UFS 924 und EXIP 414/E

      UFS 924 und EXIP 414/E

      Hallo, ich habe den UFS 924 und passend dazu den EXIP 414/E. Alles korrekt angeschlossen (von der Schüssel zum EXIP -> in die Steckdose via Powerline -> Im Wohnzimmer ein Powerline zum Router/TimeCapsule und ein Powerline ebenfalls im Wohnzimmer zum UFS 924) nur hängt am Fernsehgerät ständig das Bild bzw. wird nach kurzer Zeit schwarz. Über die IPhone App läuft alles tadellos ohne Ruckler und Störungen. Der UFS zeigt mir eine Signalqualität von nur 30 % an und Signalpegel (dB) 0%. Auch nach mehrmaligem verstellen der Schüssel ändern sich diese Werte nicht. Wenn ich einen anderen Receiver an das SAT-Kabel direkt anschließe (ohne Sat>IP) zeigt dieser eine Signalstärke von 9,8 dB und ich habe ein absolut störungsfreies Bild. Ich nutze ein Monoblock LNB zum Empfang von ASTRA 19.2 und 23.5. Das dürfte allerdings nicht das Problem sein, da ich wie gesagt am IPhone überhaupt keine Probleme habe. Woran kann es also dann liegen? Danke für Ihre Hilfe. Gruß Daniel
      Hallo Daniel E.,

      in Ihrem Fall gehen wir davon aus, dass dieser Effekt durch das Powerline-System verursacht wird.

      Wir empfehlen nun Ihr TV-Gerät über eine direkt Netzwerkanbindung auf die Funktion zu überprüfen.

      Sollten bei einer Direktanbindung der genannte Effekt nicht mehr zustande kommen, so ist in Ihrem Fall das Powerline System die Fehlerursache.

      Netzwerktopologien mit Powerline Systemen können Störungen in SD/HD-Programmen verursachen, die über das Netzwerk gestreamt werden.

      Information zur Verwendung von Powerline Systemen:

      Die Ursache liegt in den meisten Fällen nicht an den Receivern, TV-Geräten oder SAT>IP Routern sondern daran, dass

      Powerline Systeme für diese Streaming Funktion mit Receivern oder TV-Geräten durch diverse Störprodukte wie auch z.B. Netzteile, Lampen mit Dimmer ect.,

      die sich neben Powerline-Geräten befinden, beeinflusst werden können.

      Aus diesen Gründen kann ein störungsfreies streamen von SD/HD-Programmen nicht garantiert werden.

      Mögliche Ursachen und Abhilfemaßnahmen:

      ·Die max. Länge der Stromkabel darf bis ca. 200 m betragen und hängt u.a. von der Qualität der Stromkabel und der Anzahl und Art der eingesteckten

      Elektrogeräte ab.

      ·Fi-Schutzschalter, Stromzähler und Steckdosen mit Entstörfilter bzw. Blitzschutz dämpfen das Nutzsignal sehr stark (d.h. wesentlich kleinere Reichweite!).

      ·Die Geräte, wenn möglich, direkt in die Wandsteckdose einstecken, dort ist das Signal am stärksten.

      ·Bestimmte Netzteile, Lampen mit Dimmer etc. können das Signal verschlechtern, falls sie direkt neben dem Powerline-Gerät eingesteckt sind.

      ·Powerline-Geräte sollten nur auf gleichen Phasen installiert werden. Bei unterschiedlichen Phasen, benötigt man einen Phasenkoppler.

      Viele Grüße,

      Kathrein