neuer UFS-906 im Haus... paar Fragen dazu...

      neuer UFS-906 im Haus... paar Fragen dazu...

      hallo,

      da mein älterer Kathrein UFS903 nur eine 500MB Festplatte verwalten kann und die schon aus allen Nähten platzt,
      habe ich mir den 906 geholt. Kann mir jemand bei folgenden Fragen helfen?

      - die Fernbedienung des 906 spricht nun leider 1:1 auch den 903 an, ich kann die also nicht getrennt steuern, die tun immer dasselbe.
      Es wäre aber nett beide parallel aber getrennt zu betreiben statt einen wegwerfen. Kann man irgendwie die Frequenz der Fernbedienung ändern?
      Finde das ein bissl sehr blöd, was hat man sich da gedacht bei Kathrein?

      - die Festplatte vom 903 wird vom 906 nicht erkannt, will formatieren. Auch ein bissl blöd, diese Inkompabilität. Gibt es da eine Möglichkeit?

      - hatte einen uralten Phillips Festplatten Recorder, dort konnte man Videos bearbeiten - also überstehenden Anfang und Ende abschneiden,
      Videos zusammenführen (das Programmieren per EPG haut ja nie richtig hin). Bei Kathrein kann man nur umbenennen oder löschen,
      das ist irgendwie nicht zeitgemäss. Wie geht ihr vor? Per KVM extern editieren?

      danke für eure Kommentare im vorhinein, und viele Grüsse
      Tommy
      hallo,

      inzwischen bin ich durch Zufall über die Funktion zum Ändern der Fernbedienung Codes gestoplert, jetzt werden die Receiver schön getrennt angesprochen.
      Konnte auch die USB Festplatte vom 903 am 906 abspielen, aber nur als externe FP und statt dem Titel steht dann halt "aufnahme01.trp" im Display.
      Auch rüberkopieren auf eine vom 906 eingerichtete FP ändert das nicht. Na immerhin gehts irgendwie, warum soll denn der Nachfolger so einfach die Dateien vom Vorgänger
      wie seine eigenen anzeigen. Da muss doch ein Unterschied sein.

      Lustig war, als ich die ORF Karte aus dem noch älteren Homecast Receiver rausgenommen habe und in den 906 reinstecken wollte:
      Gewohnt, dass man mit einem kleinen Ruck nachschieben muss, war ich bass erstaunt als die Karte dabei einfach in den 906 reinfiel und verschwand,
      und dann darin rumklapperte. Musste aufschrauben um sie wieder raus zu angeln. Dann sah ich erst die Doppelreihe PINs im 906,
      während die Karte einen Chip draufhat, ähnlich einer Bankomatkarte. Ei, was es alles gibt! Nun sag noch einer, da sei keine Vielfalt in der Welt.

      danke fürs Mitlesen, vielleicht hilfts ja einem
      Tommy

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „vibes“ ()

      hallo,

      kann nicht klagen bis jetzt, Aufnehmen per EPG und Wiedergeben geht, die komprimierten DivX und Xvid avis von meiner Festplatte abspielen geht auch.
      Letzteres hätt ich gar nicht erwartet, für mich aber ein sehr willkommenes Feature da ich schon fleissig gesammelt habe
      und nun nicht noch nen PC als Medienserver anhängen muss. Netzwerk erspar ich mir einstweilen.

      Es kam schon mal vor, dass auf der Anzeige ein falscher Film angezeigt wird, und im Info am Bildschirm ein weiterer falscher,
      während ein dritter tatsächlich läuft. Aber da muss man milde sein, die Aufnahme war zumindest die richtige, und wir sind erst im 21.Jahrhundert.

      Momentan suche ich nach einer Möglichkeit Videotext über den TV Receiver aufzurufen. Der sagt aber "kein Videotext" wo der 903 welchen zeigt.

      Es gibt in Version 2.02 eine Funktion, die nicht in der Anleitung beschrieben ist: Unter Hauptmenü/Benutzerdefiniert/Aufnahme kann man die Zeit für
      vorwärts/rückwärts Sprung per Pfeiltasten einstellen. Praktisch, die Standardeinstellung 30sek war mir immer viel zu lang um eine Szene
      zu wiederholen! Ich habe auf 10sek gestellt.

      Der Videotext kommt beim 906 aber nicht schön daher, etwas unscharf, das kann mein TV deutlich besser. Beim 903 kommt der Text durch,
      weiss nicht ob und wo man das beim 906 einstellen kann. Hat jemand vielleicht dazu nen Tipp?

      Ja, die letzte software ist vom Mai 2014, da wäre ein update fällig wenn er bei vielen instabil läuft.

      viele Grüsse
      Tommy

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „vibes“ ()

      Hallo zusammen,

      ehrlich gesagt kann ich den "Ruf" des 906er gar nicht nachvollziehen.

      Ich habe hier einen 924er als "Master" im Wohnzimmer und jeweils einen 906er im Keller-Heimkino und einen im Schlafzimmer.

      Alles habe ich sauber konfiguriert und die Kombination funktioniert absolut hervorragend und ohne Probleme.

      Von den 906ern auf das Aufnahme-Archiv des 924 zugreifen - funktioniert 1A

      Streamen der Aufnahmen übers Netzwerk - ohne Probleme oder Ruckler etc. auch HD

      Wake On Lan - immer und zuverlässig

      Vor allem: Die im Netz eingebundenen 906er geben dem 924 über UFS Connect die Möglichkeit, 2 Aufnahme zunmachen und ein 3. Programm zu gucken - der 924 nutzt dann den Tuner des 906 - auch das funktioniert tadellos

      Ich denke, wenn bei Euch was nicht geht, liegt das an einer unsauberen Installation. Ich z.B. nutze kein DHCP sondern habe den Receivern feste IP Adressen gegeben

      Bin wirklich sehr begeistert von der Kombi und den 906ern
      Gruß Mirko
      ------------------
      UFS-924 an Samsung UE55D7090
      UFS-906 an Sony VPL-HW55 Beamer
      UFS-906 an Pioneer Kuro 509
      WD MyBook Live Duo 4 Terrabyte NAS

      ....und viel sonstiger Technik SchnickSchnack, der morgen nichts mehr wert ist
      Hallo.

      Die Probleme tauchen immer wieder auf, wenn man über Sat>IP guckt.
      Dann kann man den 906 einfach nur an die Wand schmeissen (stand 2 mal kurz davor). Ständig friert das Bild ein.
      Einfach katastrophal die Firmware.

      Hab nen anderen Receiver dran gemacht und keine Probleme.

      Diesen Rat mit den festen IP's liest man eigentlich bei jedem netzwerkfähigem Gerät und ich muss sagen, hat noch nie auch nur bei einem Gerät das ich bis jetzt in die Finger bekommen habe, was gebracht. Und ich mache viel mit Netzwerken.
      Probiert hab ich es trotzdem und es hat..........wieder nichts gebracht. Als wenn ich es geahnt hätte.

      Da kann man nur hoffen, das Kathrein mal ein bisschen gas gibt. In letzter Zeit häufen sich in meinem Bekantenkreis die Leute, die von Kathrein die Schnauze voll haben. Heissgelaufene Receiver, verreckte Festplatten, ständig einfrierendes Bild usw. bei den verschiedensten Geräten.

      Der gute Ruf geht da, so langsam, den Bach runter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Guenni75“ ()

      Hallo, ich nochmal.

      Um den Fehler mit Freezes und Abstürzen weiter einzugrenzen:

      Habt Ihr HDMI-CEC an? Bzw. Heimkinomodus? Beides ist bei mir aus, da ich es nicht brauche und die Kiste läuft absolut stabil.

      Seit gestern habe ich noch nen 2. 906er in nem anderen Zimmer stehen, läuft genauso stabil ohne irgendwelche Zicken bis jetzt. Sehr komisch, daß das bei Euch nicht rund läuft.
      Gruß Mirko
      ------------------
      UFS-924 an Samsung UE55D7090
      UFS-906 an Sony VPL-HW55 Beamer
      UFS-906 an Pioneer Kuro 509
      WD MyBook Live Duo 4 Terrabyte NAS

      ....und viel sonstiger Technik SchnickSchnack, der morgen nichts mehr wert ist
      hallo,

      binnen 24h Antwort vom Techniker: Der 906 bindet keinen Videotext ins Signal zum TV ein.
      Für viele wirds egal sein, für mich wäre das ein Argument gegen den Kauf da ich nun mal auf die knappe
      einfache Text "Zeitung" beim Frühstück steh. Der 906 kann zwar selbst TXT, sieht aber zum davonlaufen aus.
      Naja, hab ja noch den alten 903.
      Er hat auf HBB TV verwiesen, für mich uninteressant, bin eh den halben Tag im Netz.
      Ersetzt nicht den einfachen Text.

      Grüsse, Tommy
      im HDMI Standard ist keine Übertragung der Videotextdaten vorgesehen. Über HDMI funktioniert das mit keinem Receiver!

      Über Scart sieht es anders aus. Aber viele Receiver wirst du nicht finden die Videotext zum Fernseher übertragen.
      Edision OS Mini
      Panasonic 50-PZ800E
      @HiFi-Mirko:

      So ein Unsinn. Auch DHCP ist eine "saubere" Konfiguration. Unsauber ist höchstens, dass man dem UFS keine feste IP des Servers nennen kann.

      Fakt ist: Der UFS 906 ist schrott in Bezug auf SAT>IP mit Fremdservern und manchen AV-Receivern.
      Fakt ist auch: Kathrein hat scheinbar kein Interesse daran, seinen Ruf zu retten. Der wird hier nämlich nachhaltig beschädigt. Hätten sie etwas für ihre Produkte übrig, gäbe es mal so langsam ein Bugfix. Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wie man als Hersteller nur so dumm sein kann... die machen doch sonst alles richtig. Das fängt beim ausführlichen Handbuch an (sowas gibt es sonst niergendwo mehr!), geht über das 1a Interface bis hin zu hochwertigen Komponentenauswahl und Haptik.

      Als Standalonereceiver am LNB ist er spitze, aber als SAT>IP-Receiver in meinem Einsatzszenario nicht zu empfehlen.
      seinen Ruf verliert man nur, wenn die Konkurrenz es besser macht, aber so...

      verliert K nicht seinen Ruf, man bekleckert sich meiner Meinung nach nur nicht mit Ruhm.
      Vu+ Ultimo 4K (2 * FBC 16 Rec) mit Serienrecorder - BDP 170 - VSX 932 - LG OLED55C7D - Kathrein Unicable - Astra 19,2 - 28,2
      NFS
      UPNPshare
      UFS-924 (2.20) - Backup weil ca. pro Tag einmal hängt...
      hallo,

      @badkapp: Der 903 gibt den TXT über Scart und Videobuchse ja weiter, man hätte das Feature nur behalten müssen.

      Ein Software Update wird schon noch kommen, beim 903 hat es auch noch 2 Jahre nach dem release updates gegeben.
      Allerdings bin ich davon wieder weggegangen und habe eine ältere Software für mich besser gefunden.

      Beim 906 sollte dabei die Stabilität beim Abspielen von Videodateien auf einer externen Festplatte verbessert werden.
      Habe da ein schönes Archiv mit DivX und Xvid Dateien - die werden brav abgespielt, aber beim Stoppen friert der 906 in der Mehrzahl
      der Fälle ein, und ich kann nur noch den Hauptschalter betätigen. Das hemmt doch einigermaßen...

      lg Tommy
      hallo,

      mal ne Frage: Habe bemerkt dass beim 906 das Gracenote EPG das laufende Programm falsch betitelt (es läuft was anderes), und auch die Zeiten stimmen nicht
      mit dm EPG vom 903er und TVtoday überein. Beim Sender selber steht wieder was anderes.
      Verwendet ihr Gracenote oder das andere, DVB-SI? Welches ist zu empfehlen?

      Grüsse, Tommy

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „vibes“ ()

      badkapp schrieb:

      im HDMI Standard ist keine Übertragung der Videotextdaten vorgesehen. Über HDMI funktioniert das mit keinem Receiver!

      Über Scart sieht es anders aus. Aber viele Receiver wirst du nicht finden die Videotext zum Fernseher übertragen.


      Bei meinem 916ner habe ich Videotext auch über HDMI. Dafür ist doch Text Taste auf der FB
      @ingoe: Die Text-Taste auf der UFS-Fernbedienung lässt den UFS den Videotext decodieren und auf dem Fernseher darstellen.
      Was badkapp meint: Eine Videotext-Decodierung durch den Fernseher geht nicht, da die Videotext-Daten nicht an den Fernseher übertragen werden.
      UFS-922 FW2.10 XCB51 - AClight 1.19
      Denon AVR-3805 (TOS-Link) - Samsung LE46B750 HDMI 1080i fix
      80cm Offset + Twin Lypsi HQ - 120cm PFA + IDLB-SINL23
      Tuner 1: Sig 57-61% "Einfaches LNB" Astra 19.2
      Tuner 2: Sig 57-62% "DiSEqC 1.0" Astra 19.2 + Astra 28.2
      Moin,
      ich kann hier meine Erfahrungen mit dem 906er mitteilen:

      Kurzversion:
      Plus: gute SAT-IP-Intregation, guter EPG, gute Youtubeanbindung, HbbTV sehr gut
      Minus: sehr instabil, Aufnahmen funktionieren nur sehr unzuverlässig

      Langversion:
      Plus:
      die SAT-IP-Anbindung erfolgt in Form eines zweiten Tuners, so dass
      zwei Sendungen gleichzeitig empfangen werden können. Entweder 1 echter
      HF-Tuner und ein SAT-IP-Tuner oder zwei SAT-IP-Tuner. Das kann man
      einfach konfigurieren. Mehr als 2 SAT-IP-Tuner können aber nicht
      verwendet werden, auch wenn der SAT-IP-Server 4 Tuner besitzt.
      Man kann allerdings die IP des SAT-IP-Servers nicht fest einstellen.
      Hat man zwei SAT-IP-Server im Netz, ist unklar, welcher verwendet wird.

      Der EPG ist sehr gut gestaltet. Die Bedienung ist allerdings nicht ganz
      einfach, weil man ständig zwischen verschiedenen Pfeil-Tastenbereichen
      auf der FB hin- und herwechseln muss.

      Die Youtubeanbindung ist wirklich gelungen. Man kann Favoriten speichern
      und später erneut abrufen.

      Was sehr gut funktioniert, ist der http-Zugang: Dort kann man Aufnahmen
      über das Netz auf den PC ziehen, ohne die USB-Platte umstöpseln zu müssen.
      Aber nur mit 100MBit.

      Minus:
      Noch etwas zur Fernbedienung: die Farbtasten besitzen nur einen dünnen
      farbigen Rahmen in der entsprechenden Farbe. Die Farbe kann man im Halbdunkel
      beim Fernsehen aber nicht mehr erkennen, so dass man jedesmal Licht anmachen
      muss, um die richtige Farbtaste zu finden. Warum wird der Benutzer
      so gegängelt? Bei anderen Herstellern sind die Farbtasten vollfarbig und
      sofort erkennbar. Die FB-App ist auch nicht so der Hit. Da die FB
      nicht ganz auf den Bildschirm passt, muss man sie immer scrollen.
      Wer will schon beim Fernsehen immer das grell strahlende Smartphone
      vor dem Gesicht haben. WOL funktioniert auch nicht, obwohl es eingeschaltet ist.

      Zu den Aufnahmen: Aufnahmen auf eine externe USB-Festplatte sind sehr
      unzuverlässig, weil die Platte manchmal nicht erkannt wird. Ich habe
      mehrere Festplatten und Kabel ausprobiert, aber es bleibt unzuverlässig.
      Aufnahmen auf ein NAS sind auch möglich, funktionieren aber auch nur
      halbherzig. Manchmal ist der erste Teil der Aufnahme auf dem NAS und
      der zweite dann auf der USB-Platte. Ich vermute, das passiert, wenn
      während der ersten Aufnahme eine zweite startet. Parallele Aufnahmen
      haben noch nie sauber funktioniert, egal ob auf NAS oder USB oder beides. Ich glaube nicht,
      dass es am NAS liegt, auch dort habe ich verschiedene ausprobiert.
      Und mein Netz ist durchgängig GBit. Mit allen anderen Mediaplayern, NAS, TVs,
      PCs, Phones, Tablets habe ich im Netz jedenfalls keine Probleme.
      SAT-IP kann man nicht aufs NAS aufnehmen. Schade.

      Die Wiedergabe von Aufnahmen auf NAS oder USB funktioniert - solange man nicht spult oder
      Sprünge macht. Häufig hängt sich das Gerät auf, wenn man Sprünge macht.
      Dann läuft der Film weiter und die Zeitleiste bleibt eingeblendet. Das Gerät
      lässt sich dann über die FB nicht mehr bedienen. Man muss das Gerät komplett
      ausschalten und den Film von vorne beginnen. Dann will man ja wieder an
      die vorherige Stelle spulen/springen - und zack, wieder hängt er sich auf.
      Und wieder von vorne...

      Wie schon erwähnt, wird die Festplatte manchmal nicht erkannt. Dann muss man das
      Gerät ausschalten und wieder einschalten. An einer mangelnden Stromversorgung
      liegt es nicht. Alle Platten starten sauber (hörbar) und wurden schon lange an
      anderen Receivern zuverlässig verwendet.
      Auch die Art der Festplatennformatierung ist reichlich antiquiert. Für Aufnahmen steht
      maximal die Hälfte der Festplattenkapazität zur Verfügung. Die andere Hälfte kann
      als Dauerspeicher für Aufnahmen verwendet werden. Dazu muss man eine Aufnahme
      umkopieren. Da es sich um zwei echte Partitionen handelt, wird die Aufnahme
      tatsächlich von der einen auf die andere Partition kopiert, was bei einer Aufnahmengröße
      von z.B. 10GB ziemlich lange dauert. Das nervt. Geschickter wäre es, einfach auf
      einer Partition zwei Ordner anzulegen, dann würde das Verschieben der Datei
      im Bruchteil einer Sekunde vonstatten gehen. Oder man sollte diese
      überflüssige Funktion einfach weglassen und den gesamten Speicherbereich für
      Aufnahmen zur Verfügung stellen, so wie die anderen Hersteller es auch machen.
      Auch der vorreservierte Speicherbereich für Timeshift ist wirklich überflüssig.
      Das stammt sicherlich noch aus Zeiten, als Festplatten noch sehr langsam waren und
      man zuverlässig parallel schreiben und lesen wollte. Außerdem sind die 15GB viel
      zu klein.

      Das Gerät scheint auch im Standby ein HDMI-Signal auszusenden. Wenn ich am
      TV (Samsung) die HDMI-Eingänge durchschalte, dann werden nur die angezeigt, die
      ein Signal bekommen. Der Kathrein wird dann immer angezeigt, obwohl kein
      Bild und Ton vorhanden sind. Deswegen funktioniert er wohl
      auch nicht an einem externen elektronischen HDMI-Umschalter. Der
      Receiver muss zwingend an einen HDMI-Anschluss am TV angeschlossen werden.

      Der Gracenote-EPG wird über Satellit empfangen und dauert so seine Zeit.
      Warum die Daten nicht aus dem Internet geholt werden, wenn eine Verbindung
      besteht, ist schleierhaft.

      Fazit:
      das Gerät ist wirklich enttäuschend. Ich dachte immer, dass Kathrein
      der Platzhirsch unter den Receiverherstellern ist. Ich habe das Gerät seit
      Februar 2014 in Betrieb. Ich bin technisch sehr versiert und kann
      technische Probleme immer gut lösen. Ich habe viel ausprobiert und
      getestet. Jetzt steht das Gerät unbenutzt im Schrank, weil es einfach
      nur nervt.
      Hallo!

      Ich habe auch ein solches Gerät. Seit Wochen versuche ich das Gerät einzustellen.

      Das ganze läuft über Sat-Ip. Immer wieder friert das Bild ein. Ausschalten, einschalten und mit viel Glück geht das Teil wieder. Auch habe ich mit dem EPG immer Probleme, beim umschalten .... zack und aus.

      Heute habe ich es über ein Koaxkabel angeschlossen, seit 5 Stunden läuft alles. Frage, ist das derselbe Empfangsteil wie mit Sat-Ip oder nicht. Ich denke nicht


      Bitte um technische Antwort.
      hallo,

      luller schrieb:

      Häufig hängt sich das Gerät auf, wenn man Sprünge macht.
      Dann läuft der Film weiter und die Zeitleiste bleibt eingeblendet. Das Gerät
      lässt sich dann über die FB nicht mehr bedienen. Man muss das Gerät komplett
      ausschalten und den Film von vorne beginnen.


      das kann ich bestätigen, ist bei mir auch so. Manchmal hängt er sich auf wenn man springt, und man muss aufstehen und aus/einschalten.
      Ich traue mich nicht mehr schauen wenn eine Aufnahme läuft, ist mir zu riskant.
      Ich habe zwei USB Platten an den USB Ports, eine "interne" und vom 906 formatierte, wo ich die eine Partition sehr klein gemacht habe.
      Und eine "externe" NTFS mit vielen divX Filmen. Lustigerweise kann man mit den Nummerntasten Prozentzahlen eingeben und er springt dorthin im divX.
      Mit den internen Aufnahmen geht das nicht. Timeshift verwende ich nicht. Kein Internet, kein Sat/IP.

      Ich hoffe auf ein update, solche Zustände gehören nicht ins 3.Millenium. Der ältere 903 ist in dieser Beziehung tadellos.

      Grüsse, Tommy

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „vibes“ ()