Ruckeliger Stream - Problem per Umstellung wlan gelöst

      Ruckeliger Stream - Problem per Umstellung wlan gelöst

      Moin Zusammen,

      ich wollte mal kurz meine Lösung für die Beseitigung des ruckeligen Streams posten. Individuell ist die Lösung eigentlich nicht, Versuch macht kluch. ;)

      Wollte gestern nachmittag auf der Terrasse TV auf einem iPad 4 Retina geniessen und hatte wieder von Anfang an Freezer und Ruckler. Der UFS913 ist per 3m LAN Kabel direkt am Router angeschlossen und das iPad war zu Anfang keine 2m vom Router entfernt im wlan. Habe die Kathrein App genommen und ruckelt. Habe die Airplayer App genommen und ruckelt. Cache auf 20MB(!) und ruckelt. Receiver ausgemacht, auf connected gelassen und ruckelt. War schon echt frustriert, weil das seit Monaten so geht.

      Aber warum seit Monten, vorher gings ja schliesslich? Mein letztes Jahr angeschaffter Netgear Router kann echtes Dualband und die Geräte, die das können, laufen seitdem auf 5G.
      Da habe ich einfach mal das iPad aus dem 5G wlan abgemeldet und im 2,4G wlan erneut angemeldet. App gestartet, Stream ausgewählt und ... LÄUFT!

      Also Umstellen des Empfangsgerätes von 5G auf 2,4G hats bei mir gebracht. Ca. 4 Stunden völlig unterbrechungsfrei das iPad nebenher laufen lassen. Zwar merkwürdig, da ich in der Nachbarschaft der Einzige im 5G bin, aber sei es drum.


      In dem Sinne schöne Woche!

      Grüße
      Oliver
      Oliver

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „oliver_in_germany“ ()

      Hm, bei mir hab ich ebenfalls das Problem mit Geruckel.

      Hab den WLAN-AP quasi direkt vor der Zmmertür und laut Smartphone vollen Empfang - trotzdem ruckelt der Stream. Hab die UFSContol-App auf meinen Sony Z1 compact installiert und der Stream wird mit der VLC-App abgespielt. Trotz vollem WLAN-Empfang Ruckeln - kann mir jemand nen Tipp geben, wie ich ds vermeide? ODer eine andere Streaming-APp empfehlen (vielleicht liegt's ja an der VCL-App)?

      Gruß,
      StarAce
      Ich habe auch schon alle Apps und Möglichkeiten durch...

      Ergebnis:

      SD läuft eigentlich immer ruckelfrei.
      HD ist absolute Glücksache, insbesondere wenn man die privaten HD+-Sender streamt.
      Mal läufts stundenlang, am nächsten Tag unter denselben Bedingungen nur immer max 1 Minute.

      Wlan über Windows-Laptop läuft immer, auch HD+-Streams.

      An der LEistung kanns nicht liegen, das Tablet hat mehr Leistung als der Laptop.

      Weiss jemand, wie man bei Android die Aufnahmen so streamen kann, dass das spulen funktioniert, das geht mit vlc nicht...?
      Ja die Frage ist wie gut ist der W-Lan Router (Reichweite etc.) ist, und ob es sich um einen Dualband Router (2,4 Ghz und 5 GhZ) handelt.

      Ich habe schon viel versucht um einen einwandfreien Stream von meinem Kathrein UFS-924 (davor UFS-922) ins Schlafzimmer zu einem WD TV Live HD zu bekommen und kann euch meine Erfahrungen mitteilen:

      Bis ca. vor einem Jahr hatte ich einen UFS-922, welcher im W-Lan mit dem W-Lan Lan Adapter Netgear WNCE-2001 (W-Lan 2,4 Ghz) zum WD TV Live HD (der kann nur W-Lan 2,4 Ghz) verbunden war, Router war ein TP-Link WD 8980 (konnte 2,4 und 5 Ghz Wlan). Eine Lan-Kabellösung ist aufgrund der Wohnungsaufteilung nicht möglich. SD-Streams gingen eigentlich immer ohne Ruckler wenn keine Aufnahme lief, HD nur teilweise (50:50). Die FTP-Geschwindigkeit zu meinem Tablet habe ich leider nicht mehr in Erinnerung, aber ich glaube, es waren so um die 2 bis 3 Mb/s.

      Ich habe mir dann einen UFS-924 besorgt in der gleichen Kombination, bei der gingen SD Streams immer (auch bei Aufnahmen), HD Streams fast immer. Die FTP-Datentransfergeschwindigkeit zu meinem Tablet im 2,4 GhZ lag ungefähr bei 4 MB/s, wenn das Tablet im 5 GhZ verbunden war hatte ich sogar über 6 MB/s. Ergo, der UFS-924 hat mehr Power fürs Streaming.
      Ich habe mir daher auch noch den Netgear WNCE-3001 Adapter gekauft, welcher auch W-Lan 5 GhZ fähig ist und habe verschiedene Kombinationen probiert (einmal am WD Tive LIve TV, einmal am Kathrein), hatte aber dadurch keinen stabileren Stream bzw. eine höhere Geschwindigkeit beim Datentransfer, teilweise lag der nicht einmal bei 2,5 MB/s. Der WNCE-3001 landete daher wieder im Schrank.

      Nun habe ich einen neuen Router TP-Link Archer D7, die FTP-Geschwindigkeit im 2,4 GhZ (WNCE-2001) zum Tablet (2,4 Ghz) sind ca. 4,5 MB/s, also etwas höher als mit dem alten Router WD-8980. Ich habe dann noch einmal den WNCE-3001 ausgepackt und am Kathrein UFS-924 angeschlossen. Überraschenderweise war der FTP-Datentransfer vom Kathrein (WNCE-3001 im 5 GhZ Modus) zum Tablet (2,4 GhZ) bei über 6,5 MB/s /(bis zu 7,5 MB/s), wenn das Tablet im 5 GhZ war, lag die Geschwindigkeit komischerweise "nur" bei ca. 4 bis 4,5 MB/s.Ich bin jetzt mit der Geschwindigkeit mehr als zufrieden (sind ja ca. 60 MBit über W-Lan), die Streams laufen eigentlich immer einwandfrei. Leider muss man halt relativ viel probieren um zum Ziel zu kommen.

      @ derjacky: Wie hoch ist der FTP-Datentransfer vom Kathrein zum Android Tablet bzw. zum Windows Laptop? Hast du einen Dualbandrouter (2,4 GhZ und 5 GhZ?
      UFS-924 (1.04)
      Sky mit HD mit Alphaycrypt classic
      Also ich habe diese Woche gelernt, dass es für einen ruckelfreien Stream (bei mir vom UFS 913) von überragender Bedeutung ist, sein WLAN auf einem konkurrenzlosen Kanal zu betreiben.

      Bei der Fritz-Box (bei mir 3490) gibt's dafür ein schönes Tool, mit dem man benachbarten WLANs kanaltechnisch aus dem Weg gehen kann.

      Ideal ist natürlich ein 5GHz-WLAN, da kaum jemand dieses nutzt. In meiner Nachbarschaft bin ich der Einzige, aber das dürfte in Großstadt-Lagen ähnlich sein.