Aufnahmen & Timeshift seit kurzem fehlerhaft - Festplatte "verbraucht"?

      Aufnahmen & Timeshift seit kurzem fehlerhaft - Festplatte "verbraucht"?

      Hallo,

      habe schon eine Weile (ca. 9 Monate) den UFS-913 nebst einer von Forum empfohlenen Toshiba 1TB Festplatte (2,5 Zoll, OSB 3.0) in Betrieb. Lief auch lange problemlos. Firmware 2.01.
      Seit mehreren Wochen sind aber fast alle Aufnahmen fehlerhaft. Es gibt regelmäßig Tonaussetzer, teilweise "springt" die Aufnahme beim Abspielen bis zum Ende und ist damit unbrauchbar. Bei Timeshift gibt es vergleichbare Probleme.
      Ich vermute die Festplatte als Ursache. Durch das permanente Timeshift wird diese ja täglich stundenlang beschrieben - dafür sind die externen Festplatten doch eigentlich nicht ausgelegt.
      Mein Schwiegervater hat übrigens mit seinem UFS 913 (auch 2.01 Firmware) und einer 1TB externen 3,5 Platte (eigener Stromanschluss) ähnliche Probleme.

      Was habe ich jetzt für Möglichkeiten?
      Defragmentierungder Archivfestplatte, geht das überhaupt (Festplatte wird doch vom Computer gar nicht richtig erkannt).
      Neue Archivfestplatte, kann ich die alten Aufnahmen per Lan sichern und wieder aufspielen.
      Oder andere Ideen?
      Hatte nach ca. 18 Monaten dassselbe Problem. Formatieren (auch am PC mit Easus PartitionMaster), Analyse- und diverse andere HD-Tools haben weder Fehler angezeigt, noch eine Verbesserung gebracht. Mit neuer Festpaltte läuft alles wieder einwandfrei.
      Einige Filme hatte ich mir vorher auf SD-Karte gesichert.
      Gruss Steffen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „EnzoBlue“ ()

      Es lassen sich recht problemlos die Inhalte der von Windows lesbaren Partitionen komplett sichern, u.a. der Aufnahmen-Partition.

      Mit Mounting-Tools wie Ext2FSD (Ext2 Volume Manager) lassen sich die anderen (Linux-)Partitonen für den Windows-Explorer zugreifbar machen, mit Ausnahme von erster Partition und Timeshift (RAW-Format).
      So können die wichtigen Verzeichnisse mit den Archivinformationen auch gesichert werden.
      Bei Bedarf kann auch der Schreibzugriff auf die Linux-Partitionen ermöglicht werden, so können die vorher gesicherten auf eine zuvor vom Receiver neu eingerichtete Archivplatte wieder draufgemogelt werden.
      Wie das mit den Schreib/Lese-Rechten der transportierten Daten ist, muß man sehen, habe dazu nichts ausprobiert.

      Ausserdem lässt sich der Inhalt einer alten, unzuverlässig gewordenen Archivplatte ja auch auf eine neue Festplatte, zumindest eine mit gleicher Kapazität, klonen.
      Mit geeigneter Image-Software kann man eine 1:1 Kopie versuchen, oder auf eine zuvor vom Receiver schon eingerichtete neue Platte die benötigten Partitionen der alten einzeln draufklonen.
      So vermeidet man das bitweise (1:1-)Kopieren, welches wegen der RAW-Partitionen nötig wäre, mehr Zeit beansprucht und auch verhindert, daß die kopierten Daten der Linux und FAT32-Partitionen unfragmentiert geschrieben werden können.

      Und zum Schluß mein üblicher Vorschlag, den Kauf einer AV-Serien Festplatte zu erwägen.
      Es haben zwar viele Foristen ebenfalls gute Erfahrungen mit "Nicht-AV-Festplatten" gemacht, darüber kann ich aber mangels ausreichender eigener Praxis nichts Abschließendes sagen.

      Gruß Magnus
      UFS 922 (XCC09) FW2.10 / 500 GiB
      UFS 922 (XCD35) FW2.10 / 1,0 TiB
      UFS 913 (XCE46) FW2.02b
      VU+ Duo² / 4×DVB-S2 / 3,0 TiB
      CAS90 mit UAS585
      S02 + AC Classic, SW 3.25
      Sony KDL46HX805
      Gibt es eigentlich externe AV-Festplatten oder muss man sich aus einer internen Platte+Gehäuse eine bauen?
      In einer der letzten "Video" habe ich gelesen, dass es von Toshiba eine spezielle (mit Halterung für den TV usw.) rauskommen soll, die war aber auch ziemlich teuer.
      Alternativen?
      2x UFS-913, FW 2.1 mit Smartreader
      Danke für eure Tipps. Werde am Wochenende diese mal ausprobieren. Vielleicht ist ja noch was zu retten.

      Falls eine neue Festpaltte fällig ist, wäre vielleicht einer dieser AV-Platten überlegenswert.
      Gibts die auch in 2,5 Zoll, oder nur in 3,5 Zoll mit externer Stromversorgung?
      Laut Amazon Rezensionen ist für die "AV-Vorteile" aber ein USB 3.0 Anschluss nötig, den der Kathrein bekanntlich aber nicht hat. Dann tuts doch auch eine normale Festplatte.
      Naja, Amazon-Rezensionen...
      Es geht bei AV-Festplatten nicht unbedingt um die Datenrate des verwendeten Bussystems.
      Das Fehlermanagement und andere Feinheiten in der Verwaltung der zu bewegenden Daten sind bei diesen Modellen anders geregelt.
      UFS 922 (XCC09) FW2.10 / 500 GiB
      UFS 922 (XCD35) FW2.10 / 1,0 TiB
      UFS 913 (XCE46) FW2.02b
      VU+ Duo² / 4×DVB-S2 / 3,0 TiB
      CAS90 mit UAS585
      S02 + AC Classic, SW 3.25
      Sony KDL46HX805
      Kleines Update:
      Am vergangenen Wochenende mal die Festplatte an den PC gehängt und auf Fehler (mit dem Windows 7 Tool) überprüfen lassen. Die Schnellüberprüfung hat auch etliche Zuordnungsfehler gefunden und beseitigt.
      Eine Intensivüberprüfung fand keine weiteren Fehler. Das Defragmentieren musste ich irgendwann abbrechen, habe es mit dem Windowstool am Samstag und einem anderen Programm am Sonntag jeweils etliche Stunden probiert - es ging aber extrem langsam (hätte wohl 3-4 voll Tage gebraucht) - ist das normal?
      Muss das Ganze jetzt beobachten, nehme die wichtigen Sachen solange erst einmal auf mein NAS auf - wird eh Zeit das ich das vernünftig nutze.

      Was mir noch aufgefallen ist, ich hatte gleich nach dem Kauf des Receivers die 2.0 Firmware per USB aufgespielt, jetzt ist die 2.01 drauf - kann das automatisch passiert sein? Könnte die neue Firmware schuld an meinen Problemen sein.
      Ich habe endlich meine "Ruckelprobleme " gelöst!

      Mein Problem war, dass manche Aufnahmen keinerlei Probleme hatten, andere wiederum fast unbrauchbar waren, obwohl ich den Receiver in Ruhe gelassen habe (nichts gelöscht usw.).
      Ausserdem wusste ich nicht, ob die Entschlüsselung (HD+, Sky habe ich nicht) Probleme machte oder etwas anderes.

      Letzte Woche gab es dann die hier empfohlene "WD My Book AV-TV 2TB" für 109 Euro bei Expert gekauft.
      Seit dem keinerlei Aussetzer mehr!
      Selbst bei 2x HD(+) Aufnahmen und Wiedergabe eines weiteren HD Streams keinerlei Ruckelei mehr.
      Ausserdem scheint mir so, dass der Receiver viel flüssiger auf Sprünge (z.B. +6 min) reagiert und Bild und Ton schneller wieder da ist.
      Gelöscht habe ich noch nichts während einer laufenden Aufnahme, was dann passiert muss ich noch testen.
      Ich kann also jedem, der sich eine neue Aufnahmeplatte zulegen will empfehlen, die WD AV Platte in Betracht zu ziehen, auch wenn sie teurer ist...
      2x UFS-913, FW 2.1 mit Smartreader

      sir_marko77 schrieb:

      ...- es ging aber extrem langsam (hätte wohl 3-4 voll Tage gebraucht) - ist das normal?...
      Ja, das ist normal und dauert so lange.

      Gruß
      Thomas :hi
      VU+Duo² mit 3 TB WD AV Platte,
      1,5+2 TB USBs ext., alles Toshiba Store.E
      V13 inkl. HD+
      Philips 52PFL7404H
      BluRay Philips 3000
      WDTV-Live
      Audio: Teufel Motiv 5 dig.
      Remote: Harm. 900
      WD NAS 3TB

      pzl64 schrieb:

      Letzte Woche gab es dann die hier empfohlene "WD My Book AV-TV 2TB" für 109 Euro bei Expert gekauft.
      Warum 2TB, vom Kahrein werden doch nur 1TB als Aufnahmearchiv unterstützt. Wie machst du das mit der Stromversorgung? Wegen externem Netzteil muss das Ding doch 24 Stunden am Tag an sein wenn man z.B. was in der Nacht aufnehmen möchte. Habe aber auch was von einem Schlafmodus gelesen, kannst du dazu was sagen?
      Ich habe bisher eigentlich nur Platten mit ext. Versorgung benutzt.
      Alle Platten gehen sofort nachdem man den 913 ausgeschaltet hat in Schlafmodus und wachen nach dem Einschalten auch sofort wieder auf.
      Die Kapazität kann inzwischen voll genutzt werden.
      Alles kein Problem.
      2x UFS-913, FW 2.1 mit Smartreader