922 und Filme auslagern?

      922 und Filme auslagern?

      Moin,
      das der UFS922 mit vielen "Fehlern" behaftet ist, ist ja hinlänglich bekannt: Premium-EPG - ist schlichtweg der Witz, YouTube - findet halt nicht statt, Softwareaktualisierung - iiihwo lohnt sich nicht bei der alten Kiste, Anbindung an NAS - ohjee ohjee, HD wackelt und WEHE es wird irgendetwas an der Dateistruktur auf der NAS Festplatte geändert, nee nee das findet die Kathi nicht nur schlecht sondern ganz und gar nicht, die Dateien sind wohl vorhanden aber gefunden werden sie nimmer
      komisch bzw., schön ist es, das mein Tablet selbige Filme stöhrungsfrei abspielt (Dateien werden gefunden, und ruckelfrei sind sie auch)
      naja so wird es wohl nichts zwischen NAS und UFS922

      da gibt es ja noch 'ne Möglichkeit Filme auszulagern (nö, nicht auf DVD ober BlueRay Brennen)
      über USB soll es doch möglich sein eine externe Festplatte anzuschließen

      gibt es dort eine Größenbegrenzung?
      und, viel wichtiger, wird selbige immer erkannt, auch wenn ich an der Ordnerstruktur Veränderungen vornehme?
      Gruß Rainer
      UFS922, Firmware2.10, Western Digital WD10EURX AV-GP 1TB, USB W-Lan Adapter Netgear
      hmmm,
      ich denke, dem Manne kann geholfen werden, ich geh mal davon aus, daß Du nen Rechner hast der auf
      Microsoft Technologie aufgebaut ist, zum Auslagern mach mal folgendes> Dein Rechner muß via LAN Kabel mit dem UFS verbunden sein >>
      geh in die Einstellungen im Menü des UFS und suche nach der IP des Receivers, wenn Du diese ermittelt hast
      dann hast Du mehrere Möglichkeiten, die Filme auszulagern, gib die IP Adresse in ein Browserfenster ein, dabei ist es egal, um welchen Browser es sich handelt, wichtig ist die Eingabe wie folgt: (* Beispiel)
      hast Du ne Fritz Box als Router dann könnte die Einstellung folgendermaßen lauten
      IP: 192.168.178.22:9000/
      Gateway: 192.168.178.1
      DNS Server: 192.168.178.1
      die Bedeutung der Zahlen ist folgende >
      das Zahlenpaket 192.168. ist der Standard für alle privaten IPs
      178 bedeutet, daß es sich um eine Fritz Box handelt, die Zahl 22 ist so zusagen die "Rufnummer" Deines UFS.
      Damit das ganze reibungslos funktioniert, benötigst Du noch die Portnummer, die ist bei allen UFS 922 die Zahl 9000 - Wichtig hierbei ist die genaue Eingabe deiner IP Adresse gefolgt von einem Doppelpunkt und der 9000. Bei Verwendung anderer Router stehen natürlich andere Zahlen bereit, die 9000 hingegen bleibt.
      Hast Du bisher alles verstanden, wird's was einfacher
      1. nach starten der Weboberfläche des UFS, erhätst Du einen Überblick über das aktuelle TV Programm, Deine geplanten Aufnahmen, sowie über deine tatsächlichen Aufnahmen selber,hier besteht nun die Möglichkeit, diese auch zu speichern.
      2. über WLAN funktioniert es genauso, nur ist die Übertragung wesentlich langsamer.
      3. Wenn Du es besonders komfortabel willst, lad Dir die Freeware FileZilla runter. Es handel sich hierbei um einen kleinen frei verfügbaren Server. Nach Eingabe des IP Procedure wie oben beschrieben, brauchst Du zusätzlich noch den Benutznamen und das Passwort. Von Werkseite lautet die Einstellung
      root und 0000 / sprich, 4 mal die Eingabe einer Null.
      Ist alles erfolgt, kannst Du nun Deine Aufnahmen speichern, wo Du willst, selbst eine angeschlossene USB Platte an Deinen Rechner versagt ihren Dienst nicht mehr.
      Über USB geht's natürlich ebenfalls, ist nur grottenlangsam.Ein Auslagern der Filme auf ne USB Platte die direkt an den UFS angeschlossen ist, solltest Du deshalb besser vermeiden.
      Zu guter Letzt gibt es noch die Möglichkeit über das Freeware Programm VLC, alle Aufnahmen zu stremen, also drahtlos auf Deinen Rechner zu übertragen, so, ich hoffe, ich konnte Dir was Licht ins Dunkle bringen

      viel Erfolg

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „heissa“ ()

      Hallo,

      eine Ergänzung zu meinem Vorredner. Bei der Auslagerung am USB Port werden die Filme in 4 GB Dateien auf dem Speichermedium abgelegt. In der Variante mit dem PC wird nur eine einzelne Filmdatei (.ts) angelegt.

      Grüße, Frank.
      Kathrein UFS 922 1TB WD10EVDS FW 2.07
      TechniSat HD S2 (ohne Plus) 1TB WD10EVDS
      Kathrein UFS 913 ext. HDD 500 GB FW 1.05
      Kathrein UFS 913 ext. HDD 500 GB FW 2.00
      LG 37LH4900 TV
      Pan DVD Rec DMR-EH65
      Pio DVD Rec DVR-5100H
      WD TV Live Mediaplayer
      Wobei noch anzumerken ist:
      Sollen die Filme mit Kathrein Receivern genutzt werden ist die USB Methode notwendig und die Ordnerstruktur darf nicht verändert werden. Alles andere => Verlust der Aufnahmen im Aufnahmen Archiv und Zurückspielen wird unmöglich. Die USB Festplatte muss FAT32 formatiert sein, Größe kann beim 922 auch größer als 2 TB sein - aber bei anderen Receivern darf 2 TB nicht überschritten werden.

      Der 922 kann HD problemlos über NAS aufnehmen/wiedergeben, wenn Netzwerk und Nas Jumbofiles (min 7000) benutzt.
      UFS 922 DiSEqC 4 Satelliten, keine HD+ oder CI+ Receiver, die haben Restriktionen anstelle von Möglichkeiten !

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „michael55“ ()

      Hallo, Kathi-User,

      entschuldige meine Fragen, die doch ziemlich anfängerhaft sind:

      @ XLR8: Du schreibst, dann werden die Filme "im Stück" im Format .ts abgelegt. Ist das nicht eine Konvertierung, die "eigentlich" gar nicht geht?

      @ Michael: Du schreibst, dass dazu die USB-Methode ist notwendig ist ??? Geht also die Methode mit LAN gar nicht? Was ist die USB-Methode? Kannst du bitte mal beschreiben, was wo und mit welchem Anschluss angeschlossen werden muss.

      Und geht das auch mit einem iMac?

      Macalberto

      Macalberto schrieb:

      @ XLR8: Du schreibst, dann werden die Filme "im Stück" im Format .ts abgelegt. Ist das nicht eine Konvertierung, die "eigentlich" gar nicht geht?


      Die Stückelung beim Kopieren der Aufnahme per USB-Stick hat m. M. nach nichts mit Konvertierung zu tun, sondern liegt einzig und allein am Dateiformat (FAT 32) des USB-Sticks. Bei FAT 32 können die Dateien max. 4 GB groß sein.
      Ob das Kathrein-Netzwerk-Interface auch per Mac funktioniert kann ich dir nicht sagen, aber in der PDF-Datei vom Kathreinportal und Netzwerk-Web-Interface wird nur Win XP, Win Vista und Win 7 unterstützt.

      Einfach mal versuchen, IP des Receivers und :9000 anhängen.

      Grüße, Frank.
      Kathrein UFS 922 1TB WD10EVDS FW 2.07
      TechniSat HD S2 (ohne Plus) 1TB WD10EVDS
      Kathrein UFS 913 ext. HDD 500 GB FW 1.05
      Kathrein UFS 913 ext. HDD 500 GB FW 2.00
      LG 37LH4900 TV
      Pan DVD Rec DMR-EH65
      Pio DVD Rec DVR-5100H
      WD TV Live Mediaplayer
      Hallo XLR8,

      mein Hinweis auf Konvertierung bezog sich nicht auf die Stückelung, sondern darauf, dass die "die Filme im Stück" im Format .ts" abgelegt werden. Ist das nicht so eine Art Konvertierung, oder sehe ich da was falsch?

      Macalberto

      PS: Entschuldige die Verspätung, ich war drei Tage im Krankenhaus.