Backup vom Linux-PC auf UFS913 : wie geht das?

      Backup vom Linux-PC auf UFS913 : wie geht das?

      Hallo, ich brauche mal Hilfe von den Linux Spezialisten.

      Ich möchte von meinem ubuntu PC das /home - Verzeichnis auf meinen UFS913 sichern. Geht mit Filezilla problemlos, allerdings muss ich für jeden User das einzeln starten, da der Filezilla private Files nicht erreichen kann (auch nicht unter meinem admin-Account).

      Daher würde ich gerne rsync verwenden, bekomme aber keine Verbindung mit dem UFS913 hin. Wie geht das - kann mir da jemand helfen?

      Dazu sorge ich mich doch etwas um die Sicherheit der Daten auf dem Kathi. Kommt ein Hacker hinter meine Fritzbox, dann ist der Kathi ja nur mit 4 Digits-Password gesichert. Kann man das ändern in etwas besseres ?
      Alternative : kann man rsync die Daten verschlüsseln lassen? Oder ein anderes tool vorweg laufen lassen? Oder blöde Frage : wenn ich /home verschlüsselt vorliegen habe, liegen die Daten auf dem Kathi dann auch verschlüsselt? (wohl kaum, denke ich)
      Klar weiß ich das. Aber der UFS913 ist halt bequem, weil er eh' im Netzwerk hängt, also kein extra Rauskramen der ext. Platte usw. Und außerdem hängt da eine schöne 1 TB Platte dran mit viiiiiel Platz, meine externe FP ist halt deutlich kleiner.
      Aber ich habe schon die ersten eigenen Erkenntnisse :
      filezilla geht doch mit "sudo" - Aufruf und kann dann alle Verzeichnisse aller User lesen. Leider wird einer der beiden (also entweder filezilla=mein PC oder der UFS913) nach einigen 1000 Dateien furchtbar lahm.
      Trotzdem würde mich schon noch interessieren, wie man dem rsync den UFS913 als Ziel vermitteln kann.
      Ich halte dies für eine ungewöhnliche
      jedoch sehr kreative vorgangsweise, aber:

      Kurz gesagt: wenn die ein backup
      machst, sollten auch die berechtigungen etc. erhalten bleiben. Dies
      kann aber nicht sein, wenn du von einer „linux“ festplatte auf
      eine windows „festplatte“ kopierst, oder etwas genauer, von
      wahscheinlich ext4 (linux) nach fat32 (grösste teil der kathi
      festplatte). Daher würde ich folgende vorgangsweise vorschlagen:

      1.
      die daten in einem file zusammenfassen,
      mit zb:
      (als root user)
      tar cfz ~/meinbackup.tar.gz /home/
      (oder mit sudo)
      sudo tar cfz ~/meinbackup.tar.gz /home/
      2.
      danach die daten auf die kathi kopieren
      3.
      kannst die daten jederzeit wieder von
      der kathi holen und mit
      tar xfz meinbackup.tar.gz
      entpacken - oder sogar in einem
      filemanager direkt ansehen

      viel glück ;)
      montis

      p.s. du verwendest wahrscheinlich
      ubuntu, oder
      p.p.s. rsync wird nicht funktionieren,
      da die kathi kein samba, nfs oder sonstiges anbietet, damit du die
      festplatte am pc einbinden kannst (ältere receiver hatten zumindest
      einen samba server rennen, vielleicht kommt das ja wieder).
      Und einen rsync server auf der kathi
      einrichten wird schon gar nicht gehen.






      Kathrein UFS-913
      Kathrein UFS-912
      QNAP TS-221

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „montis“ ()