Festplatte verhält sich merkwürdig

      Festplatte verhält sich merkwürdig

      Hallo Gemeinde,

      ich habe seit fast einem Jahr eine 2TB Platte an der Kathi die bis vor einiger Zeit immer einwandfrei lief und keinerlei Probleme bereitete.
      Es handelt sich um eine Toshiba DWC120 2TB Platte. Auf der Platte sind aktuell noch 40% Kapazität frei.

      Seit neuestem bekomme ich aber immer, wenn ich die Kathi einschalte, folgende Meldung:

      "FEHLER! Archiv-Festplatte ist nicht angeschlossen!"

      Da half dann nur Netzstecker von der Festplatte ziehen, ein paar Sekunden warten und wieder einstecken. Das mustes ich mind. einmal machen.
      Die Regel waren aber eher zwei bis dreimal. Nachdem das Netzkabel dann wieder in der FP steckt startet die Kathi meistens neu. Ist aber nicht
      immer so. Beim letzten mal hat die Kathi bei dieser Aktion die kompletten EPG Informationen verloren und zeigte mir das Datum vom 01.01.1970 an! ?(
      Das konnte ich auch nicht ändern, nach etwas längerer Zeit hat sich die Kathi aber wieder berappelt.

      Seit heute bekomme ich die Festplatte garnicht mehr ans laufen. Ich bekomme von der Kathi immer die Info dass keine FP angeschlossen sei! :cursing:
      Kennt hier jemand das Problem und hat einen Tipp für mich wie ich jetzt am besten vorgehen könnte? Merci vorab. :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kathiuser007“ ()

      kathiuser007 schrieb:

      Was mir nicht einleuchtet ist warum die 1 Jahr tadellos funktioniert hat und dann plötzlich nicht mehr.
      Eine Datenfestplatte muss alle Fehler, die bei Bild- und Tonübertragung ständig vorkommen, vermeiden. Deshalb ist die Abnutzung enorm und die Lebensdauer kurz. AV Festplatten kümmern sich nicht um ein extrem kurzes falsches Pixel.
      UFS 922 DiSEqC 4 Satelliten, keine HD+ oder CI+ Receiver, die haben Restriktionen anstelle von Möglichkeiten !

      michael55 schrieb:

      kathiuser007 schrieb:

      Was mir nicht einleuchtet ist warum die 1 Jahr tadellos funktioniert hat und dann plötzlich nicht mehr.
      Eine Datenfestplatte muss alle Fehler, die bei Bild- und Tonübertragung ständig vorkommen, vermeiden. Deshalb ist die Abnutzung enorm und die Lebensdauer kurz. AV Festplatten kümmern sich nicht um ein extrem kurzes falsches Pixel.


      Das wusste ich nicht. Danke für die Info! Da habe ich dann ja mal wieder etwas dazu gelernt. Momentan bin ich sehr beschäftigt.
      Werde mich aber nach Ostern mal um eine, speziell für TV Aufnahmen, ausgelegte Festplatte kümmern und gucken was passiert
      wenn die angeschlossen ist. Alternativ könnte ich ja auch mal eine andere, kleinere, welche ich hier habe, probe laufen lassen...
      Seit mehr als 4 Jahren nutze ich eine Samsung 640GB 2,5" - Festplatte an meinen Receivern.Erst am UFS912,und jetzt, immer noch dieselbe FP,am 913.Bis auf den einen ,oder anderen Aussetzer störungsfrei.Die Ausstzer ,die mal waren konnte ich durch eine Defragmentierung wieder ausmerzen.Zwei meiner Nachbarn haben auf meine Empfehlung hin auch den UFS912 mit einer Samsung FP.Auch da läuft seit einigen Jahren alles tadellos.Wenn ich hier im Forum lese, kann ich auch nicht erkennen, dass ein Grossteil der Nutzer AV-Festplatten nutzt, die eigentlich nur in einem Gehäuse verbaut sind, dass mehr Anschlussmöglichkeiten für externe Gerätschaften hat.Formatiert werden diese FP auf dieselbe Art und Weise wie andere FP auch.Also was bitte soll da bei der Datenverarbeitung anders laufen? Der Fehler bei kathiuser scheint mir eher Softwareseitig zu sein.Am PC formatieren ,und dann noch mal an den Receiver hängen ,und vorbereiten lassen.Die Daten werden vom Kathrein auf die Festplatte übertragen,selber macht die gar nix ausser den Speicher zur Verfügung zu stellen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mabussma“ ()

      Hm, ich habe ein ganz ähnliches Problem mit meinem UFS913. Auch bei mir gibt es öfters nach dem Einschalten mal die Meldung "Archivfestplatte nicht angeschlossen!"
      Nur, ich benutze eine AV-Festplatte, eine WD10EURX mit USB-Gehäuse.
      Diese Kombination lief erst einige Monate problemlos mit dem UFS913, nun tritt der Fehler vermehrt auf.

      Ich kann ihn aber mittlerweile reproduzieren:
      Ich benutze noch weitere USB-Festplatten als Zweit-Archive (einzelne Partition, FAT32).
      Jedesmal, wenn ich eine Zweit-Archivplatte am Receiver betrieben habe und ihn dann in den Standby versetzt habe, am folgenden Tag aber ohne die Zweit-Platte wieder gestartet habe, kommt die Fehlermeldung, das die (Haupt-)Archivfestplatte nicht angeschlossen sei.
      Dann muss ich die Archivplatte vom USB trennen, ggf. sogar aus- und einschalten, manchmal auch wiederholt, bis der UFS913 sie wieder erkennt.
      Wenn ich den Receiver ausschließlich mit der Haupt-Archivplatte betreibe, ohne zwischendurch eine Zweit-Platte anzuschließen, so bleibt der Fehler beim Neutart aus.

      Die Software kommt also anscheinend beim Neustart durcheinander, wenn nicht genau die gleichen Festplatten wie zum Zeitpunkt des letzten Standbys aufgefunden werden.
      Keine Ahnung, wieso das so ist. Am Anfang gab es diesen Fehler nicht.
      UFS 922 (XCC09) FW2.10 / 500 GiB
      UFS 922 (XCD35) FW2.10 / 1,0 TiB
      UFS 913 (XCE46) FW2.02b
      VU+ Duo² / 4×DVB-S2 / 3,0 TiB
      CAS90 mit UAS585
      S02 + AC Classic, SW 3.25
      Sony KDL46HX805
      Wenn der Receiver eingeschaltet wird, sollte man vielleicht etwa 1-2 Minuten warten, um die Festplatte anzusprechen.Es dauert etwas, bis sie geladen wird.Ich habe es jetzt gerade mal hier bei meinem 912er versucht,und festgestellt, dass gleich nach dem hochfahren die Festplatte nicht erkannt wird.Eine Minute gewartet;siehe da,da ist sie.
      Noch etwas in Bezug auf den Tip mit der "AV-Festplatte"-Wenn ich auf dem PC TV-Programme aufzeichne und schaue, habe ich ja auch eine "Daten-Festplatte",und müsste dann ja auch Störungen und Fehler zuhauf haben,weil ich ja eine "Daten-Festplatte"nutze und mir darauf AV-Inhalte anschaue.Nur mal zur Info:Alle Festplatten sind "Datenverarbeitungsspeicher",und alles was darauf gespeichert wird sind "Daten",auch "AV-Daten".

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mabussma“ ()

      Werde mich, wie bereits erwähnt, nach Ostern mal etwas ausgiebiger mit der Materie beschäftigen und dann gerne wieder ein Feedback geben.
      Mit ein/zwei/drei Minuten warten o.ä. hat es auf jeden Fall schon mal nichts zu tun. Auch benutze ich nur diese eine FP und wechsle diese auch nicht.
      Die zwei Geschichten kann ich also von vorn herein ausschließen...
      Man darf aber nicht vergessen, dass der Kathrein durch die Timeshiftfunktion permanent die USB-Festplatte beschreibt. Und kommen sehr schnell hunderte Stunden zusammen. Daher wundert es mich nicht, dass normale Computerfestplatten da schon mal Probleme machen (dafür sind sie einfach nicht ausgelegt). Angeblich soll das bei AV-Festplatten ja anders sein.
      Es gibt ja auch für NAS-Systeme spezielle Festplatten mit einer 24/7 Freigabe.
      24/7 sind ein ganz anderes Thema.Die Festplatten am Receiver werden ja ,genau wie Festplatten am Computer, nur dann in Anspruch genommen, wenn der Receiver an ist, oder etwas aufgenommen wird.24/7 HDDs werden in Firmen, und Büros eingesetzt, wo Maschinen ständig mit festen Programmen laufen,oder Server betrieben, oder aber sekündlich rund um die Uhr Daten ver-und gesendet werden.Das ist aber eine komplett andere Kategorie,und nicht zu vergleichen mit einem Satelliten-Receiver, der hier und da mal ein paar Daten schreibt oder abruft.AV-Platten sind genauso Daten-Platten wie alle anderen auch.da sind normale HDDs verbaut.Sie erscheinen nur ein bisschen wertiger, haben letztendlich aber die gleichen "Fähigkeiten"wie andere auch.Wichtig ist , dass eignetlich alles eh über den Cache gereglet wird.Die Zugriffszeiten spielen auch nicht so ein grosse Rolle, weil sogar HD-Material nur wenig oder gar nicht fragmentiert vorliegt.Wer eine AV kaufen will, soll es tun.Nur läuft er Gefahr viel Geld für die gleiche Leistung und Haltbarkeit auszugeben, die man auch bedeutend günstiger haben kann.

      mabussma schrieb:

      Die Festplatten am Receiver werden ja ,genau wie Festplatten am Computer, nur dann in Anspruch genommen, wenn der Receiver an ist, oder etwas aufgenommen wird ... AV-Platten sind genauso Daten-Platten wie alle anderen auch.
      Woher kommt diese falsche Annahme, dass PC und AV Festplatten dasselbe sind und dass sie im Receiver nicht oft benutzt werden?
      Auf der Festplatte sind die EPG Daten, Sender Daten, Suchdaten, temporäre Daten, Timeshift, Aufnahmen ...
      Es wird ständig etwas geschrieben und gelesen.
      PC Festplatten müssen Fehler vermeiden, die im Datenstrom der Sat Übertragung dauernd vorkommen;
      sie sind durch die Fehlerkorrektur ständig überlastet.
      AV Festplatten dürfen diese Fehler im Datenstrom (von der Firmware erlaubt) schreiben.
      Wenn die Hersteller die verschiedene Firmware für PC und AV zur Verfügung stellen würden, könnte man PC-HDDs in AV-HDDs umwandeln.
      UFS 922 DiSEqC 4 Satelliten, keine HD+ oder CI+ Receiver, die haben Restriktionen anstelle von Möglichkeiten !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „michael55“ ()

      @michael55: Fehler im Datenstrom, die vom Satelliten kommen, sind jeder Platte egal, da es ja keine Plattenfehler sind, sondern trotzdem gültige Daten, die auf die Platte geschrieben werden.
      Das, was Du meinst, ist, dass die Platte Plattenlesenfehler nicht lange verfolgt, sondern sehr schnell ignoriert.
      UFS-922 FW2.10 XCB51 - AClight 1.19
      Denon AVR-3805 (TOS-Link) - Samsung LE46B750 HDMI 1080i fix
      80cm Offset + Twin Lypsi HQ - 120cm PFA + IDLB-SINL23
      Tuner 1: Sig 57-61% "Einfaches LNB" Astra 19.2
      Tuner 2: Sig 57-62% "DiSEqC 1.0" Astra 19.2 + Astra 28.2

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „haptschui“ ()

      michael55 schrieb:

      mabussma schrieb:

      Die Festplatten am Receiver werden ja ,genau wie Festplatten am Computer, nur dann in Anspruch genommen, wenn der Receiver an ist, oder etwas aufgenommen wird ... AV-Platten sind genauso Daten-Platten wie alle anderen auch.
      Woher kommt diese falsche Annahme, dass PC und AV Festplatten dasselbe sind und dass sie im Receiver nicht oft benutzt werden?
      Auf der Festplatte sind die EPG Daten, Sender Daten, Suchdaten, temporäre Daten, Timeshift, Aufnahmen ...
      Es wird ständig etwas geschrieben und gelesen.
      PC Festplatten müssen Fehler vermeiden, die im Datenstrom der Sat Übertragung dauernd vorkommen;
      sie sind durch die Fehlerkorrektur ständig überlastet.
      AV Festplatten dürfen diese Fehler im Datenstrom (von der Firmware erlaubt) schreiben.
      Wenn die Hersteller die verschiedene Firmware für PC und AV zur Verfügung stellen würden, könnte man PC-HDDs in AV-HDDs umwandeln.


      Es wir nur dann gelesen und geschrieben ,wenn der Receiver Daten bezieht oder ausgibt.Wenn alles im Standby ist, wird weder gelesen, noch geschrieben, noch sonstwas.Der EPG wird geladen,und dann ist er fertig.

      mabussma schrieb:

      Der EPG wird geladen,und dann ist er fertig.
      Glaube was du willst.
      Der Sender EPG wird ständig auf der Platte aktualisiert. Alle EPG Informationen werden von der Platte gelesen und zeitlich eingeordnet. Aufnahme Zeiten werden ebenfalls von der Festplatte gelesen und eingeordnet. Timeshift wird ständig geschrieben. Nur im Standby ist die Platte ist die Platte ausgeschaltet - wobei nicht einmal alle USB Platten abschalten.
      UFS 922 DiSEqC 4 Satelliten, keine HD+ oder CI+ Receiver, die haben Restriktionen anstelle von Möglichkeiten !
      Eine ganz"normale"Festplatte tut es voll und ganz.Die meisten Nutzer betreiben eine "externe"Festplatte an ihrer Kathi.Lies doch nur mal hier im Forum quer,wie viele Nutzer eine "AV"-Platte nutzen.Formatiere deine mal am PC,und häng sie dann wieder an die Kathi und lass sie einrichten vom Receiver.