Festplatte am PC auslesen

      Festplatte am PC auslesen

      Hallo,mein UFS 822 hat sich gestern verabschiedet und nun habe ich mir den 922 bestellt.Da ich einige Aufnahmen noch nicht auf DVD gebrannt bzw. überhaupt angeschaut habe wüßte ich gern ob es irgendeine Möglichkeit gibt die HDD aus dem 822 in den PC einzubauen und dann die Aufnahmen auf den PC zu überspielen oder (noch besser) direkt auf den UFS 922 zu übertragen.DVR Manager habe ich schon ausprobiert findet die HDD aber nicht (wird auch am PC nur unter Systemsteuerung -> Verwaltung angezeigt.Im Forum findet man ja nur Ratschläge wie "über Netzwerk vom Receiver auf PC ziehen",aber das hilft mir ja nicht das der UFS 822 kaputt ist.Danke schon mal für Hilfeversuche.

      Kashi1012 schrieb:

      Ext3 partition containing file record_info_0 not found,exiting!
      Hast du auch den ext2fs Treiber installiert?
      Einfacher geht es meiner Meinung nach mit vcpylx, sofern ein Linux Rechner verfügbar ist.

      waldo
      UFS 922 FW 2.00 XCD19, AlphaCrypt SW 3.20, Sky S02
      UFS 822 FW 1.02 XCA24
      Nein, hatte ich noch nicht.Jetzt komm ich zwar an die HDD ran,aber die aufnahmen sind immer noch nicht da.Die HDD ist anscheinend in mehrere Partitionen aufgeteilt,es sind 6 Partitionen vorhanden.2 sind 4,99 GB groß eine 1,75 GB und eine 517 MB.2 Partitionen sind nicht erreichbar.Wenn ich darauf zugreifen möchte will Windows 7 (64 Bit) die Part erst formatieren,die einzige Partition auf der was drauf ist enthält 3 Ordner:Lost+Found ; EPG Backup und mfclient.Vielleicht liegt`s auch irgendwie daran das es eine 500er HDD war (selbst eingebaut ,da mir die 160er etwas zu klein war.Das es daran liegt würde ich selber zwar ausschließen , aber möglich ist ja alles.Der Tipp mit dem elko C2 hat auch geklappt.Hat mich 15€ für "Einbau" und 1€ für gebrauchten Elko gekostet.(Der Händler hatte keinen neuen da hätte erst bestellt werden müssen.Auf diesem wege noch mal einen herzlichen Dank an "waldo" für den Tipp.Weiß nun natürlich nicht wie lang der Receiver "hält" und habe mir deshalb den UFS 922 bestellt-hoffe das der genauso gut ist wie der UFS 822 der war nämlich nach einem TF4000 einem Arion Af9300 einem Eycos und einem TF5500 die ich halt vorher hatte der 1 wirklich rundum sehr gute Receiver.
      Eine der beiden Partitionen ist genau die mit den Aufnahmen.
      Die sind mit EXT2 formatiert und daher brauchst du den Treiber.
      Windows kennt das Format natürlich nicht und will die Partition formatieren.
      => Nicht machen, sonst sind die Aufnahmen endgültig weg! :schimpfen
      In der LIESMICH Datei von vcpywin ist das genau beschrieben.

      waldo
      UFS 922 FW 2.00 XCD19, AlphaCrypt SW 3.20, Sky S02
      UFS 822 FW 1.02 XCA24
      Das Thema ist schon längere Zeit offen, da sich aber gestern mein UFS 822 verabschiedet hat und ich auch Probleme mit dem Zugriff auf die Daten hatte, poste ich folgenden Hinweis: Wenn der Kathrein Receiver sich nicht mehr ordnungsgemäß auschalten lässt, sondern nur noch "hart" über den Ausschalter an der Rückseite ausgeschaltet werden kann, dann kommt es vor, dass auf der EXT2-Partition, auf der die Aufnahmeinformationen gespeichert sind, noch offene Transaktionen sind und die Ext2IFS-Tools können die Partition nicht mounten. Dann bekommt man den Hinweis, dass die Partition formatiert werden muss (was man NICHT tun sollte) und man kann mit Windows nicht darauf zugreifen. Abhilfe schafft hier nur, die Festplatte mit einem Linux-System zu starten und dort ordnungsgemäß dismounten. Dazu reicht es aus, die per IDE/USB-Adapter angeschlossene Festplatte mit einer LIVE-DVD von zum Beispiel Fedora 19.1 zu starten und in dem LIVE-Linux zu prüfen, ob man auf die Partition zugreifen kann und wenn ja, die Partition ordentlich zu dismounten (das kann man bequem per rechter Maustaste über den Desktop machen). Abschließend kann man wieder Windows starten und kann nun per Ext2IFS auf die Partition zugreifen und mit vcpywin die Aufnahmen kopieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „BananaJoe73“ ()