Neue Firmware 2.10 B277 für UFS 906

      Neue Firmware 2.10 B277 für UFS 906

      Mal schauen was sich so geändert hat :)

      Lt Webseite:

      Firmware-Version 2.10 B277 für UFSconnect 906
      Verbesserungen & Neuerungen

      - Astra SAT>IP-Zertifizierung
      - Allgemeine Funktions- und Stabilitätsverbesserungen
      - Verbesserung der Erkennung von CI/CI+ Modulen im SAT>IP-Mode (Canal Digitaal)
      - Devolo (Strom-)Netzwerk-Optimierungen
      - Wiedergabe von HD+ Aufnahmen (ProSieben Sat.1 Gruppe) verbessert


      Download hier: kathrein.de/fileadmin/media/pr…/ufsconnect906_fw2.10.zip

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „niljoste“ ()

      Hallo zusammen,

      ich habe gestern Abend die neue Firmware auf meinen UFS924 sowie meine beiden UFS906 (Schlafzimmer und Keller) installiert - den ganzen Abend habe ich mit herumfrickeln, Reseten etc verbracht - funktioniert immer noch nicht wie bisher und ich bin jetzt richtig sauer!

      Ich habe den UFS924 als "Mastergerät" im Wohnzimmer, im Schlafzimmer und Kellerkino jeweils einen UFS906, die per Netzwerk miteinander verbunden sind.
      Bislang haben sich alle Geräte im Netzwerk untereinander "gesehen" - man konnte von jedem Gerät auf die beiden anderen zugreifen.

      Auch, wenn das jeweils andere Gerät ausgeschaltet war, ließ es sich per Wake-On-Lan einschalten, die darauf befindliche Aufnahme gucken, und das Quellgerät hat sich von selbst wieder schlafen gelegt.

      Also kurz: 906 im Schlafzimmer gestartet, Aufnahmearchiv angewählt, auf UFS924 im Wohnzimmer zugegriffen - dieser wurde eingeschaltet und geguckt. fertig.

      Seit dem Update funktioniert FAST GAR NICHTS MEHR zuverlässig, trotz mehrmaligem Werksresets aller Geräte, trotz zurücksetzen der Ufs-Connect Einstellungen etc.

      Fehler:
      - Der UFS924 "sieht" die beiden UFS906 im Aufnahmearchiv - soweit korrekt
      - Die UFS906 "sehen" sich untereinander nicht (mehr - das ging vorher) - im 906 wird nur noch der 924 angezeigt - WARUM?
      - Die Statusanzeige im Aufnahmearchiv z.B. des 924, ob der 906 eingeschaltet ist, stimmt nur manchmal!
      (924 zeigt an, das der 906 "aus" ist, obwohl er läuft - oder auch anders herum- läßt sich auch nicht "wecken" vom 924er)
      - Damit im Zusammenhang funktioniert Wake-On-Lan nur manchmal nach Neustart der Geräte - Will ich vom 906 auf den 924er zugreifen, zeigt er zwar an, Gerät wird gestartet - passieren tut nichts (WOL ist aktiviert in den Einstellungen!)

      - Wenns dann manchmal funktioniert hat, daß ich auf dem 906 eine Aufnahme vom 924 angesehen habe, stürzt dieser mit der Displayanzeige "connectet" ab, hilft nur noch Netzschalter
      - Vom PC aus funktioniert es gar nicht mehr, per WOL auf den 924 zuzugreifen, es tut sich einfach nix (vorher, wenn ich die IP Adresse des 924 im Browser eingegeben habe, ist dieser gestartet und zeigte im Display connectet und man konnte drauf zugreifen)

      Ebenso probleme macht es (jetzt erst), wenn ich auf dem 924er 2xTransponder aufnehme, konnte der 924er sich das Turnersignal über UFSConnect vom 906 holen und man konnte ein 3 Programm schauen - geht auch nicht mehr zuverlässig!

      Alle Einstellungen stimmen, mehrmals kontrolliert, Werksrestes gemacht, Einstellungen zurückgesetzt etc. - ich hab keine Ahnung, was da los ist und auch keinen Bock mehr, mir nochmal nen Abend Frickelei anzutun.

      Genau diese Funktion wird von Kathrein beworben (ist sogar auf dem Karton des 906 abgebildet, daß dieser als Satellit zum 924er funktioniert) - bislang hat
      es geklappt, jetzt nicht mehr.

      Was soll das? Nach 1 Jahr ne neue Firmware, die die Funktion, die beworben wird und bei mir der Kaufgrund war, lahmgelegt.

      Jemand ne Idee? Woher bekomme ich die alte Software?
      Gruß Mirko
      ------------------
      UFS-924 an Samsung UE55D7090
      UFS-906 an Sony VPL-HW55 Beamer
      UFS-906 an Pioneer Kuro 509
      WD MyBook Live Duo 4 Terrabyte NAS

      ....und viel sonstiger Technik SchnickSchnack, der morgen nichts mehr wert ist

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „HiFi-Mirko“ ()

      Auch mit der neuen Firmware findet der 906 den Sat>IP Server nicht wenn bereits ein anderer client (DSR41IP v. Schwaiger) zuvor aktiv wurde (die beiden DSR41IP haben untereinander übrigens keinerlei Probleme!). Als Server läuft ein Digital Devices Octopus NET S2/4 mit aktueller Firmware 1.0.40/1.0.44beta

      Schade - habe den 906 jetzt ein Jahr und die Probleme sind immer noch nicht beseitigt :(
      Wie hat das Gerät eigentlich damit die Astra SAT>IP-Zertifizierung geschafft?

      Die Firmware meiner beiden DRS41IP-Receiver ist übrigens vom Oktober 2013 und die Kisten rennen ohne Probleme, nur der 906 benimmt sich dagegen wie eine Diva :(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „hhornung“ ()

      Hallo zusammen,

      ich habe es jetzt bis auf einen Punkt doch hinbekommen, war aber wirklich ein Gefrickel.

      In einem anderen Thread habe ich den entscheidenden Tipp gelesen:
      - Nach dem Update wird zwar im Archiv der jeweils andere Receiver angezeigt, auf diesen lässt sich jedoch nicht 100% zugreifen, da es ein "alter Eintrag" scheinbar von vor dem Update ist.

      Ich hab dann alles Mögliche probiert, folgende Vorgehensweise hat nun funktioniert:
      - Alle 3 Receiver nach dem Update einschalten, vernetzt
      - Bei allen 3 Receivern Werksreset durchführen
      - Neu starten aller 3 Receiver
      - Wake On Lan auf ON stellen (statt automatisch)
      - Bei den Sat Einstellungen "Satellit und Sat-IP" wieder aktivieren
      - Dann in den Einstellungen UFS-Connect reseten bei allen 3 Receivern
      - Denn Neustart aller 3
      - Einstellungen jeweils wie gewünscht wie vor dem Werksreset durchführen
      - NAS wieder neu einbinden bei allen 3 Receivern (das wird gelöscht beim Werksreset und muss wieder neu hinzugefügt werden über das Webinterface - Aufnahmen bleiben aber drauf)
      - Letztlich bei allen Receivern nochmal Neustart machen

      Nun ist es so, daß der 924er die beiden 906er "sieht" und auch aus dem Standby holen kann wie vorher.

      Ebenso kann von den beiden 906ern wieder auf den "Master-924" zugegriffen werden

      Alles wieder wie vorher - bis auf:
      - Die beiden 906er sehen sich nicht mehr und können auch nicht mehr gegenseitig auf die Aufnahmen des anderen zugreifen.

      Nachdem die Aufnahmen bei mir ja eh auf dem 924er oder dem NAS liegen, ist mir das aber egal.

      Ich bin froh, daß nun alles wieder funktioniert, finde es jedoch merkwürdig, daß ein Update bei Einschalten des Receivers angezeigt wird, man dies bedenkenlos annimmt und dann so ein zeitintensives "Theater" hinterher folgt......

      Meine Apple Geräte können das besser bei nem Update....
      Gruß Mirko
      ------------------
      UFS-924 an Samsung UE55D7090
      UFS-906 an Sony VPL-HW55 Beamer
      UFS-906 an Pioneer Kuro 509
      WD MyBook Live Duo 4 Terrabyte NAS

      ....und viel sonstiger Technik SchnickSchnack, der morgen nichts mehr wert ist

      hhornung schrieb:

      Auch mit der neuen Firmware findet der 906 den Sat>IP Server nicht wenn bereits ein anderer client (DSR41IP v. Schwaiger) zuvor aktiv wurde (die beiden DSR41IP haben untereinander übrigens keinerlei Probleme!). Als Server läuft ein Digital Devices Octopus NET S2/4 mit aktueller Firmware 1.0.40/1.0.44beta

      Schade - habe den 906 jetzt ein Jahr und die Probleme sind immer noch nicht beseitigt
      Wie hat das Gerät eigentlich damit die Astra SAT>IP-Zertifizierung geschafft?

      Die Firmware meiner beiden DRS41IP-Receiver ist übrigens vom Oktober 2013 und die Kisten rennen ohne Probleme, nur der 906 benimmt sich dagegen wie eine Diva


      Der DSR41IP von Schwaiger ist nicht SAT-IP-Certified. Wenn im Zusammenhang mit diesem Receiver und SAT-IP Probleme auftreten, würde ich den Fehler erstmal an dem Gerät suchen.
      Vielleicht sollten Sie die Firmware der Schwaiger-Geräte mal updaten (sofern sowas zur Verfügung steht), möglicherweise sind dann die Probleme behoben. Kathrein hatte bei der ersten SAT-IP-Firmware vom 906 (V2.00) ein ähnliches Problem (wo sich die 906 gegenseitig als Server verwendet haben, statt mit dem wirklichen Server zu kommunizieren), das wurde mit der V2.01 bereits abgestellt.

      Wissen Sie, warum ich bei Ihrem Post lachen muss? (Keine Angst, geht nicht gegen Sie):
      Ich habe vor etwa einem Jahr die Frage direkt an Kathrein gerichtet, weshalb man in den Receivern eigentlich nicht konfigurieren kann, mit welchem SAT-IP-Server der Receiver arbeiten soll, habe es damals sogar geschafft, bis zu einem Programmierer durchzukommen. Ich hatte damals versucht, Kathrein zu verstehen zu geben, dass ich mit der bisherigen SAT-IP-Konfiguration beim Einsatz mehrerer Server den Receiver nicht fix an einen Server (oder eine Liste von Server, die der Receiver der Reihe nach um einen freien Tuner anfragen soll) binden kann, da ich dort dessen IP-Adresse ja irgend wie einstellen müsste. Anderweitig nutzt der Receiver den Server, den er gerade findet und bei dem noch ein Tuner frei ist (das tut er übrigens wirklich, das habe ich getestet).
      Man erklärte mir dann am Telefon, dass die Konfiguration so einfach wie möglich gehalten werden soll und diese Art von Einstellung möglicherweise zu kompliziert sei (ha ha, wer seinen DSL-Router konfigurieren möchte, hat mit anderen Problemen zu kämpfen, und DAU's werden sich kein SAT-IP zulegen). Mein Kommentar, dies einstellbar zu machen (also dass der Receiver sich wahlweise selber einen SAT-IP-Server sucht oder ob man ihn dazu "verpflichten" kann, mit einem bestimmten zu arbeiten), wurde damals leider ignoriert.

      An die Foren-Admins: habt ihr eine Möglichkeit, diesen Thread mal direkt an Kathrein weiterzuleiten? Scheinbar bin ich nicht der einzige, der mit Problemen dieser Art kämpft (gut, ich habs bei mir anders gelöst, aber trotzdem würde es mir besser gefallen, wenn das im Receiver einstellbar wäre).

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „DJCyberax“ ()

      HiFi-Mirko schrieb:

      Ich hab dann alles Mögliche probiert, folgende Vorgehensweise hat nun funktioniert:
      - Alle 3 Receiver nach dem Update einschalten, vernetzt
      - Bei allen 3 Receivern Werksreset durchführen
      - Neu starten aller 3 Receiver
      - Wake On Lan auf ON stellen (statt automatisch)
      - Bei den Sat Einstellungen "Satellit und Sat-IP" wieder aktivieren
      - Dann in den Einstellungen UFS-Connect reseten bei allen 3 Receivern
      - Denn Neustart aller 3
      - Einstellungen jeweils wie gewünscht wie vor dem Werksreset durchführen
      - NAS wieder neu einbinden bei allen 3 Receivern (das wird gelöscht beim Werksreset und muss wieder neu hinzugefügt werden über das Webinterface - Aufnahmen bleiben aber drauf)
      - Letztlich bei allen Receivern nochmal Neustart machen


      Nach Ihrem Klage-Thread vom Donnerstag (und dem Unverständnis, warum dies bei Ihnen nicht klappt) habe ich vormittag ein wenig rum experimentiert und versucht, Ihr Problem nachzustellen. Ziemlich die gleiche Antwort wollte ich gerade noch posten, aber das hat sich dann ja erledigt ;-).
      Was mal interessant wäre: haben sie VOR dem eigentlichen Firmware-Update einen Werksreset gemacht oder erst danach? In der Konstellation "kein Reset, Update, Reset" habe ich das gleiche geschafft. Da ich im Regelfall immer erst "Reset, Update, Reset" mache, scheine ich dem ganzen wohl ausgekommen zu sein. Ansonsten mache ich das so, wie von ihnen beschrieben.
      Was mich noch interessieren würde: hatten Sie Wake-on-LAN vorher auf ON oder Auto? Von Bekannten habe ich gehört, dass sich die Einstellung (die haben generell keinen Reset gemacht und geht trotzdem irgendwie) von selber von ON auf Auto geändert hat....?!

      Edit: zu was ich generell auch raten würde, ist die Verwendung fester IP-Adressen für alle Teilnehmer. Anderweitig treten auch sehr komische Sachen auf...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „DJCyberax“ ()

      Viper@85 schrieb:

      @hhornung
      Ich nutze die gleiche Receiver Kombination mit SAT>IP aber mit einem Triax TSS400 Server.
      Bei mir Funktioniert alles einwandfrei.
      Meine Vermutung ist, das es mit deiner Server/Receiver DSR41IP Kombination ein problem gibt, die beide nicht Zertifiziert sind.

      Gruß
      Viper


      Ich habe mir jetzt noch einen 916 bestellt und werde mal schauen ob die Kombination Octopus NET S2/4, 906 und 916 miteinander harmonieren.

      Übrigens, wen es interessiert, es gibt seit kurzem eine erfolgreich portierte Oscam-Version für den 916 im streamboard-Forum. Damit kann dann auch der interne Kartenleser für Nagra- bzw. Videoguard-Karten genutzt werden.

      Update: es ist leider so wie befürchtet! Auch wenn nur Kathrein-Hardware hinter demOctopus NET S2/4 läuft, findet lediglich der Erste den Server und der andere sucht vergebens :(

      Einziger Lichtblick - meine HD02 läuft nun im internen Kartenschacht in Verbindung mit oscam/OSEmu auf dem ufs-916

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „hhornung“ ()

      DJCyberax schrieb:

      HiFi-Mirko schrieb:

      Ich hab dann alles Mögliche probiert, folgende Vorgehensweise hat nun funktioniert:
      - Alle 3 Receiver nach dem Update einschalten, vernetzt
      - Bei allen 3 Receivern Werksreset durchführen
      - Neu starten aller 3 Receiver
      - Wake On Lan auf ON stellen (statt automatisch)
      - Bei den Sat Einstellungen "Satellit und Sat-IP" wieder aktivieren
      - Dann in den Einstellungen UFS-Connect reseten bei allen 3 Receivern
      - Denn Neustart aller 3
      - Einstellungen jeweils wie gewünscht wie vor dem Werksreset durchführen
      - NAS wieder neu einbinden bei allen 3 Receivern (das wird gelöscht beim Werksreset und muss wieder neu hinzugefügt werden über das Webinterface - Aufnahmen bleiben aber drauf)
      - Letztlich bei allen Receivern nochmal Neustart machen


      Nach Ihrem Klage-Thread vom Donnerstag (und dem Unverständnis, warum dies bei Ihnen nicht klappt) habe ich vormittag ein wenig rum experimentiert und versucht, Ihr Problem nachzustellen. Ziemlich die gleiche Antwort wollte ich gerade noch posten, aber das hat sich dann ja erledigt ;-).
      Was mal interessant wäre: haben sie VOR dem eigentlichen Firmware-Update einen Werksreset gemacht oder erst danach? In der Konstellation "kein Reset, Update, Reset" habe ich das gleiche geschafft. Da ich im Regelfall immer erst "Reset, Update, Reset" mache, scheine ich dem ganzen wohl ausgekommen zu sein. Ansonsten mache ich das so, wie von ihnen beschrieben.
      Was mich noch interessieren würde: hatten Sie Wake-on-LAN vorher auf ON oder Auto? Von Bekannten habe ich gehört, dass sich die Einstellung (die haben generell keinen Reset gemacht und geht trotzdem irgendwie) von selber von ON auf Auto geändert hat....?!

      Edit: zu was ich generell auch raten würde, ist die Verwendung fester IP-Adressen für alle Teilnehmer. Anderweitig treten auch sehr komische Sachen auf...


      Hallo,
      ich habe VOR dem Update keinen Werksreset gemacht
      Gruß Mirko
      ------------------
      UFS-924 an Samsung UE55D7090
      UFS-906 an Sony VPL-HW55 Beamer
      UFS-906 an Pioneer Kuro 509
      WD MyBook Live Duo 4 Terrabyte NAS

      ....und viel sonstiger Technik SchnickSchnack, der morgen nichts mehr wert ist
      Hab auch die neue offizielle Firmware auf dem 906.
      Mir ist aufgefallen, das bei aufgenommenen Sendungen meistens die Lautstärkeregelung nicht funktioniert.
      Man kann bis auf den durchgestrichenen Lautsprecher runter gehen, aber den Receiver interessiert es garnicht.
      Wenn man dann die Wiedergabe beendet und wieder normal Sat guckt, ist sofort lautlos und er reagiert auch wieder auf die Lautstärkeregelung.

      Das Problem hatte ich mit der BETA nicht.
      Dieses hat mit der nicht nachvollziehbaren Umschaltung von PCM auf S/PDIF zu tun.
      Ich habe dieses Problem schon vor Monaten im bezug auf den UFS 946sw (fast baugleich zum UFS 906) an Kathrein gemeldet.
      Hatte auch die neue Betasoftware und habe dann auf die org. Software zurück gesetzt.
      Seitdem tritt das Problem nicht mehr auf.
      Vor ein paar Minuten hatte ich das Problem sogar bei normalem Fernsehen. Umgeschaltet, viel zu laut und keine Reaktion auf die Fernbedienung.
      Da dachte ich noch, ok, solange es nur das ist. Kannte ich ja schon. Dann wollte ich Top Gear gucken (welches ich vor ein paar Tagen aufgenommen hatte) und siehe da ... die komplette Festplatte schon wieder gelöscht. SO EINE SCHEISSE!!!!!! :cursing:

      Ich spiel mir die BETA wieder drauf, die hat so einen Mist nicht gemacht.z

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Guenni75“ ()

      Auch auf die Gefahr, das es KEIN MENSCH LESEN WIRD, ich hab mal ein paar MKV von der Medien-Platte laufen lassen.
      Lautstärkeregelung ohne Funktion, spulen geht auch nicht und der Ton ist von Minute zu Minute weiter versetzt.
      Ergo, völlig unbrauchbar. Kann jedes Handy besser!!
      FTP schläft ein oder stürzt ab, keine Ahnung, mitten in der Übertragung. Lässt sich natürlich ohne Strom an-aus nicht wieder aktivieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Guenni75“ ()

      Guenni75 schrieb:

      Auch auf die Gefahr, das es KEIN MENSCH LESEN WIRD, ich hab mal ein paar MKV von der Medien-Platte laufen lassen.
      Lautstärkeregelung ohne Funktion, spulen geht auch nicht und der Ton ist von Minute zu Minute weiter versetzt.
      Ergo, völlig unbrauchbar. Kann jedes Handy besser!!

      Kathrein gibt an, dass der Receiver XVID und AVI Dateien abspielen kann. Bei allen anderen Formaten ist es ein Glücksspiel ob diese korrekt wieder gegeben werden. Da gehört auch MKV dazu. Zumal MKV selbst ein Container-Format ist, bei dem alles mögliche an Videoformaten drin stecken kann.

      Ein Handy, im Gegensatz zum UFS 906 ist ein relativ offenes Gerät, bei dem die entsprechenden Video-Codecs installiert werden können.
      Edision OS Mini
      Panasonic 50-PZ800E
      Die Hardware des UFS 906 scheint für die Programmierer bei Kathrein nicht beherrschbar zu sein... :(

      Ich hatte die Beta-Firmware drauf und war eigentlich schon sehr zufrieden, da die Grundfunktionen endlich stabil liefen. Nun habe ich vor etwa zehn Tagen auf die neue offizielle Firmware aktualisiert. Seit dem ist es vier Mal passiert, dass eine Aufnahme nicht richtig beendet wurde. Entweder war die Status-LED orange oder rot und im Display "Aufnahme läuft..." zu lesen. Der Receiver reagierte nicht mehr. Abgestürzt. Man musste ihn auf der Rückseite aus- und wieder einschalten.

      Wie sich gezeigt hat, wurde die Aufnahme nicht beendet. So hatte ich z.B. eine Folge "The Big Bang Theorie" auf der Festplatte, die 4310 Minuten lang war. Ich war ein paar Tage nicht zu Hause...

      Ich finde das sehr enttäuschend, was Kathrein da so treibt. Vielleicht geht denen bei all der chinesischen Konkurrenz echt die Puste aus bei dem Kostendruck. Anders kann ich mir das nicht mehr erklären.
      hallo,

      das hört sich alles nicht schön an. In Foren schreiben meist unzufriedene (so wie ich beim UFS906), es stellt sich die Frage:
      hat irgend jemand auch Verbesserungen durch die FW 2.10 bemerkt?

      Mein UFS906 kann nicht zuverlässig aufnehmen und wiedergeben, schon bei den Grundfunktionen haperts. Auch mit der letzten Beta friert er regelmässig ein.
      Jetzt bin ich skeptisch bei der neuen 2.10 ob ich nach diesen Meldungen das noch ausprobieren will.
      Von anderen Firmen hört man aber auch nichts Gutes. Ich hätte lieber was aus EU gekauft, wenn es denn funktionieren täte.
      Kann denn jemand zu irgend einem Gerät raten, das auch Xvid/DivX abspielen kann und erlaubt, getätigte Aufnahmen auf USB Platte zu speichern
      und am PC in ein allgemein kompatibles Format einzudampfen? Kann ruhig mehr kosten, wenn es mit guter Zuverlässigkeit funktioniert.

      Tommy
      Hallo,

      wie JMB hatte ich mit der Firmware 2.10 bereits mehrmals das Problem, dass Aufnahmen nicht beendet werden und die folgenden Aufnahmen dann nicht erfolgen. Das ist sehr nervig, weil ich öfters mal für ein paar Tage weg bin. Die längste Aufnahme hatte bei mir knapp 6000 Minuten.
      Bei der vorherigen Firmware Version ist der Receiver sporadisch bei Verwendug der Fernbedienung abgestürzt.
      Ist alles eher unbefriedigend...

      Ralf
      Hallo,

      ich habe auch Einfrier-Probleme mit der neuesten Software 2.10. Die "Aufnahme läuft", obwohl sie längst beendet ist. Der Receiver schaltet sich nicht ordentlich aus. Nachdem ich die ältere Software 2.03 per USB-Stick aufgespielt habe, ist das Problem verschwunden. Ich habe bereits an Kathrein eine E-Mail geschickt, welche an die Software-Entwicklungs-Abteilung weitergeleitet wurde. Ich hoffe, es kommt bald die Software 2.11 heraus, da ich grundsätzlich an Stabilitäts-Verbesserungen interessiert bin.
      Kathrein-Receiver: 2 x UFS 906 (früher UFS 903) mit WLAN und 1 x SAT-IP Server exip 414