Wunschliste für zukünftige Firmwares

      Wunschliste für zukünftige Firmwares

      Tach,

      bin seit ca 2 Wochen im Besitz des 916 und soweit auch recht zufrieden. Ich habe jedoch noch ein paar Wünsche, welche das Gerät in meinen Augen weiter perfektionieren würden:

      1) Speicherung der Gracenote -Daten auf Festplatte
      2) Unterstützung der Throw-Funktion von Sony Smartphones
      3) neues App -Design, insb. Fernbedienung mit besserer Platzausnutzung
      4) Benachrichtigung wenn auf anderem Sender eine Aufnahme läuft / gestartet wird (Anzeige auf Frontdisplay)
      5) Mediatheken-Zugang bei den Privatsendern

      Hintergründe:
      zu 1) Als Stromsparer mache ich gerne über Nacht den Netzstrom aus (geschaltete Wandsteckdose). Da jedoch der Receiver dann leider alle (mühsam) geladenen EPG-Daten verliert, muss ich ihn leider dauerhaft am Strom haben, was mir sehr misfällt.

      zu 2) Eine sehr nützliche Funktion, welche per kurzem Click die gerade gespielte Musik oder das gerade abgespielte Youtube-Video direkt auf den Receiver überträgt. Mehr dazu hier >click mich<

      zu 3) Ich weiß, hier vielleicht der falsche Thread, aber trotzdem: Die Fernbedienungsfunktion ist ja ganz nett, aber immer rauf und runterscrollen zu müssen macht auf einem Smartphone sehr wenig spass. Hier wäre eine neue Oberfläche mit optimierter Anordnung sehr hilfreich. Wenn letztere sogar noch eine QWERTZ-Tastatur oder gar eine Steuerfläche für einen Mauscursor enthielte, wäre das der blanke Wahnsinn 8o

      Zu 4) Ich habe festgestellt dass der Receiver bei einer vollen Aufnahmeliste ziemlich in die Knie geht. Ich weiß nicht ob das zu den Zeitpunkten wo mir das auffiel daran lag, dass gerade eine Aufnahme im Hintergrund lief, oder generell die volle Liste Probleme bereitete. Es kann auch daran gelegen haben dass die Aufnahme auf einem anderen Transponder laufen sollte, welcher gerade nicht aktiv war. (Mein Receiver hängt nur an einem Sat-Kabel) Wie auch immer, ein Hinweis dass eine Aufnahme startet wäre ganz nett. Insbesondere ein Hinweis wenn die Aufnahme auf einem eventuell gerade nicht verfügbaren Transponder starten möchte würde Sinn machen...

      zu 5) keine Ahnung ob das (bei den zugegeben schlechten Mediatheken der privaten) möglich ist, aber wenn die privaten (pro7 etc) Mediatheken auf gleichem Wege zugänglich wären wie bei den öffentlich-rechtlichen, wäre das Prima (nicht über hbbbbbbtv)

      Grüße

      bratwurstbrater schrieb:

      zu 1) Als Stromsparer mache ich gerne über Nacht den Netzstrom aus (geschaltete Wandsteckdose). Da jedoch der Receiver dann leider alle (mühsam) geladenen EPG-Daten verliert, muss ich ihn leider dauerhaft am Strom haben, was mir sehr misfällt.
      Bei 0,1 Watt x 12 Stunden Nacht x 365 Tage = 438 Watt bzw. 0,438 KWh !
      Bei sehr hoch angesetzten 30 Cent für die Kilowattstunde sind das im Jahr 13 Cent !!!
      Alle Energieversorgungunternehmen empfehlen bei Stromabschaltungen die Geräte vom Strom zu nehmen, weil bei gleichzeitigem Ein-/Ausschalten Gerätedefekte möglich sind. Deshalb mit der geschalteten Wandsteckdose nur ein einziges Gerät schalten, weil z.B. ein Gerätedefekt von 150 € beim UFS mehr als 1000 Jahre Stromersparnis zunichte machen würde.

      bratwurstbrater schrieb:

      Insbesondere ein Hinweis wenn die Aufnahme auf einem eventuell gerade nicht verfügbaren Transponder starten möchte würde Sinn machen...
      Nein, weil es ist nicht möglich ist eine nicht durchführbare Aufnahme zu programmieren.
      UFS 922 DiSEqC 4 Satelliten, keine HD+ oder CI+ Receiver, die haben Restriktionen anstelle von Möglichkeiten !
      Verbesserung UFS Connect, dass es automatisch remote Tuner für die Aufnahme nimmt.

      Verbesserung Festplatteneinbindung, leicht gesagt, es muss schneller gehen, nciht erst nach 30sec und mit Ruckeln und Hängen des Receiver.

      Speicherung Gracenote, klar (aber dann können die bösen Cracker ja die Daten von der Festplatte klauen und woanders nutzen...), aber

      Verbesserung Gracenote, indem man UFS COnnect nutzt, wenn er wieder an geht (Strom bekommt), kann er ja vom connect-Partner die Sachen holen...

      naja... ansonsten:

      Klar: Nicht abstürzen, Programmiertes auch wirklich aufnehmen (auch nach Stromausfall).
      Vu+ Ultimo 4K (2 * FBC 16 Rec) mit Serienrecorder - BDP 170 - VSX 932 - LG OLED55C7D - Kathrein Unicable - Astra 19,2 - 28,2
      NFS
      UPNPshare
      UFS-924 (2.20) - Backup weil ca. pro Tag einmal hängt...

      bratwurstbrater schrieb:

      Nein, weil es ist nicht möglich ist eine nicht durchführbare Aufnahme zu programmieren.


      ach cool, der Receiver weiß also heute schon, wenn ich meine Aufnahmeliste programmiere, welchen Sender auf welchem Transponder ich morgen zufällig gucken werde. Das ist ja ausgefeilt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „bratwurstbrater“ ()

      bratwurstbrater schrieb:

      Tach,
      2) Unterstützung der Throw-Funktion von Sony Smartphones

      zu 2) Eine sehr nützliche Funktion, welche per kurzem Click die gerade gespielte Musik oder das gerade abgespielte Youtube-Video direkt auf den Receiver überträgt. Mehr dazu hier >click mich<
      Grüße


      Das fehlt wirklich noch, ich würde das vor allem dazu nutzen um "eben schnell" die letzten am Handy gemachten Fotos auf den Fernseher zu werfen ohne erst über diverse Mediafreigaben navigieren zu müssen...

      Gruß
      MrMmmkay

      MrMmmkay schrieb:

      bratwurstbrater schrieb:

      2) Unterstützung der Throw-Funktion von Sony Smartphones

      Das fehlt wirklich noch, ich würde das vor allem dazu nutzen um "eben schnell" die letzten am Handy gemachten Fotos auf den Fernseher zu werfen ohne erst über diverse Mediafreigaben navigieren zu müssen...

      Holt Euch doch einen Sony-TV, dann klappt das direkt ohne irgendwelche Umwege. Für einen Sat-Receiver fände ich diese Funktion viel zu speziell.

      Habe selbst ein Xperia Z1 und einen Bravia-TV. Screen-Mirroring und Throw-Funktion klappen super, vor allem über NFC: Kurz das Z1 auf die Fernbedienung vom Bravia gelegt und der Xperia-Bildschirm erscheint auf dem Bravia.
      Mein Anliegen wäre ein zusätzlicher SAT>IP-Server im Kathrein 916.
      Das wäre für mich der einzige Grund vom 912 auf den 916 umzusteigen.

      Panasonic hat in seinen Fernsehgeräten die SAT>IP-Server Funktion per Softwareupdate nachgerüstet. Vorher konnten die nur SAT>IP-Client.

      Ich habe so ein Panasonic Fernseher 24" in der Küche hängen. Brauche jetzt ein SAT>IP Server. Da ich nur ein einziges SAT-Kabel im Wohnzimmer habe, benötige ich ein SAT Receiver mit integriertem SAT>IP-Server. Mir ist bewusst dass ich dann im Wohnzimmer und in der Küche nicht zwei verschiedene Programme sehen kann, brauche ich auch nicht, da ich entweder in der Küche oder im Wohnzimmer schaue.

      Momentan bin ich sonst kurz davor den UFS 912 zu verkaufen und den TELESTAR TD 2530 HD zu kaufen. Das ist bisher der einzige Kombi Sat-Receiver mit Sat>IP-Server den ich kenne.
      Habe mir jetzt den TELESTAR TD 2530 HD gekauft.
      Funktioniert alles prima. Tuner 1 ist zum schauen über HDMI und Tuner 2 kann entweder auf HDMI oder wahlweise als SAT>IP-Server konfiguriert werden.

      Habe eine Antenne mit 4 LNB's (Astra, Hotbird, Sirius, Amos).

      Jetzt kann ich dank der 2 Tuner ein Programm im Wohnzimmer schauen und ein anderes Programm in der Küche. Läuft mit 300 Mbit/s WLAN sehr gut und auch HDTV Sender sind kein Problem. Über LAN ist es natürlich auch möglich.

      Nur die Fernbedienung und Design gefällt mir bei meinem Kathrein UFS 912 besser.
      Wenn also Kathrein ein Sat-Receiver mit einem integriertem SAT>IP-Server endlich auf den Markt bringt, hole ich es mir.

      Jedoch wie man so in den Nachrichten liest, scheint Kathrein wohl einige Probleme zu haben und es werden aktuell Werke geschlossen und hunderte Mitarbeiter entlassen:
      -> heise.de/newsticker/meldung/70…-Noerdlingen-2852232.html

      Schade, Kombigeräte mit SAT>IP-Servern finde ich persönlich sehr interessant, für Haushalte die nicht mehr als 2 Programme gleichzeitig benötigen. Uns reicht sogar 1 Programm gleichzeitig, Hauptsache man kann es in jedem Zimmer über WLAN anschauen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „lo-cutus“ ()