Ist es möglich SAT>IP und den Sattuner parllel zu verwenden?

      ja ist möglich, aber eben nur dann wenn einen anderer Receiver im Netzwerk ( UFS 906/924) bzw, eben eine IP Multischalter EXIP 414 vorhanden ist.
      Somit wird der eigene Tuner für die Aufnahme verwendet, und ein (freier) Tuner des UFS 924 bz.anderen UFS 906 oder. eben ein freier Kanal des Multischalters für live TV.
      Da der UFS 906 aber noch nicht lieferbar ist, der UFS 924 die entsprechende Software noch nicht hat, ist bis jetzt alles noch Theorie.
      Bin gespannt auf die Praxis ´wenn alles verfügbar ist..und aufs testen natürlich auch. :)
      UFS 790
      UFS 910 160GB
      UFS 922 500 GB
      UFS 913 1TB Toshiba

      CAS 75 mit UAS 272 und UAS 177 für Astra 23.5, und 19.2
      85er no name Spiegel mit Diseqc 1.2 Motor für 9.0/13/16/19.2/23.5/28.2
      BZD 40

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „CliffKill“ ()

      Hallo,
      für den UFSconnect 906 ist seit ein paar Tagen die Firmware 2.0 mit Sat>IP im Mischbetrieb mit einem Tuner verfügbar.

      Ich benutze das und bin schon recht zufrieden, da hier wirklich beide Empfangsquellen parallel verwendet werden können. Allerdings habe ich ein paar Verzögerungen und gelegentliche Aussetzer mit Sat>IP und bin noch auf der Fehlersuche.
      Ich habe hier einen EXIP414 und zwei UFS 906 mit Firmware 2.0 im Einsatz, beide UFS 906 sind ausschließlich über SAT>IP verbunden (also kein Koax-Kabel).

      Was ich echt faszinierend finde, ist die Hochlaufzeit, da nach ca. 12 Sekunden Bild und Ton verfügbar sind. Aussetzer kann ich nicht beklagen, lediglich beim Umschalten habe ich festgestellt, dass zwar Ton fast immer sofort hörbar ist, das Bild die ersten zwei, drei Sekunden ruckelt, teils auch ausfällt, dann aber (auch nach fast zweistündiger Betrachtung) extrem stabil und ohne Aussetzer läuft. Man merkt hier keinen Unterschied zum Koax-Kabel. Auch beide Receiver und ein zusätzlich am Laptop laufender Client erzeugen keinerlei Probleme (außer dem genannten).
      Was ich ebenfalls als Problem erachte, ist die Tatsache, dass man bei der Firmware der Receiver keinen SAT>IP-Server priorisieren kann, sprich die Receiver sich immer selber den nächstgelegenen suchen. Wünschenswert seitens Kathrein wäre hier, die Möglichkeit zu schaffen, alle im Netz verfügbaren SAT>IP-Server aufzulisten und man dem Receiver mitteilen kann, mit welchen Server er sich der Reihe nach verbinden soll, sollte der Vorgänger nicht verfügbar sein (was natürlich unterschiedliche Namen und ebenfalls feste Adressen für einen sinnvollen Betrieb voraussetzen würde).

      Bei mir sind alle Teilnehmer in einem durchgängigen Gigabit-Netz verkabelt. Testweise hatte ich auch einen der beiden Receiver per WLAN eingebunden, in diesem Fall traten auch leichtere Aussetzer auf. Mit dem Kabel-Netzwerk wie gesagt keine Probleme. Was ich ebenfalls gemacht habe, ist, dass alle Teilnehmer feste IP-Adressen haben.

      Sobald mal die Firmware für den UFS924 existiert, werde ich noch einen solchen ins Netzwerk hängen und testen, wie sich das verhält, sofern ich's nicht vergesse und Interesse besteht, kann ich meine Erfahrung hier gern preisgeben (im Zweifelsfall einfach mal anschreiben).