Filme vom UFS 922 auf den UFS 924 verschieben oder kann die Festplatte getauscht werden?

      Filme vom UFS 922 auf den UFS 924 verschieben oder kann die Festplatte getauscht werden?

      Hallo zusammen,

      bin neu hier, vlt kann mir jemand diese Fragen aus dem Titel. "Filme vom UFS 922 auf den UFS 924 verschieben oder kann die Festplatte getauscht werden?" beantworten.
      Da ich ca 500GB Filmmaterial "umlagern" muss.
      Habe schon überall gesucht bin nicht eindeutig fündig geworden. Habe von umbauten vom 922 in den 925 gelesen wo die komplette Platte zerstört worden sein soll.

      Vielen Dank vorab für die Unterstützung!
      Ich habe hier schon mal davon gelesen, daß ein Umbau der Festplatte vom UFS922 in einen UFS924 funktioniert hat.
      Also in dem Sinne, daß das vorhandene Archiv dann auch vom 924er nutzbar war.
      Das eigentliche Betriebssystem ist ja bei beiden Geräten nicht auf der Platte, sondern im Flash-Speicher.
      Die sonstigen, archivbezogenen Dateien und Ordner, die auf Platte liegen, sind wohl für beide Receiver-Modelle kompatibel angelegt.

      Stünde ich vor dem Wechsel zum UFS924, würde ich aber anstreben, die neue, unverschlissene Festplatte von diesem zu verwenden.
      Dazu würde ich dann eine externe Festplatte als Zweit-Archivplatte am UFS922 einrichten, die Aufnahmen aus dessen Archiv darauf kopieren und nach Abschluß die externe Platte am UFS924 betreiben.
      Da habe ich dann immer noch die Möglichkeit, die Aufnahmen auf der externen Platte zu lassen oder sie wieder ins Archiv des UFS924 zu kopieren.

      Gruß,
      Magnus
      UFS 922 (XCC09) FW2.10 / 500 GiB
      UFS 922 (XCD35) FW2.10 / 1,0 TiB
      UFS 913 (XCE46) FW2.02b
      VU+ Duo² / 4×DVB-S2 / 3,0 TiB
      CAS90 mit UAS585
      S02 + AC Classic, SW 3.25
      Sony KDL46HX805
      Mir wäre es auch lieber die Daten zu kopieren, aber das kopieren auf einen externen Datenträger scheint ein endloses Unterfangen zu sein (500GB). Da scheinbar jeder Film einzeln angestoßen werden muss und der nächste erst angestoßen werden kann wenn der Vorgang abgeschlossen ist (Habe jedenfalls keinen anderen Weg gefunden).

      Leider habe ich schon gelesen, dass ein UFS 925 die Platte eines 922 unbrauchbar gemacht hat. Anscheindend hängt das mit den Restriktionen von Ci+ zusammen.

      Hat schon mal jemand versucht via FTP zu kopieren? Wenn ja was wäre zu beachten?

      oder Platten in USB-Gehäuse und nur die Filme rüber?

      Sonst werde ich die Platte klonen (Sicherheit meiner Aufnahmen) und dann testen.

      Nochmals Danke für die Hilfe

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „crc0815“ ()

      Hallo, ich beantworte die Punkte mal der Reihe nach, wie sie in Deinem Beitrag stehen:

      1.) Es ist möglich, mehrere Aufnahmen zum Kopieren auf eine externe Festplatte auf einmal auszuwählen.
      Einzelne Aufnahmen lassen sich in der Archiv-Ansicht durch Drücken der Pause-Taste der FB zu einer Auswahl hinzufügen, auf die Du dann die "Bearbeiten" - Aktion anwenden kannst, also auch "Auf USB-Datenträger kopieren".
      Als Auswahlmöglichkeit gibt Es noch die "Blockmarkierung", Du navigierst zur obersten Aufnahme Deiner vorgesehenen Auswahl, drückst die Aufnahmetaste (Bearbeiten-Aktion) und wählst unten im Popup-Menü "Blockmarkierung" aus. Dann begibst navigierst Du mit den Pfeiltasten zur letzten Aufnahme der vorgesehenen Auswahl. Alle Aufnahmen von erster bis letzter ausgewählter werden so markiert.
      Manche Benutzer berichten von Fehlern oder Abstürzen, wenn zu viele Aufnahmen auf einmal zum Kopieren ausgewählt werden.

      2.) Wie ich schon schrieb, habe ich hier im Forum gelesen, daß ein UFS924 eine Festplatte von einem UFS922 akzeptiert hat und die weiterhin als Archivplatte lief.
      UFS924 und 925 verhalten sich in dieser Hinsicht wohl unterschiedlich. Beim UFS925 scheinen es nicht die CI+ Restriktionen, sondern die von HDPlus zu sein, die die Probleme mit den Festplatten verursachen.

      3.) Ja, Kopieren über USB dauert lang. Kopieren per Netzwerk dauert noch länger.
      Durch kopieren per FTP kannst Du auch nicht die Archivfunktion für die Aufnahmen erhalten, sie können lediglich in den Media-Bereich kopiert werden, der zudem nicht viel Platz bietet.
      Es ist auch möglich, eine freigegebene Ressource auf einem Netzwerkspeicher (z.B. NAS-Gerät) als Pfad für ein Zweit-Archiv einzurichten.
      So müssten die Aufnahmen nur einmal kopiert werden (ebenfalls über den selben Menübefehl, der zum Kopieren auf USB-Datenträger verwendet wird) und können dann vom neuen Gerät (UFS924) wieder gelesen bzw. abgespielt werden.

      4.) Verstehe evtl. nicht ganz.
      Wenn Du fragst, ob man die Archivplatte des UFS922 in einem USB-Gehäuse als externen Speicher oder Zuspieler für den UFS924 verwenden kann, so ist die Antwort nein.
      Die Archivpartition auf der internen Festplatte ist nur von der Kathrein-Archivsoftware lesbar, und das auch nur, wenn die Platte intern angeschlossen ist.
      Zweit-Archive auf USB-Festplatten werden anders angesprochen. Hier wird eine einzelne Partition im Format FAT32 vorausgesetzt.
      Am PC lässt sich die Archivpartition der internen Platte nicht lesen, diese ist im RAW-Format und das Dateisystem wird direkt von der Kathrein-Archivsoftware verwaltet.

      5.) Ist vielleicht eh die beste Methode.
      Du kannst Dir auch eine neue AV-Festplatte beschaffen, die Archivplatte des UFS922 komplett darauf klonen und die Neue nun als Archivplatte im UFS924 verwenden.
      Damit hast Du Dein bestehendes Archiv übertragen und kannst gleichzeitig eine neuwertige Festplatte im Receiver verwenden, was mMn. sicherer ist.
      >>Einschränkungen: Du mußt passende Kloning-Software suchen, die die Möglichkeit bietet, "Bit-für-Bit" zu kopieren. Sonst kann der Inhalt der Archivpartition nicht korrekt übertragen werden.
      Des Weiteren ist es nicht möglich oder zumindest sehr schwierig, den zusätzlichen Speicherplatz einer eventuell "größeren" neuen Festplatte für die Archivpartition nutzbar zu machen.
      Ein Benutzer hier im Forum hat mal geschrieben, daß es ihm beim Klonen der Archivplatte seines UFS923 gelungen ist, mithilfe von Acronis Drive-Image und Acronis Disc Director, die Archivpartition nachtäglich zu vergrößern und dabei den Inhalt des Archivs zu erhalten.

      Gruß, Magnus
      UFS 922 (XCC09) FW2.10 / 500 GiB
      UFS 922 (XCD35) FW2.10 / 1,0 TiB
      UFS 913 (XCE46) FW2.02b
      VU+ Duo² / 4×DVB-S2 / 3,0 TiB
      CAS90 mit UAS585
      S02 + AC Classic, SW 3.25
      Sony KDL46HX805

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Magnus“ ()

      Hallo Magnus,

      als erstes vielen Dank für die Hilfestellungen. Habe noch einen Beitrag gelesen bei welchem einer eine 500GB durch eine 2TB im 924 ersetzt hat. Werde also die 1TB aus dem 922 klonen (auf 2TB) und dann mal im 924 testen. Ergebnis werde ich hier posten, wird aber bestimmt 14 Tage dauern, da die Zeit zum basteln grad sehr rar ist.
      Nochmals tausend Dank!

      Edit: Inzwischen habe ich einen Festplattenwechsel von UFS 922 zu UFS924 und umgekehrt getestet. Beide Receiver laufen einwandfrei. Medien auf beiden Receivern vorhanden. Nur der 922 hat seine Senderliste (also die von mir eingestellte) verloren. Sobald ich wieder Zeit habe werde ich mich dem Projekt "Klonen auf 2TB" widmen


      Nachtrag: Inzwischen wurde die 1TB auf eine 2TB geklont. Partionen angepasst > Alles Läuft spitze!

      Danke und Gruß Harald

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „crc0815“ ()