
      Das neue FRANSAT-Bouquet auf „Eutelsat 5 West A (ehemals Atlantic Bird 3) ist ja über mehrere Transponder verteilt; France 2 liegt z. B. auf KB3 (11554 V – SR: 29950 – FEC: 3/4).
      Ursprünglich wollte ich das FRANSAT-Modul in meinem UFS 923 nutzen, aber das Einrichtungsmenü verschwand nach kurzer Einblendung für immer!
      Ich habe nach etlichen vergeblichen Versuchen dann das Modul in meinem Samsung-TV „UE50JU6850“ eingesetzt, wo es nach kurzer und überwiegend automatischer Installation sofort funktionierte.
      Da Aufzeichnungen am Receiver wesentlich komfortabler sind als am TV, suche ich dringend nach einer schnellen Lösung für meinen UFS 923!!!
      Meine weiteren Recherchen haben ergeben, dass das Modul auch in einigen deutschen TVs funktionieren soll, aber sonst nur noch in Fransat-Receivern mit Fransat-Logo aus Frankreich.
      In Frankreich sind kaum noch deutsche Hersteller vertreten; TECHNISAT hat sich m. E. aus dem französischen Markt zurückgezogen und KATHREIN gibt es dort ebenfalls nicht.
      Hat sich das o. g. Modul in Deinen Kathrein-Receivern problemlos installieren lassen?
      Nutzt Du eine Drehanlage oder eine separate Parabolantenne für 5°W?
      Funktionieren beide Receiver auch heute noch nach der Verschlüsselung am 22.11.2016?
      Welche EPG-Daten stehen Dir aus Frankreich zur Verfügung; nur die aktuelle und die nachfolgende Sendung oder sogar mehrere Tage in der Vorschau?
      Über weitere Informationen würde ich mich sehr freuen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „katsatfan“ ()

      Hallo katsatfan, entschuldige dass ich so lange nicht online war.
      Die UFS 924 habe ich zurückgegeben und benutze jetzt zwei UFS 906. Mittlerweile funktioniert die CI+ Karte von Fransat sowohl über Koax als auch via SAT>IP.
      Ich habe beide UFS 906 auf das Firmware-Release 2.30 upgedatet. Seither habe ich den Effekt, dass das Menu im CI Setup verschwindet nicht mehr (so wie Du beschreibst).
      Ich bin sehr zufrieden mit diesen Receivern. Auf dem der am Koax hängt habe ich einen externen USB drive von WD als Archiv und kann die Aufnahmen auch auf dem anderen Receiver
      anschauen.
      Die Karte funktioniert ebenso auf meinem Samsung LX5DVBEU1A, wobei ich heute auch Live-TV via UFS 906 anschaue.
      Meine Anlage besteht aus einer Schüssel mit 19.2 Ost Astra und 13.0 Ost Hotbird und einer Schüssel für 5.0 West AtlanticBird jeweils mit Dual-LNB mit DiSEqC 1.0.
      EPG-Daten aus Frankreich sind nur für die aktuelle und die folgende Sendung.
      Wichtig ist, dass die Transponder
      Fransat-Bouquet 11096 - V - DVB-S2 - 8PSK - 29950 - 3/4
      FransatInfo HD 11554 - V - DVB-S2 - 8PSK - 29950 - 3/4
      definiert sind bevor Du mit der Karte etwas machst.
      Bei mir hat der Receiver immer wieder default Werte, die für Astra vielleicht richtig sind, vorgegeben. In der Folge habe ich die 2 Transponder komplett gelöscht und neu eingegeben.
      Danach habe ich für beide Transponder einen manuellen Suchlauf (ohne Netzwerk) durchgeführt und anschliessend getestet ob der Empfang einwandfrei ist.
      Wie alles OK war, schaltete ich den Receiver komplett aus (Netzschalter), steckte die Karte ein und schaltete wieder ein. Und es hat funktioniert.

      Ich wüsche Dir gutes Gelingen
      Hallo jpw.
      Ich habe über die eingerichtete Benachrichtigungsfunktion bei MyKathrein heute Deine Nachricht erhalten und sofort gelesen.
      Vielen Dank für Deine ausführlichen Informationen aus Frankreich ;)
      Da ich auch nach Rücksprache bei der Technischen Kundenberatung von Kathrein für meinen älteren UFS923 keine Lösung herbeiführen konnte, habe ich in den letzten Wochen viel in Frankreich recherchiert und mir inzwischen einen französischen Satellitenreceiver für FRANSAT beschafft (Aston / XENA HD twin connect).
      Der Empfang über 5°W funktioniert damit einwandfrei und EPG geht immerhin über 10 Tage.
      An die französischen Menüs des Décodeur habe ich mich inzwischen gewöhnt und mit Live-TV sowie der Programmierung von Aufnahmen komme ich ganz gut zurecht (viel besser als beim Samsung-TV mit dem Fransat-Decoder).
      Aber die Verwaltung von Aufzeichnungen ist nicht besonders komfortabel.
      Da vermisse ich doch die geniale Bedienung mit Direkttasten bei den Kathrein-Receivern.
      Ich möchte auch zukünftig nicht auf eine interne Festplatte verzichten und warte deshalb auf den neuen UFSconnect 926 (verfügbar voraussichtlich in 2-3 Monaten).
      Voraussetzung dafür ist allerdings der uneingeschränkte Einsatz geeigneter CI+ Module.
      Nach meinem heutigen Kenntnisstand werden in Frankreich offensichtlich Fernseher mit CI+ Modulen und Receiver nur mit Karten kombiniert; oder gibt es in Frankreich auch Fransat-Receiver für CI+ Module?
      Bei der vergeblichen Installation des Moduls „Fransat Decoder TNT/SAT FRANSAT CI+ 1.3 NEOTION Cam“ in meinem UFS923 hatte ich explizit das frei zu empfangende Programm „Fransat Info HD“ vorher installiert und den korrekten Empfang überprüft.
      Danach bin ich auch – so wie von Dir beschrieben – vorgegangen:
      Netzschalter AUS
      Karte ins Modul gesteckt
      CAM mit Karte in CI+ Schacht gesteckt (später auch zweiten Schacht ausprobiert)
      UFS923 EINgeschaltet
      Nur beim ersten Mal erschien kurz ein Installationsmenü, verschwand dann von allein und ließ sich danach nie wieder aufrufen.
      Ich vermute inzwischen, dass der bereits ältere UFS923 für die Installation nicht geeignet ist.
      Da ich den Receiver wegen einer aktuellen Firmware ohnehin neu installiere, werde ich wohl noch einen letzten Versuch unternehmen:
      Alle Satelliten löschen
      Erstinstallation nur mit Eutelsat 5°W
      Netzschalter AUS
      CAM mit Karte stecken
      Netzschalter EIN
      Kennst Du die Internetseite „satfinder.info“?
      Danach ist das gesamte Fransat-Bouquet derzeit wohl auf insgesamt 9 Transponder verteilt:
      KB3 (11554 V) und KC4 (11096 V) sowie weitere 7 Transponder.
      Ich bedanke mich nochmals für Deine Hilfe und hoffe auch auf gutes Gelingen.
      Hallo Katsatfan,
      Schade dass Du "fremdgehen"musstest, ein UFS 906 ist ja nicht so teuer. Ich muss zugeben, dass ich auch schon mit Fransat-Receivern geliebäugelt habe und via Amazon schon ausprobiert. Ich habe sie allesamt zurückgeschickt und Eyetv installiert. Bis im Herbst 2016 war alles tip top, aber das weisst Du ja. Das Userinterface von Eyetv ist das beste was ich je benutzt habe, aber es gibt keine Möglichkeit CI+ einzubinden.
      Danke für den Link zu saftender.info, sieht interessant aus.

      Für weitere Versuche mit der Fransat-Karte noch ein Hinweis. Sollte die Installation gelingen, überschreibt das Ding die Favoritenlisten 1 auf Tv und Radio. Hat mich sehr genervt.

      Alle Satelliten löschen und nur Eutelsat 5W habe ich auch schon probiert, hat aber wegen dem DiSEqC nicht funktioniert. Nachher habe ich die restlichen Satelliten lediglich definiert, ohne Suchlauf.

      Beste Grüsse
      Hallo jpw.
      Eyetv kannte ich bisher nicht und habe mal schnell danach gegoogelt. Es scheint mir eher eine mobile Software-Lösung für unterwegs zu sein für Apple-Produkte und Smartphones.

      Ich benötige einen schnellen Sat-Receiver für parallele Aufnahmen, die ich mir dann ansehe, wenn ich dafür Zeit habe.
      Deshalb warte ich nun auf den neuen Kathrein-Receiver UFSconnect 926, der am 31.03.2017 verfügbar sein soll.
      Einen recht günstigen Preis habe ich hier gesehen:

      voelkner.de/products/943061/Ka…gRC59uuLlQru0SRoCmQDw_wcB

      Stell das überschreiben der Favoritenliste 1 (TV + Radio) ein Problem dar? Kathrein-Receiver haben doch oft bis zu 8 Favoritenlisten, die sich auch schnell auswählen lassen!

      Nur für die Erstinstalltion wollte ich den Receiver neu aufsetzen und zunächst nur den Satelliten 5°W installieren; in der Hoffnung, dass es dann mit der Installation des CAM (CI+ Modul mit Karte) klappt.
      Danach hätte ich andere Satelliten eingerichtet und deren Programme suchen lassen. Alle Programme landen doch bei Kathrein zunächst in der Gesamtliste (Grüne Taste). Danach können dann die Favoritenlisten angelegt und belegt werden. Oder legt das Fransat-Modul eigenmächtig und zwingend die Favoritenliste 1 an? Ich finde es sogar vorteilhaft, in einer Liste die französischen Programme zu haben und in weiteren Listen dann meine eigenen TV-Programme (z. B. nur öffentliche und keine privaten Sender).
      Ich habe noch nicht verstanden, warum Du für die restlichen Satelliten keinen Suchlauf gestartet hast; Du willst doch sicherlich auch die deutschen Programme nutzen!

      In diesem Zusammenhang würde mich mal interessieren, ob die deutschen FTA-Programme schon immer und auch heute noch in Frankreich über Astra 19.2°E frei empfangen werden können.
      Dies funktionierte ja bis zum 22.11.2016 auch mit den FTA-Programmen (z. B. France 2) auch in Deutschland über den Satelliten 5°W.
      Danach wurden die Programme zwar verschüsselt, aber nicht kostenpflichti (kein Pay-TV mit einem Abo).

      Viele Grüße von D nach F
      Guten Tag Katsatfan,
      EyeTv hat als erste Firma ein proprietären SAT>IP System für MACs entwickelt. Der Sat-Empfänger war eine ganz kleine Box mit einem Koax-Eingang und einem Ethernet-Port. Unser Fernseher war schon immer der Monitor eines alten Mac mini. So konnten wir die Aufnahmen auf einem grossen Bildschirm anschauen. Zusätzlich war (und ist immer noch) mit einer App auf dem iPad oder iPhone
      TV oder Radio zu geniessen.
      Das Überschreiben der Favoritenlist 1 war für mich nur doof weil ich schon Hotbird-Sender dort angesiedelt hatte. Ja das Fransat-Modul legt eigenmächtig die Favoriten-Listen 1 für TV und Radio an.
      Für Hotbird und Astra habe ich die Sender jeweils manuell gesucht. Ich hasse es wenn ich x-tausend Sender in der Gesamtliste habe. Es ist anschliessen auch einfacher EPG zuzuordnen. Natürlich muss man sicherstellen dass der EPG-Transponder von Astra vorhanden ist.
      Ich bin nicht mehr Fan von super teuren Dual-Receivern. Mit SAT>IP kann ich Fernseher dort aufstellen wo es mir passt. In Frankreich steht der 2. Fernseher meistens in der Küche. Dank Powerline als Ethernet-Ersatz und SAT>IP haben wir das nun auch. Wir können also in der Küche Fernsehen und der andere Receiver im Fernsehzimmer nimmt eine Sendung auf. Der Receiver mit 1TB USB-Drive hat mich ca. 150 + 70 = 220 € gekostet. Die Aufnahmen können wir selbstverständlich auch in der Küche ansehen. Ich habe jetzt auch noch einen Monitor mit Lautsprechern für mein Büro bestellt, damit ich ja nichts verpasse... So gesehen bin ich mit der Kathrein-Lösung mehr als zufrieden.

      Was die FTA-Sender angeht gibt es kein Problem. Wir sehen auch mal eine Sendung aus Marokko (Berber TV) oder SRF-Info (Hotbird) aus der Schweiz. Das Moma von ARD-ZDF finden wir auch super. Mit Satelliten kann es von mir aus keine Probleme mit FTA geben, im Gegensatz zum Empfang via Internet, wo die Internet-Adresse angibt in welchem Land Du Dich befindest.

      Beste Grüsse nach Deutschland
      Hallo jpw.
      Über Deine letzte Antwort vom 06.02.2017 hat mich mail@kathrein.de am 07.02.2017 informiert und ich habe diese dann auch gleich gelesen.
      Mit meiner heutigen Antwort habe ich mir etwas Zeit gelassen, da ich doch über den zweiten Versuch berichten wollte, das CAM von Neotion in meinem UFS 923 noch irgendwie zum Laufen zu bringen.

      Zuvor musste ich wichtige Aufzeichnungen zunächst sichten, bearbeiten und anschließend von der internen (1TB) auf eine externe Festplatte (2 TB) kopieren.
      Ich habe anschließend das Aufnahmearchiv formatiert und alle Sender und Satelliten gelöscht, den Receiver auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und vom Netz getrennt.
      Danach habe ich die neueste Firmware-Version 2.07 vom 25.01.2017 über USB-Stick eingespielt und im Rahmen der Ersteinrichtung nur den Satelliten 5°W mit der anlagenbedingten DiSEqC-Position 3 neu eingerichtet.
      Über die Service-ID 322 habe ich nur „Fransat Info HD“ installiert (11554 - V - 29950 - 3/4).
      Auf die Installation des Transponders 11096 - V - 29950 - 3/4 habe ich verzichtet, da sich dort nur 10 normale TV-Programme befinden.

      Anschließend Receiver ausgeschaltet (Netzschalter), CAM in einen der beiden CI+ Schächte gesteckt und Receiver wieder eingeschaltet.
      Der UFS 923 startet dann kurz und geht anschließend sofort in Standby.
      Nur über die Fernbedienung lässt er sich dann endgültig einschalten und zeigt das nervige „Fransat Info HD“ an ohne weitere Reaktion; gleiches passiert auch im zweiten CI+ Schacht.

      Nur ein einziges Mal erschien kurz das erste CI Menu „Authentification en cours (Phase d’authenfication), aber schon nicht mehr das zweite CI Menu „La phase d’authenfication entre votre TV“ (Succès de l’authenfication).
      Entweder ist der UFS 923 aus dem Jahr 2011 mittlerweile zu alt oder es klappt nicht, weil es sich um ein TV-Modul handelt, dass in Receivern gar nicht funktioniert.
      Der „GUIDE D’UTILISATION“ verweist auf die Seite fransat.fr/tv-compatibles , wo sich eine „LISTE DES TV COMPATIBLES FRANSAT“ befindet.

      Ich hatte mir im Dezember 2016 folgendes Modul aus Frankreich bestellt und nur auf Anhieb beim Samsung-TV zum Laufen gebracht:
      amazon.de/gp/product/B01CV9Q3S…age_o02_s00?ie=UTF8&psc=1

      Dein UFSconnect 906 dürfte 2014 auf den Markt gekommen und somit 3 Jahre jünger sein.
      Den 3-teiligen Bericht von TeleSatelliteNumerique zum UFSconnect 906 (960 ist falsch) kennst Du sicherlich:
      telesatellite.com/articles/kathrein-ufsconnect-906-sw/

      Dieser Receiver scheint demnach ein offizieller FRANSAT-Receiver zu sein, auch wenn er außen an keiner Stelle entsprechend gelabelt ist; wirklich eigenartig.

      Dazu würde mich noch interessieren, ob der UFSconnect 906 - wie bei Kathrein üblich - seine Aufzeichnungen ebenfalls im ts-Format abspeichert.
      Das Transportformat lässt sich ja auf dem PC mit dem VLC-Player direkt abspielen; oder es wird einfach von .ts in .mp4 umbenannt und kann dann überall wiedergegeben werden.

      Funktioniert das auch problemlos bei den französischen FRANSAT-Programmen?
      Oder gibt es durch das Neotion-CAM und / oder das FRANSAT-Bouquet evtl. Restriktionen, die eine externe Wiedergabe außerhalb des Aufnahmegerätes verhindern?

      Dies ist offensichtlich beim Aston XENA HD twin connect so.Der FRANSAT-gelabelte Sat-Receiver legt auf einem leeren USB-Speicher mit FAT32 folgende Dateien und Ordner an (Beispiel):
      3 Dateien im Hauptverzeichnis: KEEPME (0KB) VIDEO.m3u (1 KB) VIDEO.m3u.1 (1 KB)
      Ordner AUDIOS (leer)
      Ordner VIDEOS
      Datei QORK0C.DAT
      Ordner QORK0C, darin enthaltenidx.bin (6 KB)meta.bin (1 KB)part.000 (489.984 KB); scheint die eigentliche Aufnahme zu enthalten.

      Ich habe bisher kein Programm zur direkten externen Wiedergabe am PC gefunden!

      Den ganzen Sat-Aufwand mit 2 von 3 Parabolantennen nur für Frankreich und die Schweiz betreibe ich eigentlich nur wegen der sehr anspruchsvollen Musiksendungen, die im französischen Fensehprogramm gesendet werden.
      Die Sendungen dienen mir als Basis für meine Kaufentscheidungen bei Musik-DVDs.
      Am 03.03.2017 sendet z.B. TF1 die TV-Aufzeichnungen der Enfoirés 2017 aus Toulouse;und bereits einen Tag später sind Double-CD und Double-DVD legal im Handel verfügbar.
      Heute habe ich die neue DVD erstmals bei Amazon.fr gefunden und schon mal in den Warenkorb gelegt, bis auch die CD bestellbar ist.

      Ich hoffe, dass ich Dich mit diesen vielen Informationen und Fragen nicht allzu sehr belästige, könnte mir aber aufgrund unserer ähnlichen Interessen auch sehr gut einen direkten Kontakt außerhalb dieses Forums vorstellen.
      Liebe Grüße aus D nach F

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „katsatfan“ ()